Wenn man bei Psychologen ist kommt man das sofort in eine Psychatrie?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

1. nicht jeder Psychologe arbeitet im Klinischen Bereich (Krankheiten). 2. Wenn man zum Psychologen geht, hat er Interesse an der Person und seiner Gesundung. Daher ist er interessiert gemeinsam an Lösungen zu arbeiten. 3. Die Mehrheit der Menschen, die zum Psychologen gehen, haben keinen Kontakt zur Psychiatrie.
Er wird nur bei akuter Fremd- oder Selbstgefährdung (ritzen z.B. ist eine Selbstverletzung und noch kein Indiz für eine Selbstmordgefährdung) für eine Psychiatrieaufnahme sorgen, ist dazu verpflichtet.
Eine Empfehlung für eine Aufnahme in die Psychiatrie heißt noch lange nicht, dass das Krankenhaus derselben Meinung ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Freunde sind ziemlich dumm, so etwas zu behaupten, wenn du zum Psychologen gehst, kommst du natürlich nicht in eine Psychiatrie!

Ein Psychologe redet mit dir und hilft dir bei deinen Problemen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

War wäre den so schlimm daran in die psychatrie zu gehen?
Und nein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von shadow96er
27.01.2016, 14:38

Was an einer Psychiatrie schlimm wäre?

Du weißt nicht, was die da mit dir machen...

0
Kommentar von TadumikaariSan
27.01.2016, 22:01

^^ deswegen gibt es die ja auch damit es einen dann schlechter geht? du kennst dich also aus mit psychiatrien? warst du schonmal da? ich denke du hast keine ahnung was in der psychatrie gemacht wird

0

Was möchtest Du wissen?