Frage von Simonderbabo, 166

Wenn man zu Unrecht beschuldigt wird?

Sollte man doch gerade ausrasten wie ich lese . Warum schreiben andere immer wenn man zu Unrecht von der Polizei beschuldigt wird, sollte man sich ruhig verhalten ?? Also muss ich mich ja dann richtig aufregen und brüllen und so weil ich ja gerade wütend bin weil ich zu Unrecht beschuldigt werde ? Ist das richtig ? Oder lieber Ruhe bewahren weil die einen die Tat dann mehr zutrauen ( wenn der jetzt schon zu Unrecht beschuldigt wird ) ... ? Also immer gleich ausrasten wenn jemand einen etwas unterstellt

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ruepel, 99

Wenn man zu unrecht beschuldigt wird sollte man versuchen ruhig zu bleiben und sich nicht aufzuregen. Es ist normal wenn erstmal wütend wird oder die Emotionen hochkochen aber nur weil man wütend ist heist es nicht das man glaubwürdiger ist oder recht hat. Also berühigen, sachlich bleiben und um hilfe bitten, nie aufgeben, ehrlich sein.

Antwort
von peterobm, 79

warum ausrasten? Besser wäre wohl das Gegenteil sachlich zu schildern. 

Das ist aber menschlich und nachvollziehbar. Wer sich aufregt muss nicht unmittelbar im Recht sein.

Antwort
von tuedelbuex, 85

Völlig egal, ob man zu recht oder zu Unrecht beschuldigt wird: wer einen kühlen Kopf bewahrt (bewahren kann) ist immer in einer besseren Position als ein "HB-Männchen". Ein Polizist kennt die tatsächlichen Geschehnisse nicht und versucht, herauszufinden, was wirklich war. Das funktioniert auf sachlicher Ebene besser als auf hochemotionaler....

Antwort
von Allyluna, 110

Wenn ist dafür einen Patentrezept gäbe, würde wohl keine Verbrecher mehr gefasst, oder?

Zum Glück kommt es in den meisten Fällen eben doch darauf an, ob man es nun wirklich war oder eben nicht.

Kommentar von Simonderbabo ,

Ich habe das Mädchen auch richtig angeschrien und wurde richtig wütend weil sie mich zu Unrecht beschuldigt, sie geschlagen und an der Brust gefasst zu haben. Die hat mich wirklich angezeigt - und die Krönung ist : Am 16.10 kam die Vorladung der Polizei. Daraufhin haben wir ( ich und meine Familie ) einen Anwalt für Strafrecht genommen die Vorwürfe sind nicht haltlos ( mit der Faust ins Gesicht geschlagen ... ) . Wir lassen uns das halt nicht auf uns sitzen sagten meine Eltern. Bis jetzt hat der Anwalt den Termin abgesagt und Akteneinsicht beantragt - nach 2,5 Monaten immer noch nichts gekommen

Kommentar von MoralRechtRat ,

Anzeigen kann jeder jeden zu jederzeit. Wirst du frei gesprochen oder das Ermittlungsverfahren nach den §§ 170 oder nach 174 eingestellt, solltest du die Anzeigenerstatterin nach § 164 StGB ( Falsche Verdächtigung ) anzeigen.

Trotz schriftlicher Polizei Vorladung musst du nicht bei der Polizei aussagen. Weder mündlich, noch schriftlich. Als Beschuldigter sollte man nie bei der Polizei aussagen und generell keinerlei schriftliche Äußerungen gegenüber der Justiz tätigen.

Antwort
von Sonnenstern811, 42

Hast du eine Erklärung für ihre schweren Vorwürfe? Verschmähte Gegenliebe etwa.

Wie gut kennst du sie? Wie kann sie darauf kommen, so etwas zu behaupten? Sie macht sich strafbar, wenn es nicht stimmt. Hat sie Zeugen? Vor Gericht müsste deine Schuld bewiesen werden.


Antwort
von newcomer, 70

wenn du absolut ruhig und gelassen reagierst ist das für Polizei Hinweis dass du gutes Gewissen hast also unschuldig bist

Kommentar von newcomer ,

https://www.gutefrage.net/frage/warum-moechten-unternehmen-keine-mit-vorstrafen-...

wenn ich mir deine anderen Fragen so durchlese bist du die perfekte Unschuld und tust keiner Fliege was an. Der Eintrag in polizeilichen Führungszeugnis ist sicher Justizirrtum

Kommentar von newcomer ,

wenn du schnell "aus der Haut" fährst ist das eher ein Zeichen dass du schnell gewaltbereit bist also ruhig bleiben

Antwort
von Sierb2, 70

Die Polizei entscheidet ohnehin nicht, ob du schuldig oder nicht bist. Das ist Aufgabe eines Richters.

Ruhig sollte man sich vor allem deshalb verhalten, damit du bei klarem Verstand bleibst und weil es dir ansonsten passieren kann, dass die Polizei dich härter anpackt. Im Extremfall kann es dir außerdem passieren, dass du eine weitere Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte an der Backe hast.

Die Ruhe bewahren ist übrigens nicht nur bei der Polizei eine gute Idee

Antwort
von MoralRechtRat, 37

Immer ruhig bleiben, wenn man definitiv weiß das man unschuldig ist. In Deutschland muss immer die Schuld bewiesen werden. Als Beschuldigter muss man nicht seine Unschuld beweisen.

Bewahre die Contenance. Ausflippen macht dich nur verdächtig.

Antwort
von Nordseefan, 30

WO liest du das man ausrasten sollte.

Dann lies mal was ich schreibe: Nein sollte man nicht, man sollte ruhig bleiben. Man kann einen Sachverhalt auch ruhig und ohne zu schreien klären.

Gib nicht umsonst den schönen Spruch: Wer schreit hat Unrecht

Antwort
von alarm67, 26

Aha, also gem. DEINER Divise gilt also:

Wer schreit hat recht! Ist ja interessant!

Größeren Mist habe ich schon lange nicht mehr gelesen!!!

Im Übrigen: Wie oft willst Du uns mit diese Story noch volldröhnen?? Ihr habt einen Anwalt, der kümmert sich um alles, gut ist! Also frage und nerve doch den! Dafür wird der von euch teuer bezahlt!

Kommentar von Simonderbabo ,

Müssen wir den bezahlen ? Ich denke nicht wenn sich das als vorsätzliche Falschaussage rausstellt. Zudem ist nach 2,5 Monaten noch gar NICHTS gekommen .... ich werde langsam ungeduldig

Kommentar von alarm67 ,

Solange nicht durch den Richter Deine Unschuld festgestellt wurde, seid ihr die Zahler!!!

Die Bearbeitungszeit kann schon dauern! Das ist mit davon abhängig, wie sehr die Staatsanwaltschaft/das Gericht aus- bzw. überlastet ist!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community