Frage von Lerony, 309

Wenn man sagt das Gott jeden akzeptiert, wieso kann Gott den keine Schwule akzeptieren?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Expertenantwort
von RFahren, Community-Experte für Sexualitaet, 94

Wer sagt denn, dass "Gott keine Schwulen akzeptiert"?! Es weiß kein Mensch wirklich, was irgendein "Gott" gesagt hat oder meint. Was in den Kirchen, Tempeln, Moscheen usw. als "Gottes Wort" verkündet wird, haben angeblich vor tausend und mehr Jahren irgendwelche "Auserwählten" als "von Gott empfangen" weitergegeben und wieder andere daraus Bücher gemacht. Milliarden von Menschen glauben "eigentlich" an den gleichen Gott - und schlagen sich über die unterschiedliche Überlieferung und Interpretation seiner "Worte" gegenseitig den Schädel ein. 

Viele traditionellen Regeln und Gebräuche wurden in die "heiligen Schriften" übernommen um (teils aus verständlichem Grund) die Handlungen der Menschen in eine bestimmte Richtung zu lenken. So ist beispielsweise eine gängige Erklärung für das Verbot von Schweinefleisch in bestimmten Religionen, dass ein Schwein als Allesfresser ein Nahrungskonkurrent des Menschen ist, während sich Schafe, Ziegen und Rinder mit dem für die menschliche Verdauung wertlosen Gras begnügen. Ein "Gott hat Schweinefleisch verboten" zu verkünden ist dann auch einfacher als mit Hinz und Kunz eine Fachdiskussion über Ressourcenoptimierung zu führen... .

Aus Sicht eines Religionsstifters ist Sex eine unerwünschte Ablenkung vom Wesentlichen (nämlich zu beten, missionieren usw.) und daher oft nur zähneknirschend zur Vermehrung (der Gläubigen) geduldet. Dies ist auch der Grund warum Verhütung, Abtreibung usw. meist ebenfalls verboten ist. 

Homosexuelle Beziehungen bestehen aus religiöser Sicht ja ausschließlich aus "Lust" und "Vergnügen" (also Ablenkung ohne Vermehrung) und werden daher als "widernatürlich" verteufelt. Da auch keine Nachkommen gezeugt werden, gibt es aus Religionssicht keinen Grund Homosexualität zu dulden oder gar zu fördern. Die Kollegen hier, die sich die Mühe gemacht haben die alten Märchenbücher auswendig zu lernen, können und werden sicher bald die passenden Stellen zitieren.

Religion war und ist schon immer ein Werkzeug gewesen um Menschen zu beeinflussen, zu steuern und auszunehmen. Nach dem Motto DU bist der SÜNDER, aber ICH kann Dir helfen trotzdem IN DEN "HIMMEL" zu kommen (wobei ein gleichzeitiges Drohen mit Hölle und Fegefeuer enorm hilfreich ist...).

Ob man sich diesem System (in dem es durchaus ein paar wirklich Gläubige geben mag) unterordnen möchte, muss jeder für sich entscheiden. In den meisten der Jahrhunderte alten Schriften werden nämlich nicht nur Homosexuelle mit dem Tode bedroht, sondern auch Sex vor und außerhalb der Ehe, falsche Ernährung, falsche Kleidung, freie Rede und und und...

Wenn Du schon einen unsichtbaren, allmächtigen Freund brauchst, dann solltest Du Dir einen suchen, der Deine Sexualität akzeptiert - empfehlenswert ist hier Pastafari zu werden: http://www.pastafari.eu/

Seid nett aufeinander!

R. Fahren 
(Bekennender Atheist)

Antwort
von Imago8, 61

Über einen eventuell vorhandenen Gott kann doch niemand etwas wirklich sicheres sagen.

Es sind immer Menschen, die andere Menschen oder ihre Eigenschaften und Handlungen akzeptieren oder verurteilen.

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Religion, 65

Ich persönlich glaube zwar nicht an die Existenz eines Gottes - bin jedoch religiös und davon überzeugt, dass eine solche Diskriminierung dem  religiösen Geist absolut widerspricht.

Meiner Meinung nach sind Toleranz und Mitgefühl grundlegende Elemente des religiösen Geistes und lassen sich in jeder mir bekannten Religion finden.

Jede Formulierung die Menschen manipuliert oder herabwürdigt, entstammt nach meiner persönlichen Überzeugung nicht dem religiösen Geist, sondern ist von Autoren mit egoistischen Zielen formuliert worden, 

Konzepte von "Sünden" die eine göttliche "Strafe" nach sich ziehen, oder ähnliche "Moralkeulen" sind nach meiner Ansicht einfach eine Form emotionaler Erpressung, mit der Menschen gefügig gemacht werden sollen.

Das hat nichts mit meinem Verständnis von Religion zu tun und wäre für mich auch mit dem Bild eines weisen und gütigen Gottes nicht vereinbar.

Meiner Meinung nach kann der religiöse Geist die Menschen einen und zusammenführen, sogar Verfeindete einander näher bringen - doch das kann nicht geschehen, so lange die Menschen in ihren Verständnis noch Unterschiede zwischen "Erretteten" und "Sündern" machen.

Antwort
von DerBuddha, 66

weil es 1. keinen echten gott gibt und 2. ALLE gebote nur von menschen erlassen wurden, die dabei immer ihre moralischen sichtweisen und weltbilder dabei mit einfliessen liessen........ das beispiel der homosexuellen liebe zeigt ganz eindeutig, dass die gläubigen sich selbst widersprechen und zudem heuchler sind, wenn sie einerseits behaupten, liebe sei göttlich und andererseits dann die göttliche liebe unterscheiden, oder zwei menschen die liebe absprechen, nur weil es nicht in ihr altes denkmodell passt................

fakt ist jedoch, liebe ist nur eine emotionale angelegenheit, hervorgerufen im körper durch elektrische, chemische und biologische prozesse, sie macht dumm in der birne, kann sämtliche negativen dinge hervorrufen, wie kriege, mord, eifersucht, beeinflussung usw. und wäre demzufolge überhaupt nicht göttlich..............

und die homosexuelle liebe ist nur eine form der liebe zwischen zwei menschen, weder abartig, noch teuflisch, noch verboten, noch sonstwas, einfach nur liebe.............:)

Antwort
von RevatiKKS, 61

Gott ist jedem gleichgesinnt, aber wer Seinen Regeln folgt steht Ihm naturgemäß näher als andere.  So wie in einem Staat alle menschen vor dem Gesetz gleich sind, sie aber unterschiedlich behandelt werden - je nach dem, inwiefern sie die Gesetze einhalten.

Sexualität dient der Zeugung von Kindern, was nicht möglich ist, wenn die Sexualpartner gleichgeschlechtlich sind.

Jede andere Form von Sexualität dient allein der Befriedigung der eigenen Lust und  bindet die Menschen an den Kreislauf von Geburt und Tod in der materiellen Welt, da sie sich einbilden, das Leben hier sei doch gar nicht so schlecht und man könne doch so wunderbar genießen, etc. etc. Aber sie vergessen dabei, wie kurzfristig dieser Genuss doch in Wahrheit ist.  Und wie viele Probleme daraus entstehen können und auch wirklich entstehen.

Wer seine eigene sexuelle Neigung in den Mittelpunkt stellt, betrügt sich letztendlich selbst, denn er bildet sich ein, es sei der Sinn des menschlichen Lebens, seine sexuellen Bedürfnisse auszuleben. Aber das können Hunde, Katzen, Affen, Kaninchen und alle andere Tiere auch. 

Kommentar von Mark1616 ,

andere Tiere

Du sagst es. Andere Tiere. Wir Menschen sind immer noch Tiere, auch wenn wir über eine relativ hohe Intelligenz verfügen. Egal wie arrogant manche Gläubige sind, an den Fakten ändert diese Arroganz auch nichts. ;)

Kommentar von RevatiKKS ,

Da hast du mich offensichtlich etwas missverstanden. "Andere Tiere" bezog sich auf Hunde, Katzen usw.

Du hast allerdings recht, die meisten Menschen sind noch nicht wirklich auf der menschlichen Ebene angekommen und leben ihre noch vorhandenen tierische Neigungen aus.

