Frage von alessiaablassi, 34

Wenn man am bein Blut verliert wird er dann automatisch dünn?

Vor 2 Jahren hatte ich eine Op sie mussten ein kleinen schnitt am Oberschenkel machen & so gelangen sie zum Herz (hab vergessen wie solche Op's heißen) aufjedenfall am selben Tag wo ich dann im Bett lang im Krankenhaus hab ich stark gehustet und somit ist dieser schnitt aufgegangen und hab etwas Blut verloren.. Dann merkte ich paar Tage später das mein Oberschenkel bzw bein dünner ist als der andere & da ich leider noch Übergewicht hab sehe ich es halt das einer dünner ist als der andere aber mir Wurd gesagt das es wieder normal wird .. Aber irgendwie finde ich das es noch so ist ist das eher die Einbildung oder wenn das wirklich so ist geht das beim abnehmen weg? Also das eben die wieder gleich dick sind?

Antwort
von Schwesternherz, 10

War es eine Herzkatheter-Untersuchung? Klingt ganz danach bei deiner Beschreibung. Ich habe 3 Jahre mit der Pflege von Menschen nach dieser "Operation" verbracht. Es ist normal dass dieser Schnitt ein klein wenig bluten kann. Hat man dir damals Blut zugeführt (nur um die Menge deines Blutverlusts rauszufinden)? Ansich kann allerdings der Verlust von Blut nicht zum Verlust des Umfangs der Extremität führen, aus der das Blut austritt. Es verteilt sich ja sofort wieder im Körper, wird woanders weniger. Es entscheidet nicht das Blut das Aussehen der Extremität sondern die Menge an Muskelmasse und Fettgewebe. Ob deine Beine jetzt ungleich sind oder nicht kann ich schlecht beurteilen :) Ich kann dich lediglich beruhigen dass es nichts mit dem Blutverlust, egal wie groß er war, zu tun hat. Eher mit einem verstärktem Muskelabbau oder Fettabbau in nur einem Bein (falls es tatsächlich einen Unterschied gibt).

Alles gute dir!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community