Frage von Jordandeutsch, 54

Wenn man nach dem Realschleabschluss 10 Klasse in die Fachoberschule geht, was ist der weg danch damit man als Arzt werden kann, hat jemand einen Typ?

Antwort
von DrumBum94, 28

Um Arzt zu werden, muss man Medizin studieren - das wiederum geht nur an einer Universität. Hier kommst man normalerweise nur mit einer allgemeinen Hochschulreife rein. Die Fachoberschule vergibt jedoch nur eine fachgebundene Hochschulreife.
Über diesen Weg sieht es somit schlecht aus. Nach der 10. auf ein klassisches Gymnasium zu wechseln (mit Wiederholung der 10.) bzw. der Weg über ein berufliches Gymnasium, ist hier der weitaus sinnvollere Weg.
Viel Glück! :)

Antwort
von reverse95, 34

Hi,

die Fachoberschule schließt du mit der Fachhochschulreife ab. Mit der kannst du auf die Berufsoberschule II gehen und dort in einem Jahr das Abitur erlangen. Mit dem Abi kannst du dann (wenn es sehr gut ist, also einen Schnitt von 1, hat) mehr oder weniger schnell Medizin studieren und Arzt werden.

Mehr oder weniger schnell sage ich deshalb, weil Medizin ein völlig überlaufenes Studienfach ist. Das wollen sehr viele studieren - deshalb ist der NC so hoch. Man kann sagen: Einen 1-Komma-Schnitt brauchst du in jedem Fall. Je höher die Zahl nach dem Komma, desto länger musst du auf einen Studienplatz warten. Wahrscheinlich.

Kommentar von Jordandeutsch ,

Wie lange dauert die Fachoberschule ?

Kommentar von reverse95 ,

Zwei Jahre. Dort machst du die 11. und 12. Klasse. In der 11. bist du nur an zwei Tagen in der Woche dort - die anderen drei machst du ein Praktikum.

Ich war dort, im Bereich Gesundheit und Soziales. Fand's sehr cool. Dadurch, dass du dort Gesundheit als Fach hast, bekommst du auch einen kleinen Vorgeschmack auf Medizin und ob's was für dich ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten