Frage von Turkmen1996, 113

Wenn jetzt die afd nicht gäbe wäre dann die npd auf16%?

Und noch eine 2frage möchte ich auch noch stellen. Man redet ja von der "lügenpresse" und wenn jetzt die npd kommt und sagt "ehe ehe" "die warheit" wäre es dann gut oder schlecht wir sagen hier die NPD lügt. Ist es dann nicht auch gut wenn die Presse "ehe ehe" lügen erzählt und uns von den Nazis sagen wir mal eher in Gänsefüßchen "fern hält". Und wer sagt den heute noch die warheit jeder auf der welt lügt und dann einfach die Presse sagen das die lügen? PS: das hier ist die 2frage erste Frage oben. Schreibe es aber noch mal hin

Wenn jetzt die afd nicht gäbe würde die NPD auf 16%kommen?

Antwort
von dan030, 31

Gäbe es die AfD nicht, dann hätte die NPD sicher 2-3 % mehr Stimmen, und "Pro Deutschland" und wie die anderen ganz weit rechten Parteien heißen würden auch ein paar Stimmen mehr haben. Aber keine dieser Splitterparteien würde davon wirklich profitieren können.

Es gibt Umfragen zur sogenannten "Wählerwanderung". Denen zufolge hat die AfD den höchsten Anteil ihrer Wähler aus dem Bereich der bisherigen Nichtwähler bekommen. Danach folgt die CDU als "Wählerquelle", danach die anderen etablierten Parteien.

Antwort
von voayager, 24

Nein, mit Sicherheit nicht, denn so plump und direkt nazihaft wollen es denn doch nicht die meisten Wählenden.

Antwort
von BRO32, 9

Die AfD hat es geschafft sehr viele (Nicht-)Wähler mit Migrationshintergrund zu mobilisieren, vorwiegen Russlanddeutsche und andere Menschen mit europäischem Hintergrund. Bei der BaWü-Wahl war in Freiburg jeder 3. AfD-Wähler Migrant (beliebteste Partei unter Einwanderern). Bei der NPD wäre es nicht möglich, da sie einst kräftig unter anderem gegen Russlanddeutsche hetzte. In Berlin wurden sogar Flyer auf Russisch verteilt. Also die AfD hat sich von Anfang an größeren "Spielraum" verschafft, gegenüber den Rassisten von der NPD. Das ist so die Beobachtung anhand letzter Wahlen.

Antwort
von MrHilfestellung, 60

Nein, die AfD hat es geschafft sich ein bürgerliches Profil zu verschaffen und trotzdem das Gleiche wie die NPD zu fordern.

Die NPD würde von vielen Menschen nicht gewählt werden, da sie ein rechtsradikales Image hat und die Leute "sind ja keine Nazis, aber".

Also würde die NPD nie den gleichen Erfolg wie die AfD haben.

Die zweite Frage versteh ich nicht.

Kommentar von Turkmen1996 ,

Die afd redet ja von der "lügenpresse" das meinte ich ob es gut ist das die Presse lügen soll oder die warheit sagen soll ?

Kommentar von MrHilfestellung ,

Die Presse sollte natürlich die Wahrheit sagen. 

Die Frage erübrigt sich aber, dass die Vorwürfe der AfD an "die Medien" sowieso nicht stimmen.

Kommentar von hutten52 ,

Weißt du nicht, dass in Umfragen die weitaus überwiegende Mehrheit der Bevölkerung den Medien nicht traut? 

Und das zu recht, weil die Zahl der Unwahrheiten, Verdrehungen, Auslassungen immens ist. Selbst der Chefredakteur der "Zeit" hat nun zugegen, dass die deutsche Presse im Herbst 2015 völlig unkritisch über die Merkelsche Willkommenspolitik geschrieben hat. Die Schweizer Presse z. B. ist viel genauer, ausgewogener und weniger "pro Regierung". 

Kommentar von MrHilfestellung ,

Es steht in Deutschland jedem Menschen frei sich aus Quellen zu informieren, die alle komplett unterschiedliche Meinungen vertreten.

Kommentar von orange000 ,

Nachrichten sollten nicht aus Meinungen sondern aus Fakten bestehen. Wenn die Medien vertuschen oder etwas vorenthalten ist die Quelle nicht sicher. 

Kommentar von MrHilfestellung ,

Ein Medium welches vollkommen neutral berichtet gibt es nicht. Auf Fakten basiert alles was seriöse Medien berichten.

Kommentar von orange000 ,

Schau erstmal den Unterschied zwischen Neutral und Fakten nach. Hab ja nicht gesagt das es nur aus Fakten bestehen soll, aber darauf aufbauen. Bei einer Umfrage gibt es Meinungen.

Kommentar von MrHilfestellung ,

Trotzdem haben vertreten Medien auch Meinungen. Das ist etwas völlig normales und in Deutschland dürfen alle Medien so gut wie jede Meinung, außer ein paar Ausnahmefälle, vertreten und tun dies auch.

Kommentar von orange000 ,

Das hast du schon gesagt, brauchst dich nicht wiederholen. Aber egal, du weißt glaub nicht richtig worum es geht oben bei der Frage. Aber wenn du willst erkläre ich es dir.

Kommentar von MrHilfestellung ,

Dann erklär mal.

Kommentar von orange000 ,

Na, nicht so Schnippisch junger Freund, du musst auch die Meinung anderer respektieren.

Kommentar von MrHilfestellung ,

Natürlich, ich darf aber auch frei äußern, wenn mir die Meinung nicht gefällt.

Kommentar von orange000 ,

Es geht nicht darum wie Nachrichten dokumentiert werden oder aktuell durch mehrer Personen vermittelt wird. Sondern, warum es zum Teil durch falsch oder weggelassen Details einens Ereignisses berichtet wird.

Kommentar von orange000 ,

ich hab nicht gesagt das du dich nicht frei äußern darfst.

Kommentar von hutten52 ,

Das ist leider vollkommen falsch. Journalisten, welche die Willkommenspolitik ablehnen, müssen um ihren Job fürchten. Einige wurden wegen missliebiger Kommentare entlassen. Ich habe mit zwei Journalisten Kontakt, die das hinter vorgehaltener Hand bestätigen. 

Tabu ist weitgehend auch der Islam. In der Russlandfrage wird einseitige Putinkritik gefordert und alle Schuld auf Russland gewälzt. 

Die gewalttätigen Linksextremisten werden verharmlost als "Aktivisten" und "Autonome", wenn sie Polizeiautos anzünden. Leute, die Parolen gegen Merkel rufen, werden zu Staatsgefährdern erklärt und fertiggemacht. 

Antwort
von thetee99, 57

1)Bestimmt nicht. Die NPD geht direkt auf die NSDAP zurück und die Hälfte der NPD-Funktionäre sind vorbestraft. Evtl. hätte die NPD höchstens in den Bundesländern maginal mehr Stimmen bekommen, wo so wie so schon in der Vergangenheit mehr NPD gewählt wurde.

Ohne die AfD wäre ja vllt. die FDP wieder im Rennen? xD oder die Grünen oder eine andere unbekannte Partei als "Protest".

2)Die AfD spricht von Lügenpresse, nutzt die Medien aber selbst sehr geschickt für ihre Zwecke. Die brauchen die Presse für ihre Aufmerksamkeit und wollen diese Skandale, müssen dann aber ja auch behaupten, dass die Presse lügt, damit sie nicht zu ihren Aussagen stehen müssen.

Lügen ist nicht gleich lügen. Man lügt ja z. B. nicht, wenn man von etwas berichtet, aber bestimmte Aspekte zurückhält. Daher sollte Berichterstattung objektiv, neutral und wertfrei sein, aber auch das gesamte Spektrum ablichten. Nur meistens wird über die Konsequenzen berichtet, wenn etwas passiert ist und nicht über die Hintergründe und Vorgeschichte die dazu geführt hatten.

Kommentar von TUrabbIT ,

Stimme dir zu, aber diese umfassende Berichterstattung kann nicht in der Zeit einer Tagesschau oder ähnlichen Nachrichtensendung stattfinden, hier wird tagesaktuell berichtet was sich zuträgt. Tiefer ins Detail gehen andere Sendungen, wie Reportagen, Satiresendungen, Magazine und Gesprächssendungen.

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 20

Nein.

Aber sicherlich bundesweit über 5 %.

Antwort
von BTyker99, 11

Ich verstehe das mit dem "ehe ehe" nicht wirklich, bin aber grundsätzlich der Meinung, dass die Medien neutral informieren sollten (was sie aktuell nicht tun).

Zu der Hauptfrage: Ich denke nicht, dass sie 16% erreichen könnten, bin mir aber ziehmlich sicher, dass sie die 5% Hürde bundesweit überschreiten würden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community