Frage von ssiopiss, 42

Wenn man neh anzeige bekommt und dan bei der Polizei eine ausage macht dan geht das doch zum Amtsgericht oder und was passiert weiterhin?

Antwort
von RuedigerKaarst, 17

Du erhälst von der Polizei eine Vorladung als Beschuldigter.
Du kannst eine Aussage machen, aber Du musst keine Aussage machen, um dich nicht zu belasten.

Die Polizei vernimmt weitere Zeugen, due gezwungem sind wahrheitsgemäß auszusagen.
Direkte Familienangehörige, wie z.B. Eltern oder Geschwister können die Aussage verweigern um fich nicht zu belasten.

Danach gehen die Unterlagen zur zuständigen Staatsanwaltschaft, die entscheidet, ob das Verfahren eingestellt oder die Straftat verfolgt wird.

Wird es verfolgt, wird vor dem Amts- oder Landgericht das Gerichtsverfahren eröffnet.

Bis dahin sollte man beim Rechtsanwalt gewesen sein, der einen vertritt.

Antwort
von Cyros90, 18

Deine Rechtschreibung ist eine Schande.. Ich hoffe du besuchst noch die Schule..

Ich kann dir mit mehrmaliger persönlicher Erfahrung sagen, das deine Aussage bei der Polizei erstmal mit in die Fallakte gelegt wird.
Erst wenn alle benötigten Vernehmungen und Zeugenaussagen (falls vorhanden) zusammengetragen wurden, wird die Akte zur Staatsanwaltschaft geschickt.

Kommentar von Cyros90 ,

Dort wird dann entschieden ob das Verfahren hier ein Ende findet oder eine das Hauptverfahren eröffnet werden soll. Dann beim Hauptverfahren geht es zum Gericht.

Kommentar von Hefti15 ,

Die Staatsanwaltschaft entscheidet nicht, ob eine Hauptverhandlung eröffnet wird.

Zitat aus Wiki: "Das Zwischenverfahren im Strafprozess beschreibt den Zeitpunkt zwischen dem Eingang der Anklage bis zu der Entscheidung des zuständigen Gerichts, ob es die Anklage, die die Staatsanwaltschaft vorgelegt hat, zulässt, und damit das Hauptverfahren eröffnet. (§§ 199 ff. StPO)".

Kommentar von TheGrow ,

Die Ausführung von Cyros90 war völlig korrekt.

Die Staatsanwaltschaft entscheidet nicht, ob eine Hauptverhandlung eröffnet wird.

Cyros90 hat auch nie behauptet, dass die Staatsanwaltschaft entscheidet, dass eine Hauptverhandlung eröffnet wird, sondern er hat geschrieben:

Dort wird dann entschieden ob das Verfahren hier ein Ende findet oder eine das Hauptverfahren eröffnet werden soll

Und genau das ist zutreffend.  

Kommt die Staatsanwaltschaft zu dem Entschluss,

  • dass das Verfahren nicht gem. § 170 (2) StPO einzustellen ist, oder
  • dass das Verfahren nicht gem. § 153 StPO wegen Geringfügigkeit einzustellen ist oder
  • dass das Verfahren nicht gem. § 153a StPO gegen Auflagen einzustellen ist

entscheidet die Staatsanwaltschaft, dass das gem. § 170 (1) öffentlich Klage erhoben werden soll und reicht beim zuständigen Gericht die Klageschrift ein. Und nichts anderes hat Cyros90 geschrieben.  

Kommentar von Cyros90 ,

Sorry das du so krass auf die Definition von Wörter achtest, ich hätte wohl nicht entschieden schreiben sollen da es zu Missverständnissen führt.

Es wird BEANTRAGT das Hauptverfahren zu eröffnen. Hoffe das ist besser für dich formuliert !!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten