Frage von Gummiauge, 91

Wenn man auf dem Mond mit einem Maschinengewehr rumballert, kann es sein, dass man die Projektile in eine Umlaufbahn schießt und in den Rücken bekommen kann?

Also eine theoretische Frage, die aber praktisch bedeutungsvoll werden kann. Denke da an Sicherheitsbestimmungen für Schusswaffen auf dem Mond, dass sie nicht mit zu hohen Geschwindigkeiten schießen dürfen.

Antwort
von YStoll, 44

Theoretisch schon.

Es gibt aber ein paar Probleme:

Unebenheiten wie Berge und Täler konnen den Lauf der Kugel verändern oder aufhalten.
Es wäre unfassbar unwahrscheinlich bei zufälligen Schüssen so etwas zu beobachten.
Es wäre ausgesprochen schwierig so etwas bewusst herbeizuführen.

Wenn wir den Mond jedoch als perfekte Kugel annehmen und perfekt waagrecht zur Oberfläche schießen würden gibt es eine bestimmte Geschwindigkeit, mit der die Kugel wieder bei uns ankommt, nämlich etwa 1678 m/s.

Mit einer normalen Pistole ist so eine Geschwindigkeit kaum zu erreichen, ein Leopard 2 würde es laut Wiki jedoch schaffen.

Daraus Regeln oder Gesetze für den Schusswaffengebrauch auf dem Mond abzuleiten halte ich jedoch für eher sinnlos.

Antwort
von bluberryMuffin, 53

Das hängt von der Geschwindigkeit des Projektils ab. Ab einer gewissen Geschwindigkeit gleichen sich Geschwindigkeit und Anziehungskraft gewissermaßen aus, sodass das Projektil in einer stabilen Umlaufbahn um den Mond kreist. Verringerst du die Geschwindigkeit, dann fällt es irgendwann auf den Mond, erhöhst du sie, dann vergrößert sich auch die Umlaufbahn. Wichtig ist: je näher du am Mond bist, desto höher muss die Geschwindigkeit sein, damit die Umlaufbahn stabil ist.
Sich selbst zu erschießen wäre als theoretisch möglich, praktisch jedoch nicht, da erstens die Mondoberfläche uneben ist und zweitens keine normale Waffe genügend Leistung aufbringen kann, um das Projektil genügend zu beschleunigen.

Ich hoffe, Ich konnte dir helfen!

Antwort
von ThomasJNewton, 27

Niemand hintert dich daran, es auszurechnen.
Alle Daten sind sekundenschnell zu finden.
Und die wenigsten haben Lust, das auszurechnen.

Gib uns Nachricht, wenn dein Unternehmen an die Börse geht. Dann kaufe ich ein Derivat, mit der Wette, dass das Unternehmen bald exakt den Wert Null hat.

Antwort
von dompfeifer, 23

Das ist eine rein theoretische Frage. Die Leistungen von Schusswaffen bzw. die Geschwindigkeiten von deren Geschossen sind himmelweit entfernt von den Erfordernissen einer lunaren Umlaufbahn.

Da könntest Du Dir genauso gut Sorgen machen um Sicherheitsbestimmungen für den Einsatz von Artilleriemunition, damit die nicht die Erde umkreist. 

Antwort
von Schweinsbraten4, 39

Nein, das ist unmöglich. Die Anziehungskraft des Mondes ist stark. Eine Kugel wird, auch wenn sie  senkrecht in die Lufz geschossen wird, wieder herunterfallen. Außerdem ist der Mond riesengroß. Wenn ein Objekt eine Umlaufbahn um den Mond hat, dann in hunderten Kilometern Höhe, und nicht knapp über dem Boden. Außerdem gibt es Berge. 

Expertenantwort
von SlowPhil, Community-Experte für Physik, 17

Der Mond ist zwar kleiner als die Erde aber das glaube ich nicht. Man müsste es ausrechnen. Um im Kreis um den Mond zu fliegen, müsste ein Projektil die spezifische kinetische Energie
(1) E_kin/m = –½E_pot/m = ½GM/R,
wobei m die Masse des Projektils, M die Mondmasse und R der Mondradius ist. Daraus ergibt sich
(2) v = √{GM/R}.
Mit
M ≈ 7,35×10²²kg
R ≈ 1,74×10⁶ m
G ≈ ⅔×10^{–10}m³/kg*s²
komm' ich auf
v² ≈ 245/87×10⁶m²/s²≈(5,1)²/9×10⁶m²/s²
und somit
v ≈ 1,7×10³m/s.
Wenn ein Projektil das schafft, könnte es klappen.

Antwort
von derastronom, 12

Im Prinzip läuft diese Frage darauf hinaus, ob Projektile eines Maschinengewehrs (mindestens) die Kreisbahngeschwindigkeit des Mondes erreichen.

(irgendwelche Hindernisse denken wir uns jetzt weg. Oder wir befinden uns meinetwegen auf der höchsten Erhebung des Mondes. Dort schießen wir und warten mutig ...)

Kreisbahngeschwindigkeit für den Mond: Es gibt eine nette Formel, aber Google hat uns verraten: es sind ca. 1,7 km pro Sekunde.

Weiters verrät uns Google unter "Mündungsgeschwindigkeit", dass typische Munition für Infanteriewaffen -- wie MGs -- zwar schon ein wenig über 1 km / sek erreichen kann (manche zumindest). Die Rekordhalter sind eher etwas für Artillerie bzw. Panzer:

Mit dem DM53 120mm KE Projektil (Rheinmetall) geht sich ein Unfall aus (1750 m/sek).

Auch mit irgendwelchen elektromagnetischen (Railgun) Prototypen.

Mit typischer Gewehrmunition für MGs: keine Chance. Allerdings fliegen die relativ weit auf dem Mond. Also bitte Vorsicht!

Quellen:

https://en.wikipedia.org/wiki/Muzzle\_velocity

(die englische Wikipedia ist ausführlicher als die deutsche)

Deutsche Wertarbeit:

http://defense-update.com/products/digits/120ke.htm

http://www.rheinmetall-defence.com/de/rheinmetall\_defence/company/divisions\_an...


Kreisbahngeschwindigkeit (unten im Text sind die Werte für den Mond):


http://people.physik.hu-berlin.de/~mitdank/dist/scriptenm/fallumerde2.htm


Antwort
von Tyeodor, 24

Wenn dich das thema echt interresiert kannst du die Flugbahn dir selber errechen. Guck nach wie schnell das Projektil sein soll und dann kannst du Ekin=Epot setzen und ausrechen wie weit das projektil abgelenkt wird. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten