Frage von fibo123, 170

Wenn man einen niedrigen in iQ hat lebt es sich dann leichter?

Antwort
von einfachichseinn, 22

Ich glaube nicht unbedingt, also nachdenken und sich Sorgen machen können auch geistig "eingeschränkte" Menschen.

Ich kenne ein Kind mit Down-Symdrom, saß momentan in so einer Phase ist in der es die ganze Welt doof findet. Er weiß, dass er anders ist und merkt auch, dass ihm viele Dinge, die die Geschwister können, misslingen und fas macht ihn wütend und Traurig zu gleich.

Auf der anderen Seite haben meine Eltern bekannte mit einem Sohn, der eine schwere Form des Autismus hat und dazu lernbehindert ist. Er wohnt in so einem Internat und macht eine spezielle Berufsvorbereitende Maßnahme oder so etwas. In dem Internat wird er von anderen Bewohner gemobbt und die Betreuer sind mit ihm auch oft überfordert. Er fühlt sich da total unwohl und ist total verzweifelt, weil er weiß, dass das so eine ganz besondere Möglichkeit für ihn ist, an eine Ausbildung zu kommen. In eine Behindertenwerkstatt will er nicht.

Ebenso schützt Dummheit nicht vor Depressionen. Vielleicht machen sich diese Menschen nicht so komplexe Gedanken, aber sie können denken und können gewiss auch sehr negative Gedanken haben.

Also würde ich schlicht und einfach sagen dass Menschen mit geringerer Intelligenz nicht glücklicher sind, als der Rest!
Sie haben andere Probleme mit denen sie kämpfen müssen.

Antwort
von AnnaS90, 53

Kommt drauf an..vielleicht leichter weil man an diese menschen eh keine großen erwartungen hat oder weil sie manchmal so dumm sind und es nicht einmal merken, dass sie es sind und total ueberzeugt von sich sind aber sie haben es zb. sicher schwerer einen guten job mit guter bezahlung zu bekommen..

Antwort
von Anorganisch, 58

Würde sagen das man insgesamt sich mit Dingen zufrieden stellen würde, die ein Intelligenter niemals einfach so hinnehmen würde.

Kommentar von fibo123 ,

Nachvollziehbar aber wieso ist das so

Kommentar von Anorganisch ,

Da der Intelligente einen Wettkampf gegen sich selbst führt, jede Sekunde. Er vesucht immer das beste rauszuholen, immer sich schwierigeren Anforderungen zu stellen. Während der Oto-Normal-User sich mit einer bestimmten Anforderung zufrieden stellt.

Kommentar von fibo123 ,

Deswegen werden intelligenter Menschen oft depressiv

Kommentar von Anorganisch ,

Genau, weil sie auch irgendwann an Grenzen stoßen.

Kommentar von einfachichseinn ,

Das hat nur nichts mit der Intelligenz eines Menschens zu tun, sondern auch sehr oft einfach mit dem Charakter. also auch ein Otto Normal Verbraucher kann ziemlich perfektionistisch sein und versuchen das beste raus zu holen und stößt an seine Grenzen. genauso kann sich ein intelligenter Mensch mit ganz einfach glücklich sein. Depressionen haben nichts mit den Gedanken zu tun, die sich ein Mensch macht, sondern einfach damit, dass sich ein Mensch Gedanken macht und damit nicht umgehen kann. Und Gedanken können sich auch weniger intelligente Menschen machen. Vielleicht sind das nicht so die Gedanken, die mich oder dich runter ziehen würden, aber depressiv kann das auch machen.

Kommentar von Anorganisch ,

Nicht ganz, aber ok für ein Oto-Normal-Verbraucher 😂

Kommentar von einfachichseinn ,

Was genau meinst du jetzt mit nicht ganz? Depressionen haben nichts mit kognitiven Fähigkeiten zu tun, definitiv nichts!

Kommentar von Anorganisch ,

Da spricht der Psychologe :D

Kommentar von einfachichseinn ,

Ich muss kein Psychologe sein, um dir sagen zu können, dass auch "dumme" Menschen Depressionen haben können. Es gibt auch so etwas, das nennt sich Erfahrung.

Kommentar von Anorganisch ,

Bestreitet keiner. Aber es gibt anfälligere Menschen.

Kommentar von einfachichseinn ,

Natürlich gibt es Menschen, die anfälliger sind für Depressionen , als andere. Das hat aber nichts mit der Intelligenz zu tun!

Antwort
von Timcaros, 64

Einerseits schon, da man nicht so viel nachdenkt. Andererseits nicht, weil man nicht so viel nachdenkt.

Antwort
von Luc1f3r0, 85

Ich denke schon, da man nicht alles hinterfragt und Zusammenhänge sucht.

Antwort
von robi187, 20

mache andere klein damit man selbst grösser wird?

werfe der den ersten stein der keine peinlichkeiten hat? oder behinderungen hat?

es ist eine frage der sichtweise? oder welche eingefährbte brille man auf hat?

man könnte auch sagen ein getriebe im staat ist nur so gut wie ihr schwächtest teil?

auch menschen mit hohen oder niedrigen iq sind nur ein teil im getriebe?

viele meinen immer sie sind wichtiger? aber die geschichte enthählt viel geschichten, wie sich hochwohlgebrogen sich irrten?

Antwort
von robi187, 17

viele reden von seelenpflege bedürftige menschen?

die frage könnte man auch so auslegen? wer kann keine seelenpflege brauchen? in wie fern kann man seine bldinde flecke selbst erkennen?

brauchen die hohe iq nicht auch oft seelenpflege?

Antwort
von katsching621, 43

Naja die Masse bleibt meistens die gleiche 😅

Antwort
von BlauerSitzsack, 35

In gewisser Weise ja, in gewisser Weise nein..!

Antwort
von KeepoKappa, 56

Schau in die Communities von jeglichen Youtubern / gehyped Spielen ever und unterhalte dich ein paar Minuten mit ihnen, wirst schon merken das sie es leichter im Leben haben.

Kommentar von MrMuffin1 ,

So ist es -.-

Antwort
von Strangexsoul, 6

Dumm sein ist wie sterben. Man selbst merkt es kaum... die anderen müssen leiden! also JA!!^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten