Frage von ichbinauchdabei, 94

Wenn man dem Therpeuten von Selbstmordgedanken erzählt?

kann er einen in die geschlossene Anstallt einliefern lassen?

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Medizin & Psychologie, 22

Hallo Ichbinauchdabei,

die Einweisung in eine geschlossene Therapie hängt von verschiedenen Faktoren ab, die im 'Psychisch-Kranken-Gesetz' (PsychKG) dargelegt sind. Infos dazu findest Du hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Psychisch-Kranken-Gesetz

Sofern also eine akute Gefahr zur Selbst- und/oder Fremdgefährdung besteht, kann solch eine Einweisung vorgenommen werden, jedoch eher nicht bei allgemeinen Suizidgedanken, die z. B. medikamentös/psychotherapeutisch behandelt werden.

Wie dem auch sein, falls Du an Selbstmord denkst, rate ich Dir, Deinem Therapeuten unbedingt davon zu berichten, da nur so wirklich geholfen werden kann. Bitte sei ehrlich, das ist sehr wichtig.

Alles Liebe und Gute für Dich :)

Buddhishi

Antwort
von norbert9014, 9

Nun... alleine die Gedanken sind noch kein Grund für Zwangsmaßnahmen.

Der Therapeut würde natürlich versuchen, die betreffende Person von weiteren und intensiveren Maßnahmen zu überzeugen. Aber dazu ist er natürlich auch aus ethischer und moralischer Sicht verpflichtet: Aber solange Du nicht mit einer deutlichen Androhung die Praxis verlässt, sehe ich das eher nicht.

Andererseits: Wie geht es Dir? Wie groß ist Deine Not?

Was hilft es Dir, Deine Verantwortung auf den Therapeuten zu übertragen, oder ein eindeutiges Hilfsangebot von ihm einzufordern?

Was könnte schlimmer sein, als sein Leben zu verlieren?

Bevor Du begraben und verscharrt wirst... ist  es da nicht egal, was andere von einem denken, weil Du intensiv psychologisch betreut wirst um eine Notsituation zu bewältigen?  Egal was da passiert... und stellen wir uns wirklich mal das Schlimmste vor: geschlossene Psychatrie!... - umbringen kannst Du Dich immer noch.... wenn Du das wirklich wolltest. 

Wenn das Leben so sehr Mühsal  und Qual ist... würdest Du Mittel und Wege finden, wenn Du das wolltest

Vor allem würdest Du aber das Reden einstellen!

Noch aber redest Du mit uns: Wenn auch anonym... das heißt für mich: Ja,- da sind große Schwierigkeiten in Deinem Leben... und Deine Stimmung ist im Keller: Selbstvertrauen, Hoffnung, Mut... alles ...pfffft.....

Aber ich sehe das so: Du stellst immer noch Fragen: Also willst Du raus aus diesem Elend.

Dann nutze Deinen Therapeuten... wer sonst sollte in der Lage sein Dir zu helfen? Positiv zu helfen, und nicht miteinander ins Taschentuch heulen. Jemand der Dich aufrecht hinstellt und nicht runterzieht.

Wenn das nicht die Person Deines Vertrauens ist... dann suche Dir eine solche.. allein schaffst Du das nicht!

Also: "Auf,auf!"... Mach Dich zu Deinem Berater... und lass Dich beraten!Komm zurück ins Leben

Sincerely Norbert

Antwort
von Wonnepoppen, 25

Kommt darauf an, ob Gefahr für Leib u. Leben besteht?

Antwort
von Youareme, 14

Solltest nur der Polizei nicht sagen das du Suizidgedanken hast

Kommentar von ichbinauchdabei ,

den Fehler hab ich einmal gemacht und dann musste ich vier Stunden in der Geschlossenen verbringen. Aber ist keine Anwort auf meine Frage was den Therapeuten angeht

Kommentar von Youareme ,

Der Therapeut kann dich nicht einweisen dafür müsste er einen Arzt herholen

Antwort
von LittleMistery, 13

Das heißt wenn überhaupt geschlossene Psychiatrie und nicht geschlossene Anstalt.

Wenn du nur Gedanken hast, nein. Wenn du Absichten hast und das akut, dann ja.

Kommentar von WastedYout ,

Ist absolut das selbe

Kommentar von LittleMistery ,

Nein, ist es nicht.

Antwort
von SugarSchnecke4, 23

Wenn er Gefahr für dein Leben sieht, ja.

Antwort
von Seanna, 13

Wo ist der Daumen-runter-button für die Frage....?!

Die wurde hier gefühlte 2.000.000 gestellt und du kannst die Antworten in jeder davon nachlesen mit allen Eventualitäten!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community