Wenn man die Krankenhaus-Zuzahlung nicht zahlt, wird man dann nicht mehr behandelt zukünftig dort?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Eine Behandlung wird dir nicht versagt,weil das Krankenhaus mit der Zahlung im eigentlichen Sinn nichts zu tun hat,denn wenn du das im Krankenhaus bezahlt hättest würde dies an deine Krankenkasse weiter geleitet und wenn nicht,dann bekommst du die Rechnung von deiner Krankenkasse !

Die Zuzahlung musst du auch als ALG - 2 Empfänger zahlen.

Wenn du in diesem Jahr schon mal krank warst und für Medikamente zuzahlen musstest,hast du dann die Belege noch ?

Hast du keine chronische Erkrankung liegt dein Eigenanteil bei 2 % deines Jahres Bruttoeinkommens,in deinem Fall dann 2 % von 4848 € ( 404 € Regelsatz mal 12 Monate ) sind 96,96 € oder 1 % = 48,48 € wenn du eine chronische Erkrankung hast.

Diesen Eigenanteil musst du dann pro Jahr erst einmal leisten und dann kannst du dich auf Antrag bei deiner Krankenkasse befreien lassen,wenn du z.B. deinen Eigenanteil schon erreicht hättest könntest du das durch Belege deiner Krankenkasse nachweisen,dann würdest du den übersteigenden Betrag wieder bekommen und würdest für den Rest des Jahres befreit,würdest dann einen kleinen Ausweis bekommen.

Ich z.B. habe eine chronische Erkrankung und lasse mich im Vorfeld schon für das ganze Jahr befreien,ich zahle also Ende des Jahres im Voraus meinen Eigenanteil und bekomme dann meinen Ausweis zugeschickt.

Hast du also noch keine Zuzahlung geleistet dann versuch es dir von Bekannten zu leihen oder eine Ratenzahlung zu vereinbaren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bekommst nur Ärger mit der Krankenkasse, die diese Kosten von dir bekommen. Behandelnde Ärzte oder Krankenhäuser bekommen das nicht mit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Doch, Du wirst behandelt. Nur Deine Schulden können größer werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt die Möglichkeit, bei der Krankenkasse einen Antrag auf Zuzahlungsbefreiung zu stellen.

Für Hartz IV Empfänger gilt die Belastungsgrenze von 2% des jährlichen Bruttoeinkommens ( bei einem Regelsatz von 404€ monatlich, bzw. 4848€ jährlich, sind das 96,96€ oder gar nur 48,48€ bei einer chronischen Erkrankung).

Hast Du also z. B. schon für verordnete Medikamente in diesem Jahr Kosten gehabt und bereits die Zuzahlungsgrenze erreicht (das ist anhand von Belegen nachzuweisen!), bist Du von weiteren Zuzahlungen befreit.

Setze Dich diesbezüglich mit Deiner Krankenkasse in Verbindung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Deichgoettin
25.09.2016, 07:34

DH

Gib Samika den wohlverdienten Stern - dies ist die einzig richtige Antwort!

4

.. und warum kann es nicht bezahlt werden? Meine Glaskugel versteht das nicht. Zudem wird nicht das KH kommen, sondern die Kasse und die Zinsen kommen hinzu, keine Angst.

Viel Glück, wenn denn der Zoll kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider wirst Du da nicht drum rum kommen. Schlimmstenfalls wird es eingeklagt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprich deine Krankenkasse auf deine Zuzahlungsbefreiung an. Die erklären dir das dann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Behandeln müssen die dich, aber die Rechnung wird sich erhöhen und irgendwann wird der Vollzieher kommen. Aber einem nacktem kann man nicht in die Tasche greifen,
Ich bin mir da nicht sicher aber wenn man nicht zahlt muss man das GLAUBE ICH als Haft absitzen,
Aber du bist doch krankenversichert oder nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Worilly1
25.09.2016, 06:07

Haft?? Ich will nicht ins Gefängnis!!

Ja, bin gesetzlich krankenversichert.

0
Kommentar von NANABUMBUM
25.09.2016, 06:09

Ich habe gesagt dass ich mir nicht sicher bin ob das Haft geben kann, mach dich nicht verrückt

0

Du kannst dich von den Zuzahlungen (im Krankenhaus, aber auch die Rezeptgebühr) in der Apotheke befreien lassen, da du zu wenig verdienst, um diese zu bezahlen. -> Mach das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn die Rechnung der Zuzahlung nicht bezahlt wird, dann geht die Forderung an die Krankenkasse über. d.h. den nächsten Zahlungsbescheid erhälst du von der Krankenkasse. das Krankenhaus wird dich auf jeden Fall wieder behandeln. egal ob die Zuzahlung geleistet wurde oder nicht.

du solltest dir allerdings überlegen, ob du einen Antrag auf Zuzahlungsbefreiung stellst. gerade für Hartz IV-Empfänger sehr wichtig. dann wärest du für Zuzahlung ab 96,96 Euro befreit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum glauben Hartz 4 Empfänger immer, dass sie keine Rechnungen mehr zahlen müssen, nur weil sie ihren Lebensunterhalt von dem Steuerzahler erarbeitet bekommen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

auch hartz4 empfaenger muessen den eigenanteil von 10,- /krankenhaustag tragen (bis du dich "beitragsbefreiungsgrenze" erreicht hast) vereinbare mit dem krankenhaus eine ratenzahlung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundversorgung ist zugesichert. Versuch Dir die € 60 allein willenstechnisch aus dem Kreuz zu leiern. 

Es kommt dabei auch auf den Grund deines stationären Aufenthaltes an. 

Versuche es- und wenn wirklich nicht anders geht, schlage €5 - Raten vor (sind 12 Monate). Nachweise solltest Du nicht vorenthalten. Leg dein Problem offen dar. Alles. Deine Gesundheit geht vor.

Deine Anfrage klingt, zwischen den Zeilen gelesen, in die Richtung, daß noch etwas nachkommt.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ruf bitte deine Krankenkasse und dein ansprechpartner beim Arbeitsamt an wenn du dies nicht bezahlst geht die Rechnung an die krankenkasse diese überweisen dies und fordern es evtl von dir bei mir gab es nur ein Info schreiben das ich dies eig selber Zahlen muss aber diese es einmalig übernehmen. Evtl übernimmt es auch das Arbeitsamt bin mir da aber unsicher.

Gruß Ducky

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?