Wenn man 100%-Hartz-IV Leistung gestrichen bekam, dann androht sich umzubringen und dann 3 Monate in der Psychiatrie ist, kriegt man danach wieder Geld vom Amt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bedenke : 

Die Kosten für die Psychiatie liegen letztlich auch beim Amt ( die zahlen deine KV ) . 

Du gräbst mit der Masche im Grunde eine 2. Grube.....

Ich rate dir sehr vorsichtig zu sein, ein guter Psychologe / Psychiater überführt dich ruck zuck. Dann steht Versicherrungsbetrug im Raum. Die Kk möchte in dem Fall ihr Geld zurück. 

Die Idee ist nicht neu...und mit Krankheiten Ämter erpressen funktioniert i.d.R. nicht mehr.  Die Zeiten sind lange vorbei.

Sehr zu das du in Arbeit kommst und lerne für deinen Lebensunterhalt selber zu sorgen...kurzum, werde erwachsen. 🙄

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist das eine ernstgemeinte Frage? Vielleicht reichen die 3 Monate ja nicht. Wichtiger wäre,wieso es gestrichen wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hahaha was für ein schlingel du bist . Salak. Arge macht Sowas nicht machen auch wenn du jemanden umbringst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Sanktion nach 3 Monaten endet dann werden danach Leistungen wieder gezahlt.

Viel Erfolg bei deiner anderen Mission. Ist ja auch eine Art von "Sanktion" ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bekommst nach 3 Monaten Sanktion ganz normal Geld, egal ob du in die Psychiatrie gehst, oder nicht.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung