Wenn man einmal eine sechs geschrieben hat aber ansonsten einStreber ist ist man dann kein Musterschüler mehr wenn man eine schlechte Note hat ?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

So ein Quatsch, ein Ausrutscher passiert einem doch immer mal. Deshalb ist man doch nicht gleich schlecht. :-) Mach dir da keinen Kopf drum, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen - nächstes Mal wird es wieder besser !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FeeGoToCof
08.01.2016, 16:57

Die Frage war nicht, ob "man deshalb gleich schlecht ist".

Die Frage war, ob man dann kein Musterschüler mehr ist.

Und wenn man ne "Sechs" schreibt, ist man eben kein Musterschüler. Aber man ist wegen eines Ausrutschers auch noch lange nicht "schlecht".

0

Wenn du sonst überall 1er und 2er hast, bzw. besser bist als der Rest, kannst du dich immer noch so nennen, jeder schreibt mal ne schlechte Note.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weder "Streber" noch "Musterschüler" sind definierte Begriffe. Es handelt sich einfach um mehr oder weniger beleidigend gemeinte Ausdrücke. Ob Du Dich in einer der Kategorien wiederfinden willst, ist im Grunde Dein Privatvergnügen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube du hast die 6 in Deutsch, oder? Benutz mal Punkt und Komma :D

Nein, wieso solltest du kein "Musterschüler" mehr sein. Jeder, wirklich jeder hat schon mal eine schlechte Note geschrieben und sowas ist nicht schlimm. Es gibt Ausrutscher oder Black Outs. Wichtig ist nur, danach wieder Vollgas zugeben und gute Noten zuschreiben. Lass dich von einer schlechten Note nicht runterziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von paulklaus
09.01.2016, 17:33

An "checkenichts": Neeee, da kenne ich aber die Deutsch-"Qualität" ganz anderer GF-user, deren Wörter und Sätze man ERRATEN muss !!!

pk

1

Was möchtest Du wissen?