Frage von Lennartonken, 108

Wenn man Gravitonen findet, kann man dann auch ENDGÜLTIG die Schwerkraft nachweisen?

Antwort
von grtgrt, 38

Das Graviton (als "Teilchen") ist nur ein gedankliches Modell, mit dem sich gut rechnen lässt.

Es steht für eine Gravitationswelle, genauer: 

Jedes Graviton ist physikalisches Modell einer unteilbaren Portion von Energie, die sich im Raum ausbreitet in Form einer Druckwelle, die durch den Zusammenstoß massiver Körper entstand.

Dass sie unteilbar ist bedeutet: Sie kann - wenn sie irgendwo auf einen massiven Körper trifft - ihre Energie nur ganz oder gar nicht an ihn abgeben. Wenn das passiert, d.h. wenn sie in ihm aufgeht, verschwindet sie schlagartig überall im Raum.

Letzteres ist bemerkenswert, denn jede Gravitationswelle breitet sich um den Ort ihres Entstehens herum kugelförmig im Raum aus - und das sogar mit Lichtgeschwindigkeit.

Kommentar von grtgrt ,

Was ihre Eigenschaft, physikalisches Modell einer unteilbaren Portion von Energie zu sein, betrifft, verhält sich ein Gravition ebenso wie ein Photon:

Jedes Photon ist physikalisches Modell einer unteilbaren Portion von Energie, die sich im Raum ausbreitet in Form einer elektromagnetischen Kugelwelle (welche aber stark verbeult sein kann, da sie um Hindernisse herum gebeugt wird).

Sie entsteht durch Beschleunigung einer elektrischen Ladung und kann sich - als Energieportion - stets nur ganz oder gar nicht mit einem anderen Elementarteilchen, einem Elektron etwa, vereinigen. Wenn das geschieht, verschwindet sie schlagartig überall im Raum.

Antwort
von dompfeifer, 35

Wenn man einen Wald findet, dann kann man endgültig Bäume nachweisen.

Pardon, jetzt lese ich gerade "Gravitonen", das sind hypothetische Teilchen. Die braucht man schon gar nicht zur Darstellung der Schwerkraft.

Antwort
von Aliha, 74

Gravitation ist Schwerkraft und die brauchst du nicht mehr nachzuweisen.

Kommentar von WarumGeld ,

Er hat geasgt : "Wenn man die Gravitonen findet", nicht : "Wenn man die Gravitation findet".

Kommentar von Aliha ,

OK, ich habe leider "Gravitation" gelesen. Aber zum Nachweis der Schwerkraft (Gravitation) ist es nicht erforderlich, hypothetische Teilchen, nämlich Gravitonen nachzuweisen. Gravitation zeigt sich ständig, sowohl hier auf der Erde als auch im All.

Kommentar von Lennartonken ,

Da bin ich anderer Meinung, die ich jetzt nicht weiter erläutern möchtem, da es keine Diskussion sein soll, sondern eine Frage/Antwort "Situation"

Kommentar von Aliha ,

Hier kann man gar nicht anderer Meinung sein, da Gravitation lediglich ein anderes Wort, nämlich der wissenschaftliche Terminus für Schwerkraft ist.

Kommentar von Lennartonken ,



https://de.wikipedia.org/wiki/Graviton         Gravitonen sind die Träger der Schwerkraft (in der Theorie). Deswegen die Frage.

Antwort
von kinglion6200, 56

Gravitation ist bereits nachgewiesen .
Schwerkraft lässt sich natürlich ebenfalls nachweisen und erklären . Aus welcher Zeit kommst du ?^^

Kommentar von Aliha ,

Gravitation ist Schwerkraft.

Kommentar von kinglion6200 ,

Nein Gravitation ist eine raumkrümmumg . Schwerkraft beschreibt die Beschleunigung einer Masse die in die Krümmung fällt , also die Wirkung der Gravitation.

Kommentar von Aliha ,

Die Gravitation (lat. gravitas: Schwere) ist eine der vier fundamentalen Kräfte in der Natur: die Schwerkraft.

http://www.spektrum.de/lexikon/astronomie/gravitation/150

Kommentar von kinglion6200 ,

Ja so gesehen ist es das gleiche ,aber so wie in der Frage kann man es auch trennen das kommt nur darauf an wie genau man hinschaut , man kann die Gravitation zwar als Schwerkraft sehen ,so wie es auch überall steht,aber wenn man genauer hinschaut das ist es eben nicht das gleiche sonder Ursprung und Wirkung ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community