Wenn man sich scheiden lässt wegen einer Sache woran die Frau Schuld hat, muss man der Frau dann trotzdem so viel Geld in den Rachen schieben?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Die Frau kriegt das was ihr zu steht Zugewinngemeinschaft dann kommt es drauf an was in der Ehe erwirtschaftet wurde davon die Hälfte aber das wird am Ende das Gericht entscheiden oder man wird sich untereinander einig.Die Gründe warum eine Scheidung an steht ist unwichtig. Die Frauen holen sich nur das was ihnen wirklich zu steht und nicht mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lalala321q
10.03.2016, 20:34

Weil die Frauen weniger verdienen oder was?
Was wäre in der Situation wenn der Mann gleich viel wie die Frau verdient. über Jahre hinweg. Die Ersparnisse, sagen wir mal 10.000 Euro wären von beiden erwirtschaftet worden. Bekommt die Frau dann immer noch was oder werden die Ersparnisse einfach halbiert?

0
Kommentar von MonikaDodo
11.03.2016, 11:56

Halbiert

1

Das kommt drauf an was im Ehevertragsteht und ob es ein Kind zwischen den beiden gibt. Im Falle des Kindes müsste der Elternteil bei dem das Kind nicht ist Unterhalt für das Kind an das Elternteil bei dem das Kind ist zahlen.

:D LG vom Waffelkopf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lalala321q
10.03.2016, 20:20

Was wäre bei der Situation dass keine Kinder aus der Ehe hervorgegangen sind bzw. diese schon über 18(21) Jahre als sind.. Man lässt sich dann aus egal welchem Grund scheiden. Der Mann verdient, sagen wir mal 1300 Euro netto. Muss der Mann dann immer noch Geld an die Frau zahlen? Ich mein, immerhin könnte/müsste/sollte sie in der Lage sein selber zu arbeiten. Ein Zusammenleben ist nicht mehr möglich, das Paar trennt sich. Wieso sollte der Mann der Frau dann immer noch Geld zahlen?

0

Auf solch eine seltsame Formulierung und die wenigen Tatsachen zur anderen Lebenssituation, wie Kinder etc., kann man leider nichts ernsthaftes antworten! Stell doch bitte Deine Frage sachlich und Du bekommst ganz sicher wertvolle Tipps - so wird das nix!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lalala321q
10.03.2016, 20:26

Was wäre bei der Situation dass keine Kinder aus der Ehe hervorgegangen sind bzw. diese schon über 18(21) Jahre als sind.. Man lässt sich dann aus egal welchem Grund scheiden. Der Mann verdient, sagen wir mal 1300 Euro netto. Die Frau auch oder 200 Euro weniger. Muss der Mann dann immer noch Geld an die Frau zahlen? Ich mein, immerhin könnte/müsste/sollte sie in der Lage sein selber zu arbeiten. Ein Zusammenleben ist halt nicht mehr möglich, das Paar trennt sich. Wieso sollte der Mann der Frau überhaupt Geld zahlen?

Ich bin nicht verbittert, bin auch nicht verheiratet. Mir erschließt sich nur nicht der Grund wieso die Frau immer so viel Geld bekommt. Soll sie doch selber arbeiten gehen, vor allem bei der Situation dass es keine Kinder gibt.

0

Das klingt alles ein wenig verbittert... Kannst Du das mal etwas sortieren, bitte? Außerdem stimmt es nciht, dass "die Frau immer das ganze Geld kriegt".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lalala321q
10.03.2016, 20:23

Was wäre bei der Situation dass keine Kinder aus der Ehe hervorgegangen sind bzw. diese schon über 18(21) Jahre als sind.. Man lässt sich dann aus egal welchem Grund scheiden. Der Mann verdient, sagen wir mal 1300 Euro netto. Die Frau auch oder 200 Euro weniger. Muss der Mann dann immer noch Geld an die Frau zahlen? Ich mein, immerhin könnte/müsste/sollte sie in der Lage sein selber zu arbeiten. Ein Zusammenleben ist halt nicht mehr möglich, das Paar trennt sich. Wieso sollte der Mann der Frau überhaupt Geld zahlen?

Ja nein, ich bin nicht verbittert, bin auch nicht verheiratet. Mir erschließ sich nur nicht der Grund wieso die Frau immer so viel Geld bekommt, soll sie doch selber arbeiten gehen, vor allem bei der Situation dass es keine Kinder gibt.

0


0

Der Grund der Scheidung ist egal, es zählt nur, wer was verdiente und ob der andere ausreichend Geld hat. Wenn jemand kein / wenig Geld hat, muss der Expartner eben für ne weile Unterhalt bezahlen bis der andere ne eigene Arbeit aufgenommen hat ( max 2 jahre ? ).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Schuldfrage ist in Ehescheidungsverfahren heute kein relevanter Aspekt mehr. Sie ist höchstens relevant, wenn es darum geht, die Zerrüttung der Ehe festzustellen.

