Frage von Juliana19092002, 42

Wenn man (sagen wir mal durch einen Unfall) ganzkörpergelähmt ist, warum ist es dann noch möglich zu atmen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Parhalia, 19

Dabei kommt es darauf an, an welcher Stelle der Wirbelsäule die Nervenstänge beschädigt wurden. Die vegetativen Abzweige für Herz und Organe sitzen höher als die Abzweige für die Steuerung der Gliedmassen.

Kommentar von Juliana19092002 ,

Und bei einem genickbruch?

Kommentar von Parhalia ,

Wenn das Rückenmark dabei durchtrennt wird, so setzt auch die Atmung und weitreichende Organfunktion aus. Dann ist binnen Minuten Schluss.

Antwort
von Spezialwidde, 21

Es kommt darauf an wo die Unterbrechung im Rückenmark liegt. Wenn das oberhalb des Abgangs der Atemsteuerungsnerven passiert ist auch keine Atmung mehr möglich. deshalb stirbt man auch bei Genickbruch durch Ersticken.

Kommentar von Juliana19092002 ,

Und bei einem genickbruch?

Kommentar von Spezialwidde ,

Ich nehme an du kannst lesen?! Hab ich doch geschrieben ?!

Kommentar von Juliana19092002 ,

Also eher im Nacken?

Antwort
von lecky130, 7

Du könntest auch fragen, wieso trotz der Lähmung das Herz weiter schlägt.

Eine Lähmung betrifft meist nur die äußere Muskulatur.

Das Atmen ist ein Physikalischer Vorgang, welches das Zwerch steuert: Dieses zieht sich nach unten und saugt somit Luft in den Brustkorb, welcher mit den Lungenflügel und Lappen, als auch Flüssigkeit (Pleuraspalt) gefüllt ist. Es entsteht daher ein Vakuum und macht das Ansaugen der Luft möglich.

Wenn eine Lähmung die inneren Organe trifft, kommt entweder jede Hiöfe zu spät oder es gibt medzinische Maßnahmen wie z.B den Tracheostoma (bei Kehlkopflehmung) um die Sauerstoffzufuhr zu erhalten - aktiv geatmet wird hierbei jedoch nicht mehr durch die Nase oder Mund, auch essen ist nur noch in Spritzenform möglich.
Oder einen künstlichen Blasenausgang (externer Katether). Und vieles vieles mehr.

LG

Antwort
von TailorDurden, 11

Die Atmenfunktion liegt im verlängertem Mark des Gehirns, wodurch einfach nicht das komplette ZNS benötigt wird. Wenn nur "unteres Rückemark" zu einer Querschnittslähmung führt, so bleiben solche "instinktiven" Körperfunktionen erhalten.

Antwort
von Hoegaard, 19

Weil die entsprechenden Nerven früh von der Wirbelsäule "abzweigen". Bei sehr hohen Querschnittslähmungen muss die Person auch beatmet werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community