Was den Menschen vom Tier unterscheidet ist sein höher entwickeltes Bewusstsein. Wäre dieses nicht vorhanden, dann wäre man nicht in einem menschlichen, sondern in einem Tierkörper geboren.

Natürlich hat jeder das Recht, seine Wünsche auszuleben, allerdings wird er dann mit den Konsequenzen konfrontiert - spätestens nach dem Verlassen des Körpers (allgemein als Tod bezeichnet). Dann nämlich bestimmen die Wünsche und Neigungen (neben dem Karma) den nächsten Körper. Und wenn diese sich nicht entsprechend der menschlichen Ebene entwickelt haben, wenn man diese Chance also nicht genutzt hat, dann geht es wieder abwärts auf der Evolutionsleiter, was man als Devolution bezeichnen könnte.

Als Mensch muss man im Gegensatz zum Tier nicht blind seinen Trieben, seinen niederen Instinkten folgen. Und Religionen geben Hilfestellung, versuchen zu erklären, warum es besser ist, höhere Ziele anzustreben. Wobei ich zugeben muss, dass die meisten Religionen da versagen, weil sie anstatt schlüssige Erklärungen zu geben blinden Glauben verlangen.

In der vedischen Kultur gibt es Ratschläge und Hilfestellung für Menschen auf allen erdenklichen Entwicklungsstufen, angefangen bei denen, die sich zum ersten Mal in einem  menschlichen Körper befinden bis zu denen, die sich ernsthaft darauf vorbereiten, diese materielle Welt wieder zu verlassen, zurück nach Hause in die spirituelle Welt zu gehen. 

Das fehlt uns in der "westlichen Welt". Hier sind wir von dem Gedanken besessen, dass alle Menschen "gleich" seien. Was aber nur insofern stimmt, dass wir alle ewige spirituelle Seelen sind - unsere Körper, unser Entwicklungsstand jedoch sind individuell verschieden.

Diese Gleichmacherei führt zu vielen Problemen. Wir sehen in der Praxis, dass es nicht so ist, versuchen krampfhaft unsere eigene Individualität herauszustellen, was dann im Extremfall zu der Einstellung "erlaubt ist, was Spaß macht" führt.

Ich persönlich halte mich dann lieber an den Spruch: "Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein".

Toleranz ist ok, man kann jeden Menschen als Person akzeptieren, aber das sollte nicht dahin führen, dass man alles für "normal" und gesellschaftlich akzeptabel erklärt. Denn wenn z.B. Kinder ohne verbindliche Regeln und Grenzen aufwachsen, nichts haben, woran sie sich orientieren können, dann führt das ins Chaos.

Kommentar von Mark1616 ,

Nein, ich habe nichts Missverstanden. Ich habe hier nur die Sachlage erläutert, was dir ja offensichtlich unmöglich ist. Menschen sind immer noch Tiere. Wir sind verdammt intelligente Tiere, aber die reine Intelligenz ist kein Merkmal, welches dich zu etwas anderem als einem Tier macht.

Als Mensch muss man im Gegensatz zum Tier nicht blind seinen Trieben

Arroganz kann blind machen. Sie kann einen sogar dazu bringen die Augen vor der Realität zu verschließen und das offensichtliche zu leugnen. Viele Gläubige leiden unter einer unglaublich großen Arroganz.

Antwort
von Andrastor, 60

Gott verhält sich so wie die Menschen die an ihn glauben das erwarten. Er sieht so aus wie sie das erwarten, er spricht wie sie es erwarten und er hat die Meinungen die sie von ihm erwarten.

Was daran liegt dass Gott nichts weiter als eine Erfindung ist.

Antwort
von latricolore, 57

wieso kann Gott den keine Schwule akzeptieren?

Wenn man mal davon ausgeht, dass Gott existiert: Wer sagt das denn?

Irgendwelche Männer haben vor Jahrhunderten das niederschrieben, was in der damaligen Zeite gerade passte bzw. was sie in der Lage waren zu begreifen.
Mehr ist das nicht, meiner Meinung nach.

