Frage von Hansalma29, 81

Wenn man 10 Jahre ins Gefängnis hat und u.a. sehr viele Schulden hat, kann mann dann vor Haftantritt Insolvenz anmelden?

Wenn man 10 Jahre ins Gefängnis hat und u.a. sehr viele Schulden hat, kann mann dann vor Haftantritt Insolvenz anmelden?

Antwort
von Meandor, 44

Man kann auch Insolvenz anmelden während man einsitzt.

Problem ist nur, dass man während der Zeit im Bau kaum Vermögen generiert. Damit ein Insolvenzverfahren überhaupt läuft, muss genug Vermögen zusammenkommen, damit mindestens die Verfahrenskosten gedeckt werden.

Wenn nicht zu erwarten ist, dass die Kosten gedeckt werden, wird keine Insolvenz eröffnet.

Antwort
von pilot350, 55

Bei einer 10jährigen Haftstrafe brauchst Du gar nichts mehr zu machen denn das was noch kommen könnte wegen Schulden usw. wird nicht mehr strafverfolgt werden.

Kommentar von tt290 ,

Was hat das Insolvenzverfahren denn bitte mit einer strafrechtlichen Würdigung zutun?

Im Übrigen können beispielsweise Steuerschulden auch nach zehn Jahren noch vollstreckt werden, wenn beispielsweise vor Verjährungseintritt Versuche zur Vollstreckung unternommen worden sind, siehe § 231 AO.

Gründe, weshalb die mit dem Insolvenzverfahren angestrebte Restschuldbefreiung versagt werden könnte, sind in § 290 InsO geregelt. Insbesondere könnte es während der Inhaftierung zu Problemen mit der notwenigen Erwerbsobliegenheit kommen, da sich der Schuldner während der Insolvenz zwecks Masseanreicherung um eine Beschäftigung zu kümmern hat.

Antwort
von Artus01, 33

Wann die Inso beantragt wird, ob vor oder nach der Haft, ist egal, es ist möglich. In vielen Vollzugsanstalten gibt es sogar Bedienstete die in Schuldnerberatung ausgebildet wurden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten