Wenn man eine fristlose Kündigung der Wohnung bekommt und der Vermieter die Frist dann per Email auf drei Monate verlängert, ist das dann eine neue Kündigung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eine fristlose Kündigung ist eine Kdg. ohne Frist. Wird diese nicht verfolgt, ist sie aufgehoben. Eine fristgerechte Kündigung müsste eigenständig erfolgen. Es sei denn, in der Fristlosen Kündigung wurde hilfsweise fristgerecht gekündigt.

Beide Vermieterkündigungen müssten begründet werden.

Eine Kündigung muss schriftlich erfolgen (mit Unterschrift des Vermieters). Per e-mail ist sie unwirksam. Ich sehe hier deshalb keine wirksame Kündigung.

Was ist hier der Kündigungsgrund?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das ist doch nur eine Fristverlängerung.

Warum fragst Du und warum wurde Dir fristlos gekündigt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Erstens kann man eine zugegangenen Kündigung nicht zurücknehmen, § 130 I BGB,  und zweitens nicht per E-Mail wirksam erklären, § 568 I BGB :-O.

Mit deiner dürren Fallschilderung kann man die Frage leider nicht zielführend oder gar belastbar beantworten.

Es mag sein, dass die fristlose Kündigung nichtig, also von Anfang an unwirksam war, etwa weil es einem Beseitigungsverlangen oder einer Abmahnung fehlte oder sie beseitigt werden konnte, weil ein erstmaliger Mietrückstand ausgeglichen wurde.

Aber wenn der Vermieter mit dieser Erkenntnis wegen Vertragspflichtverletzung nunmehr ordentlich fristwahrend kündigen will, muss er dies in einem Schriftstück mit eigenhändiger Unterschrift machen.

Insofern bestünde dein Mietverhältnis unverändert fort.

G imager761


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann steht die Kündigung immer noch im Raum.

Ihr könnt aber weiter zu verhandeln versuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?