Wenn man sich selbst als nicht perfekt bezeichnet, nennt man das dann auch:?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Im Gegenteil. :D

Abgesehen davon, dass wir hoffentlich nicht genormt sind, ist mit der Norm wohl der (hypothetische) "Normalmensch" gemeint, also der Durchschnittsmensch, und der ist ganz sicher nicht perfekt. ;-)

Gemeint ist wohl die Abweichung von einem statistischen Durchschnitt, zu dem zwar viele gehören, aber bei weitem nicht alle. In dieser Formulierung muss man dem Satz wohl eine positive Aussage abgewinnen. Ein gesellschaftlicher Zustand, in dem Menschen einer Norm entsprechen (das heißt, in Erscheinungsbild, körperlichen Parametern, Persönlichkeit und Lebensweise einem von außen vorgegebenen Standard entsprechen), macht mich jedenfalls zittern ...

(→ Huxley: Schöne neue Welt)

Aber Perfektion ist auch unangenehm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstbewusst sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Norm ist das "Normale" bzw der Durchschnitt und der Durchschnitt ist nicht perfekt, also nein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein der Norm entsprechen ist eher dem Durchschnitt entsprechen also 'auch ich entspreche nicht dem Durchschnitt/Normalo'

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung