Wenn man mehrere Baufirmen aufsucht und sich schon Zeichnungen, Grundrisse und vor Projekt sowie Spezifikationen zu Preis machen lässt, muss man da bezahlen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Normalerweise ist die Planung und die Zeichnung bereits fertig, bevor du Angebote einholst.

Zu der Zeichnung auch eine Baubeschreibung mit einem Leistungsverzeichnis. In dem Leistungsverzeichnis sind die einzelnen Arbeiten ausgeführt vom Einrichten der Baustelle, Aushub der Baugrube über Betonarbeiten, Mauerwerk bis zum Dach. Auch die Ausbauarbeiten. Die Materialien werden auch in etwa vorgegeben. Z.B. Mauerwerk Poroton 30cm stark, Dämmwert 0,5 ...oder gleichwertig.

Wenn der Bau schlüsselfertig von einer Firma gemacht werden soll, bekommst du u.U. ersteinmal nur den Gesamtpreis, da die Firma ihre Kalkulation nicht direkt offenlegen möchte.

Bei Auftragserteilung wird das Bauunternehmen dann aber für die einzelnen Positionen ihre Preise eingeben und du kannst die Preise vergleichen. Das sollte aber besser von einem Architekt/Ingeneur gemacht werden, da manche Firmen bei einigen Positionen Sachen weglassen und dann nachher Nachträge fordern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du was unterschrieben? Dann nicht, dann sind das Kostenvoranschläge. 

Wenn du was Unterschrieben hast das du die Vorschläge bezahlst mußt du auch Zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mastermindkid
03.11.2015, 08:16

nein nix unterschrieben. es geht halt nur um den kostenvoranschlag

0

Das kann man leider nicht pauschal beantworten, denn manche Baufirmen verlangen hierfür wirklich auch einen Unkostenbeitrag für die entstandenen Kosten. Allerdings wird dies vor Abgabe des Kostenvoranschlages auch angekündigt, sodass es kein "böses Erwachen" gibt... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi

Normalerweise sollte deine Angebotseinholung so sein, dass die Firmen ohne viel Mühe und Zeitaufwand ihre Preise ermitteln können. Das heisst du solltest die Planung weitgehend fertig haben. Wenn jetzt die Firmen erst Planungsarbeiten erbringen müssen, ist dies schon etwas schwieriger.

Du solltest also unbedingt, möglichst Schriftlich sagen, dass du keine eventuellen Planungskosten im Falle einer Nichtbeauftragung übernimmst.

Ob du dich damit gänzlich "Freikaufst" mag ich nicht beurteilen.

LG

Edgar

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?