"Wenn man sich das Atom als eine Kugel vorstellt,dann ist diese Kugel fast komplett leer!"?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die masse des atoms befindet sich fast ausschließlich im kern der in der mitte sitzt, sie ist sehr gering, die tatsächliche größe aber schließt die atomhülle in der sich die elektronen befinden mit ein! Nimmt man zb ein wasserstoff atom, so besteht es aus einem proton und einem elektron, das proton hat eine masse von ca. 1,67*10^-27 kg, das elektron hat eine masse von ca. 9,11*10^-31 kg, zum vergleich, wäre das so wie ein kleinwagen um den eine kleine melone kreist, die sich in ein paar 100km entfernung zum wagen befindet! Dazwischen ist sehr sehr viel platz, hoffe du kannst es nachvollziehen... Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unsere Vorstellungen vom Aufbau der Materie sind bloß unzureichende Modelle. Das "Kugelmodell" (Bohr'sches Atommodell) mit Kern und darum kreisenden Elektronen würde tatsächlich bedeuten, daß diese Kugel nahezu "leer" ist.

Ein anderes Modell kommt der "Wirklichkeit" schon näher. Es besagt, daß die Atom-"Teilchen" tatsächlich nicht kleine Murmeln aus Materie sind, sondern besondere Energie-Felder, Wellen-Erscheinungen.

Und wenn Du Dir hilfsweise ein Magnetfeld vorstellst, zwischen den Polen eines einfachen Hufeisenmagneten, dann hast Du tatsächlich einen "leeren Raum", in dem besondere Kräfte wirken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das stimmt.

Der Kern eines Atoms ist im Vergleich zum kompletten Atom winzig. Wenn ein Atom so groß wäre wie ein Fußballstation, wäre dessen Kern so groß wie ein Reiskorn.

Außer dem Kern enthält ein Atom noch seine Hülle, diese besteht aus wenigen Elektronen. Die sind noch viel kleiner als der Kern. Mehr ist an einem Atom nicht dran.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, ist so. Der Kern ist im Verhältnis zur Gesamtgröße winzig und die Elektronen beanspruchen nicht gerade viel Raum. Die sind halt nur ständig überall. Aber wenn man die Bewegung für einen Moment komplett anhalten könnte, dann wäre dazwischen nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es stimmt nicht.

Denn das Bild der Elektronen ist falsch.

Elektronen sind keine punktförmigen Teilchen, die auf Bahnen um den Kern kreisen. Kreise sind es davon ab schon mal gar nicht.

Ein Elektron ist überall und nirgends irgendwo in der Nähe des Atoms.
Und das ist noch vorsichtig formuliert.

Man könnte auch sagen, dass dieses Überall-und-nirgends-Sein das Elektron ist.
Man kann es auch mit Begriffen wie Heisenbergsche Unschärfe, Welle-Teilchen-Dualismus oder Schrödinger-Gleichung benennen.

In der normalen Welt kannst du in Hamburg oder in München sein.
In der Quantenwelt kannst du Hamburg oder München sein. Ein "darin" gibt es nicht. Und Hamburg gibt es nicht, wenn du es nicht bist. München entsprechend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?