Frage von Maxi41a,

Wenn man mit Wein kocht enthält das Gericht dann Alkohol?

Wenn man mit Wein oder Schnaps kocht enthält das Gericht dann Alkohol oder verdampft der beim Kochen schon? 

Hilfreichste Antwort von Manni9999,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das war mal so ein Test glaube Welt der Wunder oder sowas

da haben die das Wissenschaftlich untersuchen lassen

dabei kam raus das z.b. bei Gulasch mit Wein gemacht

das 1,5 Std. Kochen muss damit der gesammte Alcohol aus dem Essen ist.

Wie gut das ich auf Deutsche Küche stehe da kommt kein Wein rein ;-)

Antwort von OnkelBerni,
38 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ganz klare Antwort :  JA ,  es enthält Alkohol !!!

 

Ethanol verkocht/siedet zwar schon bei 78 Grad (also vor Wasser),  aber das ist ein ganz langsamer Prozess, bis der Alkohol herausgekocht ist.

Wenn Du jetzt ein kleines Glas Wein oder ein Glas Schnaps dem Essen während des Kochens hinzufügst,  müsstest Du schätzungsweise eine ganze Stunde sprudelnd kochen, um den Alkoholgehalt aus dem Essen herauszubekommen.  Dabei würden aber auch die anderen Flüssigkeiten mitverkochen.   Du hättest eine extrem reduzierte Masse, bis der Alkohol  draussen ist.

 

Es ist ein unausrottbares Gerücht, daß der Alkohol sich beim Kochen ganz schnell verflüchtigen würde.   Denk doch nur mal an Glühwein auf Weihnachtsmärkten.  Das Zeug steht praktisch stundenlang bei hohen Temperaturen herum, bis es komplett verkauft ist.  Und auch locker mal bei 78 Grad oder mehr.   Wir alle wissen,  wie viele "Umdrehungen" da noch drin sind.

Niemals ehem. Alkoholikern oder Alkoholkranken etwas anbieten, daß auch nur mit kleinsten Mengen Alkohol gekocht/gebacken wurde !

Zusammenfassend kann man sagen:  Alkohol verkocht nur extrem langsam bzw. kaum.

Kommentar von Emelina,

Sehr interessant - und ich dachte immer, nach einmal aufkochen wäre der Alkohol weg. Aber Chemie war noch nie meine Stärke...  DH!

Kommentar von reddevil0084,

ich habe auch immer gedacht, Alkohol verkocht, ist ja die gängiste Meinung. Auf dem Weihnachtsmarkt gießen die sicher immer frischen Glühwein in den "Samowar" nach *lol*

Kommentar von cyracus,

Ein mir bekannter trockener Alkoholiker achtet immer peinlichst darauf, dass Null Alkohol in den gekauften Sachen drin ist.

Auch beim Bäcker fragte er nach, trug den Kuchen nach Hause, biss rein - ALKOHOL - und spuckte den Bissen blitzschnell wieder aus.

Empört hin zum Bäckerladen! Der Bäcker kommt aus seiner Backstube und sagt, er habe wegen des Aromas nur ein ganz kleines Schnapsgläschen Weinbrand in einen Riesenbottich gekippt ... das könne niemand rausschmecken !!!

Als er nun von seinem Kunden erfuhr, dass er als trockener Alkoholiker das sofort schmeckte und auch von diesem wenigen Alk einen Rückfall schlimmster Sorte hätte kriegen können, war der Bäcker doch recht fassungslos und versicherte, künftig darauf zu verzichten.

In Fertig-Torten aus'm Supermarkt ist meist viel Alkohol enthalten, und viele Eltern wissen das nicht (und schmecken das nicht) und geben davon ihren (auch kleinen) Kindern.

Antwort von amdros,
10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Da streiten sich wohl die Gelehrten drüber. Eine ähnliche Frage gab es hier schon mal, ist noch gar nicht so lange her. Schau da mal rein, dort findest Du sicher die Antwort!!

Antwort von Gerdnrw,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo Maxi,

das Gericht enthält auf jeden Fall Alkohol!

LG,

Gerd

Antwort von peachesvip,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Auch an den Geschmack kann man sich gewöhnen, also bitte nicht für Kinder oder trockene Alkoholiker.

Kommentar von Sceptic,

Dann dürfen Kinder auch keinen Apfelsaft mehr, der enthält nämlich oft auch 0,3-0,4 % vol. Alkohol. Erst ab 0,5 % vol. ist der Alkohol kennzeichnungspflichtig.

Kommentar von peachesvip,

Du hast da was nicht verstanden, naja macht nix.

Kommentar von Sceptic,

Ich habs schon verstanden, aber was ich nicht verstehe, ist dass Kinder, die den ganzen Tag fleißig Apfelsaft nuckeln, plötzlich vor Kleinstmengen Alkohol im Essen geschützt werden müssen.

Kommentar von peachesvip,

Hmm, also doch nichts verstanden.

 

Es geht nicht um kleinste Alkoholmengen in der Nahrung, sondern dass man sich an den geschmack gewöhnt.

Kommentar von Sceptic,

Du willst mir doch jetzt nicht ernsthaft sagen, dass ein Kind lozieht und sich ne Flasche Wein kauft, nur weil es Gefallen an Rotweinsoße gefunden hat...... Sowas passiert viel eher, wenn man Kinder zu sehr in Watte packt....

Kommentar von Lebensschule,

Beim Kochen mit Alkohol kann amn aber den Alkoholgehalt nicht genau bestimmen!! Da liegt man oft deutlich höher als gedacht!!

Antwort von Tadey,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

der alkohol verkocht größtenteils..kommt allerdings darauf an, wie lange du es kochen lässt =)

Antwort von Sceptic,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ethanol siedet bei 78°C, aber abhängig von der verwendeten Alkoholmenge und der Kochdauer ist es keinesfalls sichergestellt, dass der Alkohol komplett verdampft.

In Kuchen bspw (ich weiß, war eig. nicht Teil der Frage) wird ein Teil des gasförmigen Alkohols durch die "Struktur" des Teiges zurückgehalten und kondensiert beim Abkühlen wieder aus.

Antwort von schildi,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Alkoholiker sollen es nicht essen

Kommentar von peachesvip,

Hä?

 

Na gerade die werden sich drum reissen, du meinst bestimmt trockene Alkoholiker oder?

Kommentar von user631,

Auch ein trockener Alkoholiker ist ein Alkoholiker, so what?

Kommentar von Sceptic,

DH für Fidel ;-)

Kommentar von peachesvip,

Verstehe den Sinn gerade nicht. Dicke sollen keine Süssigkeiten essen, Diabetiker auch nicht...Hahahahahahahahahaa

Kommentar von reddevil0084,

das stimmt ABSOLUT nicht. Trockene oder auch noch "nasse" Alkoholiker/Innen reißen sich nicht um's Essen, wenn da Alkohol mitgekocht wurde. Die wissen, dass man davon keinen "Kick" bekommt. Wenn sie denn einen "Kick" woll(t)en, würden sie sich Alk pur kaufen.

Antwort von koch234,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Antwort von RuedigerKaarst,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo,

eigentlich sollte der Alkohol verdampfen.

 

Es sei denn, daß Du jede Menge Alkohol hinein gegeben hast.

 

Vorsichtig muß man jedoch bei trockenen Alkoholikern sein, denn da reicht schon eine kleinste Menge.

 

Bei Kindern muß man natürlich auch vorsichtig sein.

Kommentar von Sceptic,

Dann dürfen Kinder auch keinen Apfelsaft mehr, der enthält nämlich oft auch 0,3-0,4 % vol. Alkohol. Erst ab 0,5 % vol. ist der Alkohol kennzeichnungspflichtig.

Antwort von Samui201,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nein der Alkohol verdampft und hinterläst nur einen gewissen Geschmack.

Antwort von Katja1976,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Antwort von DrDralle,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ja, der bleibt weitestgehend erhalten. Siehe auch: http://www.gutefrage.net/frage/tim-maelzer-kocht-mit-alkohol

Antwort von habnefrage2,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

kommt drauf an wie viel du reintust, aber bei den meisten gerichten ist die menge so gering, dass man es nicht mal schmeckt. Es ist nur zum Geschmackverstärken da.

Antwort von jospe,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

das meiste wird verdampfen. ein gewisser geschmack bleibt aber erhalten

Antwort von jens79,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Der größte Teil verdampft, aber ein wenig bleibt immer übrig. Auto fahren sollte noch gehen.

Antwort von CharlesWaldorf,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn Du nicht gleich eine ganze Flasche hinein gibst, sondern so viel wie im Rezept vorgesehen, dann verdampft der Alkohol. Es geht ja nicht um den Alk sondern um den Geschmack. Der ist ja nicht vom Alkoholgehalt abhängig.

Antwort von barolo86,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

in der Regel will man nur das Aroma haben und kocht solange bis der Alkohol verdampft ist,
geht aber schnell, das gleiche beim flambieren.

Antwort von kgsbus,

Alkohol verkocht erst ab 78 Grad – aber nicht schnell

Wenn man zum Beispiel Glühwein betrachtet: schließlich wird er erhitzt und enthält dennoch  Alkohol nach längerem Kochen. Alkohol beginnt zwar bei einer Temperatur von 78 Grad zu verkochen, denn das ist sein Siedepunkt. Allerdings verkocht ja nicht der komplette Alkohol auf einmal, sondern es braucht eine ganze Weile.

Selbst Wasser verdampft langsam

Wenn man einen Topf Wasser aufsetzt und dieses auf 100 Grad erhitzt, dann beginnt zwar auch das Verdampfen, doch es braucht auch seine Zeit, bis das ganze Wasser verdampft ist. Wenn man also nun Alkohol an ein Gericht gibt, dann verfliegt dieser natürlich nicht komplett, wenn man es nur kurz kocht.

Alkohol verkocht nicht komplett

Selbst wenn das Essen eine halbe Stunde vor sich hin köchelt, ist nicht der ganze Alkohol verflogen. Man kann davon ausgehen, dass dann immerhin noch rund ein Drittel des Alkohols im Essen vorhanden ist.

Prozente im Essen

Wie viele Prozente bleiben, haben Forscher von der University of Idaho im amerikanischen Städtchen Moscow im Auftrag des US-Landwirtschaftsministeriums erkundet. Der Wert, den sie erhielten, wenn eine kochende Soße oder Suppe mit Wein oder Schnaps veredelt und dann vom Herd genommen wurde, ist sehr hoch: 85 Prozent des Alkohols waren beim Servieren noch vorhanden. Je länger die Flüssigkeit kochte, umso geringer war der Wert. Nach einer halben Stunde waren es noch 35 Prozent, und selbst eine Mahlzeit, die im Ofen oder auf dem Herd zweieinhalb Stunden vor sich hin köchelte, enthielt noch fünf Prozent der ursprünglichen Alkoholmenge.

 http://www.zeit.de/2005/50/Stimmts_50

Antwort von lolpc1234,

nein.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten