Frage von ilkerfb3461, 61

Wenn man Medizin Studium nicht schafft, darf man es in paar Kahren wiederholen?

Und wie hoch ist die Durchfallquote? Ich bitte um ernste Antworten.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dadamat, Community-Experte für Medizin, 27

Nach der Vorklinik / Physikum (nach 4 Semestern) besteht die höchste Durchfallquote, je nach Jahrgang und Uni 20 - 40% . Bei den weiteren Prüfungen (1. Staatsexamen) ist sie geringer, noch geringer bei dem 2. Staatsexamen. Eine Wiederholung ist immer möglich, auf Antrag auch zwei Wiederholungen. Wird auch dabei das Examen nicht bestanden, wird man exmatrikuliert und man muss das Studium (wenn man überhaupt einen Studienplatz bekommt) neu begonnen werden. Einige "Scheine" der Vorklinik sind bei der Wiederaufnahme des Studiums eventuell noch gültig und müssen nicht wiederholt werden.

Kommentar von ilkerfb3461 ,

Also wird man dann nicht lebenslang von dem Studium gesperrt?

Antwort
von Elumania, 38

Wenn man Klausuren nach der maximalen Anzahl an Versuchen nicht besteht, dann wird man für den speziellen Studiengang lebenslang gesperrt

Kommentar von Adrian593 ,

Innerhalb Deutschlands! Man kann dann genauso gut in Bulgarien weiter studieren:)

Kommentar von pritsche05 ,

Ob es sinn macht ?

Kommentar von Adrian593 ,

Aber sicher!

Antwort
von martinunfall, 23

hi, kann ich nicht wirklich beantworten, aber was anderes.

hast du überlegt, warum das nicht geklappt hat? ich würde das mal gut analysieren.

und mir dann überlegen, ob es echt sinn macht, in dieses system einsteigen zu wollen.

also ich kenne nahezu keinen arzt der die entscheidung das zu werden nicht nach ca. 15-20 jahren bitter bereut hat.

liebe gruesse

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten