Frage von einfachichseinn, 209

Wenn jemand über instagram einen Suizid ankündigt würdet ihr das melden?

Eine Freundin von mir hat mich grade um Rat gefragt.

Ein Mädchen hat über instagram geschrieben, dass sie sich das Leben nehmen will, sobald sie aus der Klinik entlassen ist. Sie hat dann auch geschrieben in welcher Klinik und Station sie ist. Die Freundin hat mich nun um Rat gefragt. Sie hat eine E-Mail verfasst und hat Screenshots von dem Post und so.

Ich weiß nicht, ob das gut ist oder eher nicht. Also ich kann ihr da echt keinen Rat geben.

Würdet ihr handeln?

Antwort
von aleah, 85

Wenn sie es mit diesen Angaben ihres Aufenthaltsortes via instagram angekündigt hat, so wäre es schon möglich, dass sie Hilfe will. Bzw. Dass die Klinik bescheid bekommt wie es um sie steht...... Immerhin scheint sie vor Entlassung ebenfalls Angst zu haben, und befürchtet womglich zu früh oder zu schnell entlassen zu werden. ..
Denke, ihr würdet ihr einen großen gefallen tun indem ihr dies der zuständigen Klinik / Station meldet!
Wenn sie nicht gerade auf der Flucht ist und keiner weiß, wo sie sich befindet dann braucht ihr auch keine Polizei anrufen (falls euch das evtl. zu große Angst macht, sich mit denen in Verbindung zu setzen...)

Dass dies alles einem selbst zu schaffen macht..., habe selbst schon erlebt. Bisher erhielt ich für das Handeln, zu dem mich Suizid-Ankündigungen quasi zwangen vor allem Dankbarkeit entgegen gebracht.... -- deswegen will ich euch hiermit nochmal zum schritt ermutigen aktiv auf den betreffenden Post zu reagieren. Ihr tut absolut das richtige für die Situation!

Viel Glück und alles liebe!! Hoffe, betreffende userin wird ebenfalls angemessene Hilfe erhalten der ihren zustand wieder bessert.. ♡

Antwort
von Muckula, 37

Ja, auf jeden Fall weitergeben! Einen Suizid anzukündigen ist in der Regel ein Hilferuf - wer sich wirklich umbringen will, tut das auch. Diese Leute wollen meist nicht wirklich aus dem Leben scheiden, sondern sie wollen, dass ihre Mitwelt erkennt, wie schlecht es ihnen geht, und ihnen hilft.

Sie soll das den zuständigen Ärzten/Ärztinnen weitermelden! Vielleicht belastet das die Freundschaft zunächst, aber die Freundin der Freundin wird es im Nachhinein verstehen - und besser eine wütende Freundin als eine tote Freundin und sich für den Rest des Lebens Vorwürfe machen!!

Außerdem wäre es fahrlässig, das nicht zu melden. Die Informierung der Ärzte oder der Polizei ist eine Art Erste Hilfe.


Kommentar von LittleMistery ,

Willst du damit sagen alle die sich umbringen wollen, sagen das vorher nicht?

Kommentar von Muckula ,

Um das klarzustellen, ich will hier überhaupt keine Aussagen oder Prognosen oder Diagnosen stellen, ich bin keine Medizinerin oder Psychologin!

Ich sage nur, dass das Ankündigen eines Selbstmords meist insofern ein "gutes" Zeichen ist, als dass die Menschen damit ihrer Umwelt die Chance geben, diese schlimme und irreversible Tat, die ja letztlich meist eine absolute Verzweiflungstat ist, abzuwenden, indem die katastrophale Situation des Betroffenen erkannt wird. Dann kann man mit einer Therapie etc. denjenigen von seinem Plan abbringen - und ihm/ihr klarmachen, dass es andere Lösungen gibt als den Suizid, die nicht nur machbar sind, sondern auch viel besser. Eine Selbstmorddrohung ist ein Hilferuf, der gehört werden kann und sollte, denn ich sehe einen Suizid immer als vermeidbar an. Auch wenn die Betroffenen es nicht aussprechen, gibt es manchmal Anzeichen, wie schlecht es ihnen geht. Darauf sollten die Angehörigen oder auch irgendwer sonst hören und handeln, um hoffentlich alles zum Guten zu wenden.

Meines Wissens ist es, dass, je entschlossener derjenige ist, sich wirklich selbst zu töten, desto weniger angekündigt wird. Was natürlich nicht heißt, dass jeder, der einen Suizid ankündigt, das nicht tun wird, und auch nicht, dass niemand mit ernsten Selbstmordabsichten das vorher ankündigt.

ich hoffe, die wenigsten wollen sich wirklich umbringen, und das ist gut so, denn es gibt doch immer etwas, wofür es sich zu leben lohnt, und das ist mehr als das, weswegen es sich zu sterben lohnt. Man erpresst auch nicht andere mit einer unbedachten Selbstmorddrohung, das ist emotionale Erpressung der übelsten Art. Das ist nichts, womit man leichtfertig um sich werfen darf.

Aber trotzdem sollte man jede Drohung ernst nehmen, denn besser eine "harmlose" Drohung überbewerten als eine echte übersehen, denn dann ist es zu spät :(

Antwort
von Horumbus, 119

also an sich wäre es nicht falsch es zu melden doc ich fürchte das es leider nichts bringen wird ich weis nicht ob deine freundin diese person kennt aber wenn sollte sie sie aufsuchen und umbedingt mit ihr reden auch wenn diese person mega deprie ist bleit an ball und macht ihr klar das es wichtig ist das sie weiter lebt und das es lebenswert ist das lässt sich leicht sagen ich weis aber übers handy nur zu schreiben bringt nichts ihr solltet für diese person da sein so gut es geht 

Kommentar von einfachichseinn ,

Meine Freundin kennt die Person nicht. Aber sie weiß eben um welche Klinik und Station es sich handeln soll...

Kommentar von Horumbus ,

ah okey das ist dann schon bischen was anderes  sonst würde ich am besten mit der polizei reden auch wenn sie lügt sie hat es ja angekündigt und deine freundin hat ja auch screenshots hoffe es wird alles gut viel glück ;)

Kommentar von einfachichseinn ,

Danke

Antwort
von Vivibirne, 16

Ich würde ohne wenn und aber die Klinik anrufen

Antwort
von LittleMistery, 39

Sofort melden.

Selbst wenn die Person lügt, man kann sich nicht sicher sein und nachher passiert vielleicht doch was und dann fühlt ihr euch schlecht.

Das ist nicht Sinn der Sache.

Antwort
von Anonbrother, 51

Kommt drauf an wie sicher ich mir wäre... Aber vermutlich ja

Kommentar von einfachichseinn ,

Sie ist sich halt überhaupt nicht sicher. Es ist wohl wahrscheinlich, dass sie übertrieben hat, aber ob sie komplett lügt, weiß ja niemand..

Kommentar von Muckula ,

Na und? Auch wenn man das nur androht, hat man irgendein Problem, und wenn das Problem nur ist, dass man nicht rafft, dass man mit so etwas keine Scherze macht!

Antwort
von Saturnknight, 28

Sie hat eine E-Mail verfasst und hat Screenshots von dem Post und so.

So was ist schon mal sehr gut, besonders die Screenshots. Damit könnte sie sich an die Polizei oder so wenden, immerhin hat sie dann einen guten Beweis.

Und selbst wenn das mit dem Suizid nur eine Drohung oder ein schlechter Scherz war, mit einem Screenshot kann man deiner Freundin keinen Vorwurf machen. Dann sieht man genau, daß sie sich das nicht ausgedacht hat, sondern daß es wirklich jemand gibt, der damit gedroht hat.

Antwort
von melaxxmela, 24

Ich würde das der Klinik melden. Das Mädchen muss ja nicht erfahren, wer sie "verpetzt" hat. Allerdings kann es sein, dass die Klinik das ignoriert, weil sie bestimmt schon wissen, dass sie selbstmordgefährdet ist und im Moment noch so denkt.

Antwort
von finchen234, 20

Ich würde in der Klinik anrufen und schildern was passiert ist. Dann werden sie aufpassen das nichts passiert. Viel Glück!

Antwort
von Gehoergaeng, 26

Die Neuigkeit würde ich definitiv an die Klinik weitergeben. 

Antwort
von RuedigerKaarst, 23

Wenn die schreibt in eelcher Klinik sie ist und die Zimmernummer dazu schreibt, dann alle Screenshots per Mail an die Klinik senden.

Antwort
von Keana, 56

Na auf jeden Fall die Klinik darüber informieren, damit sie Maßnahmen ergreifen.

Sie wäre ein Fall für das BKH.

Kommentar von einfachichseinn ,

Die Frage ist halt nur, was ist, wenn sie gar nicht wirklich in der Klinik ist...

Kommentar von Keana ,

Das wird ja dann das Personal mitteilen, wenn der Patient nicht mehr in der Klinik ist, die passen normalerweise immer sehr gut auf auf die Patienten.

Antwort
von Cemmo34, 61

Ja sofort der Polizei melden, immerhin kann sie ihre ansage wirklich ernst meinen und wenn sie das wirklich tut könntest du dir vorwürfe machen weil du wusstest das sie das angekündigt hat und du nix dagegen unternommen hast man kann ihr helfen.

Kommentar von einfachichseinn ,

Was wäre denn die Folge für die Freundin, wenn das Mädchen wirklich lügen sollte?

Kommentar von Cemmo34 ,

Sie hätte keine folgen immerhin hat das Mädchen Suizid angekündigt und man sollte es immer ernst nehmen auch wenn das Mädchen in dem fall lügt.

Antwort
von DahleRieger, 18

Selbstverständlich melden.

Sie ist per Gesetz sogar dazu verpflichtet. wer es unterlässt begeht eine Straftat wegen unterlassener Hilfeleistung im Todesfall im schlimmsten Fall.

Abgesehen frag ich mich immer was ihr alle für Eltern habt, dass ihr mit denen nicht darüber redet sondern das Internet lieber fragt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community