Frage von gingerboy, 249

Wenn man Karriere in der Politik machen will, ist es sinnvoll mit 18 der AfD beizutreten?

Wenn man da ohnehin schon viele kennt und manchmal schon bei Jugendveranstaltungen war etc

Antwort
von BigBen38, 157

Vlt sollte man - wenn überhaupt - der Partei beitreten, die die meisten Programmziele hat, die man auch hat!?

Frage; kennst Du das komplette Parteiprogramm der AfD oder willst da nur hin weil Dich die Flüchtlingspolitik nervt? 

Antwort
von alexklusiv, 130

Wenn du mal was erreichen willst, ist es jedenfalls nicht sonderlich dienlich, einer nationalpopulistischen Partei beigetreten zu sein, sagen wir es mal so;)

Antwort
von Dachtichsmir, 96

Jetzt mal ohne Polemik: Parteien dieser Art sind nicht neu. Auch die Republikaner haben am rechten Rand gefischt. Aber die Haltbarkeitsdauer dieser "Modeerscheinungen" ist doch nach den bisherigen Erfahrungen überschaubar. Das gilt i.ü. auch für Parteien mit ganz anderer Ausrichtung, bspw. Die Piraten. Wenn jetzt auch noch die NPD (endlich) verboten wird, werden derartige Parteien wie die Pilze aus dem Boden schießen. Eine politische Karriere ist da aber alles andere als gesichert. Als ehemaliges Mitglied einer solchen Partei ist der Zugang zu einer Partei, die wirklich auf dem Boden des Grundgesetzes steht und jederzeit und für Jedermann wählbar ist, auf Dauer ausgeschlossen. Welche politischen Erfahrungen hast Du oder folgst Du nur dem Rattenfänger von Hameln? 

Antwort
von Lennister, 91

Der AfD beitreten ist niemals sinnvoll. Es ist per se nicht sinnvoll, einer Partei beizutreten, die gegen Religionsfreiheit und für die Zerstörung des Sozialstaats ist und deren Haupttätigkeit darin besteht, Stimmung gegen Minderheiten zu machen. 

Kommentar von wickedsick05 ,

sorry verklickt..

Kommentar von Abahatchi ,

no mistake, nicht verklickt

Antwort
von whabifan, 94

Der AfD beizutreten finde ich schon alleine deshalb nicht sinnvoll in deiner Situation, weil es gut sein kann dass es die AfD in 5 oder 10 Jahren nicht mehr gibt. Und dann mit AfD Hintergrund in eine andere Partei zu wechseln ist schwierig. Wenn du bei einer grossen Partei bist wie der Union, der SPD, der FDP, den Grünen oder der Linken, dann kannst du später, wenn du etwas Erfahrung hast, immer noch in eine neuere, kleinere Partei wechseln, wenn dir deren politische Idologie besser gefällt.

Antwort
von Flintsch, 132

Wenn man sein Hirn nicht zum Nachdenken benutzt, kann man der AfD beitreten.

Antwort
von themagicmedic, 61

Die AFD ist keine Partei ,die AFD ist ein armseliger Haufen von Menschen die Feindbilder dafür nutzen um an die Macht zu kommen ,z.B. wie Onkel Adi. Nur jetzt ist die AFD vom Feindbild Flüchtling zum Feind Muslim gewechselt. 

Des Weiteren ist das Wahlprogramm oder wenigstens der Entwurf eine Zumutung. Die Strafmündigkeit auf 12 Jahre senken ,Sozialleistungen abschaffen ,Wehrpflicht wieder einführen ,die Atomenergie ausbauen ,e.t.c. ... .

An sowas sollte man sich nicht orientieren !


Kommentar von themagicmedic ,

Wenn man mir mal jemand erklären könnte wieso ich für meine Antwort einen Pfeil runter bekommen habe ?Soll ich etwa schreiben wie klug es ist der AFD beitreten und wie toll die AFD generell ist ?!^^

Kommentar von BigBen38 ,

Ähm nee der FS ist Fahnenschwenker in der FPJ ...und disliket daher alles was kontra AfD ist...erschreckend ist halt, das er es nicht einsehen will, obwohl bisher 100% der Antworten kontra sind.

Kommentar von Abahatchi ,

Nun, was FS nicht weis, dasz gutfrage.net genau erkennt, wer pauschal bestimmte Antworten nur proforma Abwertet. Das wird erkannt und die Daumen Runter solcher User schieben dann sogar Antworten in der Rangfolge nach oben. 

Der Support von gutefrage.net ist eben nicht blöd und haben die Daumen Hoch- und Daumen Runterfunktion schon entsprechend gestaltet. Auch wenn manche User inflationär Daumen Hoch benutzen, dann haben diese Daumen Hoch keine Wirkung mehr. 

FS soll ruhig weiter machen, denn damit schadet er sich nur selbst. 

Kommentar von Abahatchi ,

Keine Ahnung, ich kann dazu aber nur Vermutungen anstellen. Manche User stören sich einfach an der Schreibweise. Z.B. werden Kommas nicht erst mit einem Lehrzeichen gesetzt, sondern direkt hinter das Wort. So ist es auch mit Fragezeichen oder Ausrufezeichen. 

Ich persönlich schreibe das ß als sz, so wie ich es als richtig lernte. Darum bin ich aber selbst kein Vorbild für heutige Rechtschreibung. Vielleicht wollten die User, dasz Du es hättest wie folgt geschrieben:

Wenn mir jemand erklären könnte, wieso ich für meine Antwort einen Pfeil Runter bekommen habe? Soll ich etwa schreiben, wie klug es ist, der AFD beizutreten und wie toll die AFD generell ist?

"Pfeil Runter" grosz geschrieben, weil es der Name des Button ist und somit ein Eigenname. Die Kommas habe ich so gesetzt, wie man es mich lehrte. Die Regelungen könnten heute aber anders sein. Möglich dasz sich jemand von Deiner Schreibweise gestört fühlte. Aber so schlimm ist es nun auch wieder nicht. 

Grusz Abahatchi

Antwort
von nike7262, 111

Afd ? Da. Kannst du dich gleich aufhängen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten