Frage von ThomasAral, 72

Wenn ma umzieht muss man der Rundfunkgebühreneinzugszentrale das mitteilen. Welches Formular, oder einfach anrufen?

Wenn man wegen kündigungsfrist die alte und die neue Wohnung 1 Monat mit Überschneidung hat, also theoretisch 1 Monat lang 2 Wohnungen. Muss man dann diesen Monat 2x Geühren zahlen ... wie wird das beantragt ?

Antwort
von blumenkanne, 36

Du bist verpflichtet dich umzumelden. Tust du das nicht, dann wirst du auf beide Wohnungen angmeldet und musst für beide zahlen. Wenn du überschneidend gemeldet bist, dann meldest du das eben. Kurze Mitteilung: ich ziehe am xx um und ziehe in die Wohnung z. Einfach so melden, dass sich nix überschneidet.

Antwort
von andie61, 39
Antwort
von gorbi210, 24

Entscheidend ist nicht, ob du für 2 Wohnungen Miete zahlst. Entscheidend ist, wo du wohnst. Hast du also zum 1. Januar die alte Wohnung geräumt und bist in die neue Wohnung umgezogen, so zahlst du im Januar nur für die neue Wohnung den Rundfunkbeitrag (Nachweis ist die Meldebescheinigung). Ziehst du allerdings am 15. eines Monats um, so musst du für beide Wohnungen den Rundfunkbeitrag zahlen (das sagt jedenfalls das Gesetz). Zur Ummeldung beim Beitragsservice bist du gesetzlich verpflichtet. Im Übrigen kann man bei der Meldebehörde der Weitergabe der Daten an den Beitragsservice nicht widersprechen, weil die Meldebehörden zur Weitergabe gesetzlich ausdrücklich verpflichtet sind.

Kommentar von blumenkanne ,

quatsch. er meldet einfach das er umziehen wird zum datum x. dann wrid der adresswechsel in die zukunft vermerkt und keiner stört sich an irgendeinen anderslautenden eintrag aus dem einwohnermeldeamt.

Antwort
von MegaCornan, 39

Da wo du gemeldet bist musst du bezahlen. Die wissen da sofort Bescheid.

Kommentar von ThomasAral ,

es geht aber ja im gesetzestext nicht nach gemeldet oder nicht ... sondern wohnung vorhanden oder nicht .  klar dass ich wegen 1 monat überschenidung nicht eine zweitwohnung anmelde, sondern einfach nen monat warte mit der an- und abmeldung.  hab ja 3 oder so zeit bis zur meldung.   aber das interessiert ja die rundfunkgeb. nicht --- denen geht es ja nur nach:  wohnung da:  muss bezahlt werden ... auch wenn man nochn icht beim amt die wohnung gemeldet hat.

Kommentar von blumenkanne ,

du hast es sofort zu melden. nicht erst 2-3 monate später. bis dahin hast du zwei konten und zwei mal beitrag zu zahlen.

Kommentar von Georg63 ,

Derzeit kann man froh sein, wenn man in 3 - 4 Monaten einen Termin beim Amt kriegt^^

Man muss nicht doppelt bezahlen.

Kommentar von blumenkanne ,

hast du auch recht. doch wenn man sich nicht kümmert wird man doppelt zahlen. drum der hinweis: er möge jetzt melden das er umziehen wird. dann muss er nix weiter machen und die melden ihn jetzt um auf termin.

Antwort
von Manuel353, 38

Die GEZ bekommt die Daten vom Einwohnermeldeamt. Auch wenn diese keine Daten raus geben dürfen.

Kommentar von blumenkanne ,

natürlich dürfen sie das rausgeben.

Kommentar von Manuel353 ,
Kommentar von blumenkanne ,

auch dann dürfen sie rausgegeben werden. es gibt keine widerspruchsmöglichkeit gegen weitervermittlung der daten zwischen den einwohnermeldeämtern u. dem beitragsservice.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community