Frage von Feinel, 44

Wenn man kein Elterngeld beantragt, bekommt man dann trotzdem die "Bonus-Rentenbeiträge" durch die deutsche Rentenversicherung gut geschrieben?

Die deutsche Rentenversicherung zahlt pro Kind 3 Jahre lang jeden Monat 565 Euro in die Rentenversicherung ein für denjenigen, der die meiste Erziehungsarbeit leistet. Nun ist meine Frage, ob man das Geld auch von der Rentenversicherung gutgeschrieben bekommt, wenn man kein Elterngeld beantragt? Elterngeld zu beantragen lohnt sich für mich und meinen Mann nicht, da bei mir es so ist, dass ich nur 300 Euro bekommen würde und ich sowieso mehr als 300 Euro pro Monat verdiene, das heißt im Umkehrschluss die 300 Euro sowieso an die Elterngeldstelle zurück zahlen müsste. Bei meinem Mann lohnt es sich nicht, weil wir sonst zuwenig Geld haben für unsere Familie.

Antwort
von turnmami, 28

Das Elterngeld hat mit der Anrechnung der Kindererziehungs- und Berücksichtigungszeiten in der RV überhaupt nichts zu tun.

Der RV ist es total egal, ob du in dieser Zeit Elterngeld beantragst oder nicht.

Antwort
von MenschMitPlan, 31

Die 300 € monatlich bekommst du immer, auch wenn du (mehr) dazu verdienst. Also unbedingt beantragen. Ich habe auch gearbeitet und die 300 € Mindestsatz bekommen.
Die Erziehungszeiten für die Kinder bekommst du als Mutter auch ohne Elterngeldbezug.

Antwort
von petrapetra64, 11

das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

Ich würde aber auf alle Fälle das Elterngeld beantragen, mehr als ablehnen kann man es ja eh nicht. Ich kenne die genauen Bedingungen zwar jetzt nicht, aber ich habe damals auch die 300 Euro erhalten und bin gleichzeitig halbtags arbeiten gegangen mit ca. 900 Euro Einkommen. Für die Rente gibt es dann den Anspruch durch die Arbeit und den Anspruch durch die 3 Jahre Erziehungszeit obendrauf (bis zu einer gewissen Obergrenze).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community