Wenn man nicht mehr Leben will bin ich krank?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

So wie Du schreibst, bist Du einfach nicht der Typ dafür, sich mal ernsthaft seinen Problemen zu stellen. Du befindest Dich auf der Flucht vor der Verantwortung für dein Leben und weißt das sogar. Denn Du verwendest selber schon das Wort "Selbstmitleid".

Was Du brauchst ist mal eine Faust auf dem Tisch, ein lautes NEIN wenn jemand etwas von Dir will, was Du nicht leisten kannst. Wieso sollst Du etwas für deine Familie bezahlen, wenn die nicht mehr existiert?

Hab den Ergeiz, auch zur Not ersteinmal nur einen Aushilfsjob irgendwo zu finden, um aus deiner Lethargie rauszukommen. Eine Hilfe, wie eine aktuelle Bewerbung zu schreiben ist kann Dir bei der ARGE gegeben werden. Eventuell kommen die Absagen nur deshalb, weil Du nicht in dem Stil schreibst, wie es heute gewünscht wird.

Eine Flucht in den Selbstmord in deinem Alter, ohne echte Probleme, wäre mehr als feige. Da gibt es Menschen mit ganz anderen Problemen, die sich dem Leben stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das alles der Wahrheit entspricht, solltest du dich dringend einweisen lassen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin zwar kein Spezialist was sowas angeht aber ich habe selber die Erfahrung gemacht bzw. Ich mache sie immer noch.

Also erstmal zu mir. Ich leide an schweren depressionen da ich dauerkopfschmerzen habe. Es gibt nur wenige die mir wirklich glauben dass ich diese Kopfschmerzen habe. Dass macht mich Krank.

Ich habe auch oft mit dem Gedanken gekämpft einfach aufzugeben, da ich aufgrund der Kopfschmerzen so gut wie nichts machen kann. Ich kann keine Termine vereinbaren da ich nie weiß, wie stark der Kopfschmerz an diesem Tag sein wird. Und für manche hört sich das nicht schlimm an, da sie es nicht nachvollziehen können. Mir wird bei diesen Kopfschmerzen so schlecht, dass ich mich mehrmals am Tag übergeben muss. Aber dauernd Zuhause im Bett liegen kann ich ja auch nicht. Ich habe seit ich 10 bin diese schlimmen Kopfschmerzen und habe noch keinen Weg gefunden diese Kopfschmerzen loszubringen, oder woran es liegt.

Aber ich sage dir jetzt was mir gegen diese Gedanken geholfen hat.

Auch wenn es sich vielleicht jetzt etwas lächerlich anhört, aber ich fahre ab und zu einfach Fahrrad durch eine schöne gegend und genieße dabei die Natur.

Ich setze mich dann irgendwo hin und genieße den Sonnenuntergang.               Dann denke ich mir wieso ich jetzt aufgeben sollte. Die Welt ist so wunderschön und ich kann diese ganzen dinge dann nie wieder sehen.

Naja ich hoffe ich konnte dir damit helfen.

Ich wünsche dir noch weiterhin viel Glück und bleib stark

Du schaffst dass.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest umgehend einen Psychotherapeuthen bzw. Psychiater

aufsuchen, der kann dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das klingt nach schweren Depressionen.

Such einen Psychologen auf, vielleicht bekommst du schnell einen Platz in einer stationären Klinik. Wenn du schon sagst, dass du nicht mehr leben willst, dann ist das ein akuter Fall.

Dort wird man dir nicht nur die Lust am Leben wieder näher bringen, sondern dir sogar bei Bewerbungen helfen und schauen, dass du wieder auf die Beine kommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von metbaer
18.05.2016, 18:26

Viele größere Städte bieten auch eine Krisenhilfe oder ein Krisenzentrum an, die dir sofort helfen, wenn es bei einem Facharzt nicht direkt klappt, Du aber dringend Hilfe brauchst. 

1