Antwort
von AlisonApril, 38

Also ich denke das es so ist: Gott Akzeptiert Homosexuelle! die Menschen haben das so gemacht! Würde Gott nicht wollen das es keine Homosexuelle Menschen gibt dann wurde es sie nicht geben..

Ich Hoffe du verstehst was ich meine:)

Und die Menschen die was gegen solchen Menschen haben sind mit sich selbst nicht in Reinen! Mensch ist Mensch egal welches Geschlecht man liebt!

Antwort
von nachdenklich30, 16

Klar akzeptiert Gott Schwule und Lesben und Muslime und was weiß ich.

Ja, die Sexualität dient der Fortpflanzung und ist für den Erhalt einer Gattung unverzichtbar.

Aber Sexualität macht auch Spaß, wenn man keine Kinder bekommen kann. Und das ist gut so.

Es gibt nichts ohne Nebenwirkungen, das ist auch beim Sex nicht anders. Manchmal kommt es auf die Dosis an. Man kann von allem abhängig werden in einer Weise, die ungesund ist.

Aber kein Mensch kann allein auf seine Sexualität festgelegt werden.

Auch wenn jemand keine Kinder haben kann, kann er doch Menschen mit Kindern unterstützten oder auf andere Weise ein nützliches Glied der Gesellschaft sein.

In der Bibel steht eben nicht, dass Gott Ehepaare erschaffen hätte, sondern es heißt, dass jede und jeder Mensch als sein Ebenbild erschaffen wurde, gleichberechtigt männlich wie weiblich.

Und da, wo Religion gut gelebt und praktiziert wurde, hat sie den Menschen ein ungeheures Maß an Freiheit gegeben.

Das sollten wir uns von niemandem nehmen lassen.

Antwort
von DerPolak, 110

Die katholische Kirche akzeptiert keine Schwulen. Ganz grob gesagt ist der Grund das Sie sagen das das nicht in der Natur liegt und man sollte diese nicht verändern. Weil Gott die Natur geschaffen hat.

ABER DAS IST WIRKLICH SEHR GROB GESAGT.

Kommentar von itsgreat ,

Aber Gott muss ja auch die Schwulen geschaffen haben, wie können sie dann unnatürlich sein? Es gibt auch homosexuelle Tiere...

Kommentar von scatha ,

Die Kirche ist nicht Gott.

Kommentar von DerPolak ,

Richtig. Aber Gottes Haus. Und ich denke man versteht den Sinn meiner Antwort.

Antwort
von Horus737, 62

Jesus hat am Kreuz sogar den Räuber und Verbrecher, der neben ihm hing akzeptiert und ihm das Himmelreich versprochen. Warum sollte er Leute, die nur das gleiche Geschlecht lieben, nicht akzeptieren?

Antwort
von voayager, 66

Ja, die Religionen sind eben voller Widersprüche.

Antwort
von klausbacsi, 111

Wo hat er sich den dazu geäußert?

Kommentar von scatha ,

In seiner Schöpfung. Es gibt sie. Also ist die zweite Behauptung in der Frage des Fragestellers falsch.

Antwort
von ABNEHMEN133, 68

Naja Gott vergibt jedem ich weiss nur das es eine sünde es, da man so den fortpflanzungsprozess nicht treu ist.

Antwort
von nowka20, 25

gott akzeptiert jeden menschen als sein geschöpf

IM GEGENSATZ ZU DEN MEINUNGEN DER MENSCHEN

Antwort
von Ontario, 49

Für das Schwulsein kann niemand etwas. Es ist eine Veranlagung für die ein Mensch nicht verantwortlich ist. Da dem so ist, akzeptiert Gott auch die Schwulen, davon gehen wir mal aus. Wer Homos nicht akzeptiert ist die kath. Kirche. Die kath. Kirche ist auch gegen Verhütung. Sex nur dann, wenn er zum Zwecke der Fortpflanzung dient. Alles andere ist verpönt. Das sagen uns die schwarzen Kuttenträger. Doch in deren Reihen gibt es, wie wir wissen, nicht wenige Pädophile. Ob Gott denen vergibt, diese Frage sollten die sich selber beantworten.

Antwort
von sawwasm, 98

Wer sagt das denn?

Kommentar von Lerony ,

Wüsste ich auch gerne

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community