Wenn man als Selbstständige für eine GmbH tätig ist, die im Auftrag für eine Schule/die Stadt tätig ist, fällt das dann unter die Übungsleiterpauschale?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es muß sich um eine Tätigkeit für eine gemeinnützige Organisation oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts handeln.

Die Tätigkeit muß zudem nebenberuflich ausgeübt werden.

Wenn diese Punkte hier erfüllt sind, dann kanst Du das ansetzen.

Allerdings stellt sich die Frage eigentlich nicht:

Wenn Zweifel sind - einfach ansetzen!!

Das Finanzamt kann das ja dann ablehnen, falls die Bedingungen nicht erfüllt sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein: Unter der Übungsleiterpauschale versteht man eine Vergünstigung nach § 3 Nr. 26 des deutschen Einkommensteuergesetzes einer nebenberuflichen Tätigkeit für eine gemeinnützige Organisation oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts vorliegt.

Nebenberufliche Tätigkeit muss sie hierbei von der hauptberuflichen Tätigkeit abgrenzen, d. h. die Tätigkeit darf nicht zu den Aufgaben deines Hauptberufs
gehören.

Du müsstest als ausgebildete Pädagogin/Betreuerin also etwa berufsfremd dein Hobby Töpferei oder Walking in einer Nachmittagsbetreuung ohne Honorar anbieten, um in den Genuß der ÜLP zu kommen.

G imager761


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von driverinb
30.12.2015, 09:19

Ich bin noch Studentin. Es handelt sich ja um eine Tätigkeit die sich von meinem Hauptberuf unterscheidet. Wenn ich direkt für die Stadt als Honorarkraft arbeiten würde, wäre die Sache klar, dann würde es unter die Übungsleiterpauschale fallen, da aber die GmbH dazwischen ist, bin ich mir nicht ganz sicher.

Zu deinem Beispiel: Ich habe letztes Jahr ein Sportangebot in einer Jugendbetreuungseinrichtung MIT Honorar ausgeübt und konnte es ohne Probleme über die Übungsleiterpauschale abrechnen. Deswegen verstehe ich dein Beispiel nicht.

Trotzdem Danke :-)

Und vielleicht kannst du es ja noch mal erläutern?

Gruß

0

Hallo Lisa

Ich bin zwar erst 16 aber du arbeitst doch im Auftrag der gmbh ? Dann ist dass doch kein sub ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von driverinb
30.12.2015, 09:01

Ich arbeite als freie Mitarbeiterin/Honorarkraft für eine GmbH, diese hat den Auftrag von der Stadt/dem Kreis erhalten. Meiner Meinung nach gilt das trotzdem. Vielleicht gibt es ja hier irgendjemand der einen ähnlichen Fall kennt, deswegen meine Frage :-)

0
Kommentar von Kathy1601
30.12.2015, 09:03

Du stellst doch der gmbh die Rechnung oder ?

Dann ist das egal ob sub weil doch nur auf die gmbh die Stadt dann betrifft

1
Kommentar von Kathy1601
30.12.2015, 12:21

Warum hast du Pech ?

Lass die Steuererklärung vom Steuerberater machen

0

Diese Frage ist ohne detaillierte Einblicke in die Vertragsgestaltung nicht zu beantworten. M.E. handelt es sich hier vermutlich wohl um eine simple Honorartätigkeit, aber das muss sich bitte ein StB ansehen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von driverinb
30.12.2015, 08:59

Könnte ja sein, dass jemand einen ähnlichen Fall kennt. :-)

0

Was möchtest Du wissen?