Frage von Konzulweyer, 49

Wenn kein Anspruch auf Hartz 4 besteht, muß man sich dann freiwillig krankenversichern und selbst Beiträge zahlen?

Hab mich im Internet schlau gemacht. Es gibt einen Mindestbeitrag von ca 170 Eu mtl. Dann kommts drauf an, ob man Zinseinkommen auf Erspartes, Mieteinkommen und weitere laufende Einkommen hat. Also kann man leicht über die 170 Eu kommen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kevin1905, 19

§§ 193 VVG, 188 Abs. 4, 240 SGB V.

Wer

  • keine versicherungspflichtige Tätigkeit hat über die Beiträge an die gesetzliche Krankenkasse gezahlt werden, bzw. durch Leistungsbezug versicherungspflichtig ist
  • nicht familienversichert werden kann, weil er die Voraussetzungen nach § 10 SGB V nicht erfüllt
  • keinen privaten Krankenversicherungsvertrag (Vollversicherung oder Restkostentarife im Falle eine Beamtenbeihilfe) nachweisen kann

wird freiwilliges Mitglied der letzten gesetzlichen Kasse und damit Beitragsschuldner.

Freiwillig Versicherte erzielen, sofern sie nicht hauptberuflich selbständig sind, ein fiktives Mindesteinkommen von aktuell 968,33 € im Monat, auf die die Kasse die Beiträge erheben muss.

Freiwillig Versicherte zahlen ihre Beiträge auf ALLE Einkünfte (Arbeitseinkommen, Kapitalerträge, Mieten, etc.)

Das Einkommen ist u.a. durch Einkommensteuerbescheid nachzuweisen. Unterbleibt dies, muss die Kasse davon ausgehen, dass 4.237,50 € im Monat verdient werden und darauf den Beitrag festsetzen (ca. 750,- € im Monat).

Kommentar von Konzulweyer ,

Wie ist das, die 750 Eu wären aber die Obergrenze, auch wenn man noch mehr Einkommen hätte?

Kommentar von kevin1905 ,

Auf Einkommen oberhalb der Beitragsbemessungsgrenze wird kein Beitrag erhoben.

Wenn du heute aber bereits weit mehr als 4.237,50 € im Monat verdienst und entsprechend gesund und jung bist, wäre eine private KV evtl. sinnvoll, auch abhängig von der familiären Situation.

Antwort
von eulig, 29

der Mindestbeitrag ist an bestimmte Mindesteinkommen geknüpft.

wieviele Einnahmen pro Monat hast du denn aus Zinsen und Mieten und anderen Einkommen?

sobald du über 968,33 Euro (gilt nur für nicht Erwerbstätige!) pro Monat an Einnahmen kommst, erhöht sich dein Beitrag entsprechend auch.

was meinst du mit "weitere laufende Einkommen"?

Kommentar von Konzulweyer ,

Stimmt so nicht, den Mindestbeitrag muß man auf alle Fälle bezahlen, auch wenn man keine weiteren Einnahmen hat, plus Pflegeversicherung.

Kommentar von eulig ,

davon ist ja auch nicht die Rede. ich versuchs mal anders zu erklären.

wenn du Einnahmen von 968,33 Euro oder weniger oder gar nichts hast, dann zahlst du die ca. 170 Euro pro Monat.

hast du aber Einnahmen von z.B. 1500 Euro pro Monat, dann zahlst du mehr als die ca. 170 Euro.

jetzt verstanden worauf ich hinaus will?

und diese Grenze gilt nicht für Selbständige. die haben einen höheren Mindestbeitrag.

Kommentar von Konzulweyer ,

Ja das ist mir schon klar. Mir gings vor einigen Jahren so. Habe meine Einnahmen penibel ehrlich bei KV angegeben. Hätte sowiso glaub ca 165 Eu Mindestbeitrag zahlen müssen. Durch meine Angaben zahlte ich so um die 220 Eu mtl.

Kommentar von eulig ,

kann es sein, dass du selbständig bist? dann gelten ganz anderen Regeln was das Einkommen angeht.

Kommentar von Konzulweyer ,

Ich muß dazu sagen, daß ich vor Jahren krank geschrieben war und zwar bis mein Krankengeldanspruch erloschen war. Anschl bezog ich Arbeitslosengeld bis Anspruch erloschen war. Anschließend kein Anspruch auf Hartz 4 wegen zuviel Vermögen. Deswegen mußte ich mich freiw. KV. Rentenantrag ist auch abgelehnt worden. Gott sei Dank habe ich jetzt mit 57 Jahren noch nen Job gefunden.

Kommentar von kevin1905 ,

Die 171,- € sind die Untergrenze. Entscheidend ist aber immer die tatsächliche wirtschaftliche Leistungsfähigkeit.

Wenn du also 220,- € KV/PV zahlst, liegt dein tatsächliches Einkommen bei etwa 1.250,- € im Monat.

Kommentar von Konzulweyer ,

Ja, so wars ungefähr.

Antwort
von Nightlover70, 30

Um freiwillig versichert zu bleiben muss man aber zuvor in der GVZ gewesen sein. Wenn man das nicht war muss man sich zum Basistarif versichern. Das wir dann richtig teuer.

Antwort
von TreudoofeTomate, 22

So siehts aus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten