Frage von maro126, 102

Wenn man als Soldat der Bundeswehr im zivilen sprich auf dem Heimweg usw von einem Zivilisten belästigt und oder bedroht wird was darf man tun?

Antwort
von Schuhu, 102

Was jeder Nicht-Soldat auch machen darf: Weitergehen, sich gegen die Belästigung oder Drohung verwahren, den Belästiger zum Aufhören auffordern und, wenn er es gar zu schlimm findet, die Polizei per Handy herbeirufen.

Antwort
von rav3ry, 82

Nur weil du Soldat bist, heißt es nicht dass deine normalen Rechte aufgehoben werden.

Das prinzip der Notwehr gilt nach wie vor, kannst Anzeige erstatten etc.

Warst du in Uniform?

Antwort
von aribaole, 79

Selbstverteidigung darf.
Angreifen darf nicht!

Antwort
von ronnyarmin, 89

Was soll das damit zu tun haben, ob man Soladt oder Zivilist ist?

Meinst du, als Soldat hast du Sonderrechte?

Kommentar von rav3ry ,

Es spielt schon die Rolle weil Soldaten anzumachen, quasi gegen den Staat gilt, sofern es aus diesem Grund geschah

Kommentar von ronnyarmin ,

Wir sind aber nicht im Krieg, und er ist als Zivilperson gekleidet.

Kommentar von rav3ry ,

Was hat denn des mit nem Krieg zu tun? Wenn man Soldaten anmacht weil sie Soldaten sind, dann ises egal ob sie zivil oder in uinform sind.

Kommentar von AalFred2 ,

Was genau soll das für eine Rolle spielen?

Kommentar von Alien0127 ,

Nur dass es eben keine Sonderrechte gibt. Du kannst darauf reagieren wie jeder andere Bürger auch.

Antwort
von Menuett, 82

Den Beleidiger auffordern aufzuhören und Anzeige bei der Polizei erstatten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten