Frage von Loeffelqualle, 87

Wenn man sich einbildet eine Krankheit zu haben obwohl man keine hat, ist dass dann eine Krankheit?

Also, du denkst du seist krank obwohl du gesund bist. Aber wenn das dann eine Krankheit wäre, hättest du ja recht, weil du ja wirklich krank bist. Ist man dann krank oder nicht? Das verwirrt mich. Weil wenn man dann als "krank" diagnostiziert wird, ist man ja gar nicht mehr krank weil man ja Recht hat und dann weiß dass man krank ist. Bwz dann ist man nicht mehr krank, weil man ja...hääää?! ist es ein bisschen verständlich? .-.'

Antwort
von FuyoshiChan, 46

Hypochrondie nennt man das. Es bedeutet das man sich einbildet allesmögliche zu haben und schon bei den kleinsten Zuständen davon ausgeht irgendeine Krankheit zu haben. Man könnte es aber nicht wirklich als dann 'so' eine Krankheit zählen, es ist etwas rein Psyschisch bedingtes. Man muss also nicht unbedingt recht haben aber im Psychologischen Sinn ebenso nicht direkt unrecht.

Antwort
von Tragosso, 29

Kommt drauf an. Die Krankheit die du dir einbildest hast du dann trotzdem nicht. Dafür aber eine psychische Erkrankung.

Kommentar von Loeffelqualle ,

also hat man ja eigentlich recht, damit dass man krank ist. und daraus folgert dann, dass man nichtmehr krank ist. weil man es sich dann ja nicht mehr einbildet. aber wenn man es sich nicht mehr einbildet hat man auch keine krankheit mehr.....oder?

Antwort
von sommerfrage, 26

Das ist entweder wie schon gesagt wurde, Hypochondrie oder psychisch bedingt. K.A. wie man das richtig ausdrückt, sage es mal mit meinen Worten als Laie. Das ist zwar psychisch, aber eine echte Krankheit (eben in etwa psychisch bedingt), die nix körperlich sondern nur geistig vorhanden ist. Könntest da eben z.B.: richtig fiese Blinddarmschmerzen haben, die nur Dein Hirn erzeugt und der "blinde Darm" ist 100 % OK. Ist meins verständlich? LOOL ::-)

Antwort
von Dahika, 7

Eine Krankheit ist das nicht, aber eine neurotische Störung.

Antwort
von Farbton2, 19

Ja, also die Leute nennt man Hypochonder. Sie werden als krank diagnostiziert, weil denken, dass die krank sind, obwohl sie gar nicht krank sind. Um das verständlicher zu machen, muss man unter zweimal "krank" unterscheiden. Einmal "krank" (-im Sinne von als krank diagnostiziert) und "krank" (-Hypochonder denken sie wären krank). Dann kann man es gleich schon viel besser verstehen...hoffe ich zumindest :D

Antwort
von EmpireState, 20

Eine rein psychologische Sache man Bildet es sich ein

Antwort
von Questi1, 29

Das nennt sich Hypochondrie.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community