Frage von itgirl01, 32

wenn man schon älter ist und Berufserfahrung gesammelt hat, ist dann eine Fernuni besser oder ein Abendstudium an einer FH?

ist das für die firmen dann egal, weil man ja eh schon älter ist und zählt da nicht die Berufserfahrung mehr?

Antwort
von Rendric, 18

Das hängt von deinem Lerntyp, deiner verfügbaren Zeit und deinen Finanziellen Mitteln ab.

Wenn du dich selbst organisieren kannst, und zu Hause in Ruhe lernen kannst. (Ohne Kinder, die ablenken oder einem Vollzeitjob), ist durch aus auch die Fernuni geeignet.

Ein Fernstudium ist nur nicht gerade günstig. Der Vorteil ist, dass man zu Hause lernt und nur zu gewissen Prüfungen alle paar Monate eventuell an diese Uni fahren muss.

Ein Beruf auszuüben, ist weiterhin möglich, viele übernehmen sich aber.

Eine FH hat den Vorteil, dass du einen Dozenten vorne stehen hast, dem du auch mal Fragen stellen kannst. Es gibt Tutoren und Leute an deiner Seite. Vielen fällt es leichter, sich täglich für ein paar Stunden aufzuraffen zur FH, als privat zu Hause zu lernen.

Hausarbeiten sind eher selten, nur Prüfungsvorbereitung, also ist es oft mit der Zeit im Studium direkt getan.

Ein Job wäre weiterhin möglich, aber auch in dem Fall natürlich eine Doppelbelastung.

Kommentar von itgirl01 ,

die Fom ist halt viel teurer, aber angeblich leichter als die Fernuni hagen?

Kommentar von Rendric ,

weiß ich nicht.

Eine FH ist an sich auch praxisorientiert, da es auch keine wichtige Universität ist.

Kommentar von itgirl01 ,

ja das stimmt, kostet aber halt auch mehr und es ist ein Abendstudium man muss dann leider nach der Arbeit noch wohin

Antwort
von dasistsparta5, 23

Ich empfehle dir das Abendstudium. Ich hab beides Probiert. Es ist unglaublich schwer, sich dauerhaft zum Lernen zu motivieren, wenn man immer nur alleine lernt (ich hab es ein Jahr lang einigermaßen durchzuhalten, danach wurde es immer schwerer). In der Abendschule knüpfst du persönliche Kontakte, hast einen ganz anderen Bezug zum Lernen und zum Stoff, du kannst das Lehren den Lehrkräften überlassen und konzentriest dich nur auf das Lernen.

Wenn du Fragen hast, kannst du einen Lehrer oder Mitschüler fragen. Per Fernstudium geht das nur über Mail und das ist ganz schön nervig, wenn man mitunter mehrere Tage auf eine Antwort warten muss. Außerdem ist die Motivation viel größer, wenn du weißt, dass man in der Schule auf dich wartet und man weiß, dass die Noten tatsächlich in die Endnoten einfließen, beim Fernstudium ist das nicht der Fall. Da zählt nur die Abschlussarbeit (die unter Aufsicht geschrieben wird). Ist ja klar, weil du sonst zuhause schummeln kannst.

Auch wenn  der Lehrstoff von Lernschulen wirklich gut aufbereitet ist wie ich finde, wird man immer irgendwann an eine Stelle treffen, wo man einfach nicht weiterkommt. Und ein paar Mails mit den Fernlehrern helfen da oft nicht weiter und du musst dir die Lösung für deine Problem selbst irgendwie recherschieren.

Im Endeffekt muss du wissen, was zu deinem Lebensstil besser passt. Aber wenn du wirklich gut abschließen willst und die Abschlussarbeit nicht einfach nur bestehen möchtet und wenn du dir viel weniger Stress antun willst, dann nimm lieber die Abendschule.

Kommentar von itgirl01 ,

ja das mit der Motivation stimmt, wobei ich sagen muss wir machen das Studium zu zweit. aber wir überlegen weil wir schon älter sind was da eher dazu passt auch vom Schwierigkeitsgrad her. Wir hörten die Fom sei leichter?

Kommentar von dasistsparta5 ,

Das Lernen per Fernkurs ist schwerer, obwohl der Lernstoff auf einem niedriegeren Level ist wie auf der Abendschule (das war zumindest mein Gefühl). Ein Lehrer hat nochmal ganz andere Möglichkeit, Wissen zu vermitteln als Lernhefte. Und ältere Menschen sind in Abendschulen auch vertreten. Wir hatten eine Ü-50 jährige an meinem Abendgymnasium, und es werden dort alle gleich behandelt. Wenn du ein Auto hast, dann ist das umso  leichter für dich als für viele jüngere Leute, die mit der Bahn oder dem Bus anreisen müssen. Wir hatten sogar einen Taxifahrer, der es perfekt geschafft hat, Abendschule und Arbeit miteinander zu verknüpfen und der nie überfordert schien. Ich kann nur sagen, die Abenschule hat mir wirklich Spaß bereitet, der Fernkurs war ein Fehler, wegen: Stress, Nerven, Geld und verlorener Zeit.

Kommentar von itgirl01 ,

wohn in der Grosstadt da braucht man kein Auto. Finde es nur schwierig das man eben nach der Arbeit noch zu Vorlesungen muss beim Abendstudium, beim Fernstudium fällt das halt alles weg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten