Frage von hazesmokers, 87

Wenn man drogenabhängig ist und sich Hilfe sucht wird man dann angeklagt wegen Drogenkonsum?

Wenn man z.B. Heroin süchtig ist, was ja verboten ist in Deutschland, und sich Hilfe sucht, wird man dann nicht bestraft? Ich meine es ist ja verboten deswegen frag ich mich das.

Antwort
von Kuno33, 23

Du bekommst keine Anklage. Drogenberater und Ärzte stehen unter Schweigepflicht. Ohne Dein Einverständnis dürfen sie nichts an Dritte weiter geben. Solltest Du Dich im Zusammenhang mit Drogen strafbar gemacht haben (Weiterverkauf, Weitergabe von Drogen, Beschaffung von Drogen usw.) hast Du, wenn Du behandlungswillig sogar die Chance, dass Deine Haftstrafe oder Reststrafe von bis zu zwei Jahren in eine Therapieauflage umgewandelt wird.

Am besten gehst Du zu einer Drogenberatungsstelle oder zu einem Arzt, der sich mit der Behandlung von Menschen mit Drogenproblemen auskennt, und lässt Dich untersuchen und beraten.

Drogenabhängigkeit ist eine Krankheit und dafür wird man in Deutschland nicht bestraft. Allerdings begehen die meisten Straftaten, für die sei belangt werden könnten. Aber das sieht alles viel besser aus, wenn Du bereit bist, etwas gegen die Sucht zu tun. Die meisten Richter urteilen dann milder, besionders wenn Du etwas tust, bevor Du angeklagt wirst.

Antwort
von NeonX, 23

Hallo,

mach dir keine Sorgen, du wirst ganz sicher nicht angezeigt, wenn du zur Drogenberatung oder zu einem Therapeuten gehst. Erstens, kann es ja sein, dass du schon länger "clean" bist, d.h. du hast überhaupt keinen Zugang mehr zu Drogen und zweitens, werden solche Stellen wie die Drogenberatung vom Staat (Gesundheitsministerium) gefördert und nicht überwacht.

Du solltest nur nicht gerade mit Drogen bzw. vollgedröhnt zu diesen Beratungen kommen.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen,

Liebe Grüße!

Kommentar von hazesmokers ,

Danke. Es interessiert mich nur. Ich bin zum Glück nicht abhängig von irgendwas.

Antwort
von y0Crxme99, 18

Soweit ich weiß, ist der Konsum jeglicher Drogen legal, dennoch der Besitz, Verkauf oder sonstiges verboten, also solange man keine Straftat begeht, wie z.B. komplett au Speed Auto zu fahren & dass ganze dann auch noch erzählt. Also ich denke dass du bei einer Gewissen Konsumlänge von Heroin Derivate oder cleanes Zeug bekommst, das immer weniger & weniger wird bis dein Konsum ein Ende hat.

Antwort
von miboki, 25

Drogenkonsum ist nicht verboten. Nur der Besitz ist verboten. Das klingt zwar merkwürdig aber wenn man bei einem Süchtigen keine Drogen findet, kann man ihm den Besitz auch nicht nachweisen.

Antwort
von Psylinchen23, 17

Wende dich an deinen Arzt und und erklär Ihm das du zu einen Psychologen gehen willst dann wirst du von der Krankenkasse einen Bekommen einen Psychologen. Die dürfen alle nichts sagen weil sie ja Schweigepflicht haben.

Antwort
von tony5689, 12

Nein, keine anklage. Du suchst ja hilfe. Wenn du jetzt erwischt wirst wie du dir was kaufst oder etwas abgibst ist das anders, aber wenn du zum arzt gehst mit deiner sucht dann hat der schweigepflicht, die er nur im verdacht auf schwere straftaten wie drogenhandel oder gewalttaten brechen darf.

Antwort
von xo0ox, 6

Nein man bekommt keine Strafe wegen Drogenkonsums. Weil der Konsum an sich nicht Strafbar ist und wenn jemand Hilfe sucht, hat er vermutlich keine Drogen mehr im Besitz und ist somit auch nicht mehr Strafbar.

Antwort
von john201050, 20

nein, konsum alleine ist nicht illegal.

vor repressionen muss man leider trotzdem angst haben. allen vorran der führerschein wird einem bestimmt abgenommen. auch wenn man nicht ein einziges mal berauscht gefahren ist.

ist weder fair noch gerechtfertigt, aber passt zur ideologie der regierenden parteien.

Antwort
von Kamatoro, 18

Kommt drauf an, an wen du dich wendest...
Also bei der Suchthilfe stehen die Leute unter Schweigepflicht...

Antwort
von DeepwebHelper, 13

Wenn du besonders starke Heroinsucht hast (3,5 Jahre Sucht), bekommst du ein sauberes Heroin verschrieben. Das ist soweit ich weiß aber nur bei Heroin so.

(Weiß aber auch nicht ob es wahr ist, hab das mal bei Vice-News gelesen.)

Antwort
von Trucker403, 21

Nein. Suche eine Drogenberatungsstelle auf

Kommentar von hazesmokers ,

Ich bin nicht abhängig, interessiert mich nur

Kommentar von Trucker403 ,

Wenn es strafbar wäre, dann könnte man keinem helfen der sich helfen lassen will. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community