Unterhalt muss man zahlen, wenn Kinder da sind oder der Ehepartner erwerbsunfähig ist. Aber auch nur, wenn man selbst genug verdient.

Mit dem Einreichen der Ehescheidung ist aber wenigstens sichergestellt, dass die Frau nicht mehr das gemeinsame Geld ausgibt.

Ich hoffe, es hilft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lalala321q
10.03.2016, 20:19

naja ok. Was wäre bei der Situation dass keine Kinder aus der Ehe hervorgegangen sind bzw. diese schon über 18(21) Jahre als sind.. Man lässt sich dann aus egal welchem Grund scheiden. Der Mann verdient, sagen wir mal 1300 Euro netto. Muss der Mann dann immer noch Geld an die Frau zahlen? Ich mein, immerhin könnte/müsste/sollte sie in der Lage sein selber zu arbeiten. Ein Zusammenleben ist nicht mehr möglich, das Paar trennt sich. Wieso sollte der Mann der Frau dann immer noch Geld zahlen?

0

Es gibt keine Schuldverteilung mehr bei Scheidungen. Das ist völlig egal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lalala321q
10.03.2016, 20:25

Was wäre bei der Situation dass keine Kinder aus der Ehe hervorgegangen sind bzw. diese schon über 18(21) Jahre als sind.. Man lässt sich dann aus egal welchem Grund scheiden. Der Mann verdient, sagen wir mal 1300 Euro netto. Die Frau auch oder 200 Euro weniger. Muss der Mann dann immer noch Geld an die Frau zahlen? Ich mein, immerhin könnte/müsste/sollte sie in der Lage sein selber zu arbeiten. Ein Zusammenleben ist halt nicht mehr möglich, das Paar trennt sich. Wieso sollte der Mann der Frau überhaupt Geld zahlen?

Ich bin nicht verbittert, bin auch nicht verheiratet. Mir erschließt sich nur nicht der Grund wieso die Frau immer so viel Geld bekommt. Soll sie doch selber arbeiten gehen, vor allem bei der Situation dass es keine Kinder gibt.

0

Bei einer Ehescheidung wird der Zugewinnausgleich und die möglichen Unterhaltszahlungen unabhängig von einer Schuldfrage festgelegt.

Selbstverständlich ist einer volljährigen Person, die nicht unter einer schweren Krankheit oder Behinderung leidet, zuzumuten, selbst für ihren Lebensunterhalt zu sorgen.

Sie bekommt nicht "das ganze Geld".

Allerdings ist auf jeden Fall Unterhalt für die Kinder zu leisten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lalala321q
10.03.2016, 20:22

Was wäre bei der Situation dass keine Kinder aus der Ehe hervorgegangen sind bzw. diese schon über 18(21) Jahre als sind.. Man lässt sich dann aus egal welchem Grund scheiden. Der Mann verdient, sagen wir mal 1300 Euro netto. Die Frau auch oder 200 Euro weniger. Muss der Mann dann immer noch Geld an die Frau zahlen? Ich mein, immerhin könnte/müsste/sollte sie in der Lage sein selber zu arbeiten. Ein Zusammenleben ist nicht mehr möglich, das Paar trennt sich. Wieso sollte der Mann der Frau überhaupt Geld zahlen?

0

Wenn das so ist, wird das alles vor Gericht ohnehin auseinander genommen und es ist durchaus möglich, Unterhaltszahlungen nicht leisten zu müssen, wenn demjenigen, der den Unterhalt bekommen würde (egal ob Mann oder Frau), nachgewiesen werden kann, dass er oder sie es in der Ehe nie ernst gemeint hat und nur aufs Geld aus war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das spielt keine Rolle! Gibt es keinen Ehevertrag stehen ihr gewisse Dinge zu. Natürlich gebe ich dir recht, sie könnte arbeiten gehen, jenachdem ob Kinder oder nicht usw..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So viel Geld in den Rachen schieben? Du kennst anscheinend das deutsche Unterhaltsrecht nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lalala321q
10.03.2016, 20:26

Was wäre bei der Situation dass keine Kinder aus der Ehe hervorgegangen sind bzw. diese schon über 18(21) Jahre als sind.. Man lässt sich dann aus egal welchem Grund scheiden. Der Mann verdient, sagen wir mal 1300 Euro netto. Die Frau auch oder 200 Euro weniger. Muss der Mann dann immer noch Geld an die Frau zahlen? Ich mein, immerhin könnte/müsste/sollte sie in der Lage sein selber zu arbeiten. Ein Zusammenleben ist halt nicht mehr möglich, das Paar trennt sich. Wieso sollte der Mann der Frau überhaupt Geld zahlen?

Ich bin nicht verbittert, bin auch nicht verheiratet. Mir erschließt sich nur nicht der Grund wieso die Frau immer so viel Geld bekommt. Soll sie doch selber arbeiten gehen, vor allem bei der Situation dass es keine Kinder gibt.

0

Wer sagt dass die Frau immer viel Geld bekommt? Es kommt auf viele Faktoren an ob und wenn ja wieviel sie bekommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung