Frage von Ceenie, 40

wenn jemand privat etwas gekauft hat und seit fast 3monaten die ratenvereinbarung ni einhält und immer ausweicht kann man auch über dessen Arbeitgeber gehen?

Im August 16 wurde privat meine Küche verkauft, auf ratenzahlung was zum Glück schriftlich fest gelegt wurde und nun renne ich fast 3monate meinem Rest Geld "250€hinterher bekomm ständig absagen oder es wird verschoben oder ausreden und jetzt würde ich gern wissen ob man bei solchen Sachen auch den Arbeitgeber kontaktieren kann? Brauche dringend einen Rat

Antwort
von DarthMario72, 10

Nein, den Arbeitgeber brauchen die privaten Schulden seiner Arbeitnehmer nicht zu kümmern.

Schreibe den Käufer an und setze ihm eine Frist zur Zahlung. Mache ihn darauf aufmerksam, dass du nach Ablauf der Frist das gerichtliche Mahnverfahren einleiten wirst. Formulare für einen Mahnbescheid findest du im Netz...

Antwort
von berlina76, 23

Es ist Schriftlich? Habt Ihr die Klausel drinn, sobald eine Rate im Rückstand ist, ist der Restbetrag in einer Summe fällig.? Dann ab zum Amtsgericht einen Mahnbescheid erstellen

Kommentar von Ceenie ,

Schriftlich ja es steht hauptsächlich drin das er im August was anzahlen sollte , auch gemacht hat und im September mir den Rest zahlen sollte . Es aber wehement nicht tut ausreden hat oder es ständig weiter hinaus schiebt . Ich wollte das gern ausergerichtlich klären aber er lässt mir wahrscheinlich keine andere Wahl 

Antwort
von Saloucious, 16

Den Arbeitgeber kannst du nicht einfach so kontaktieren bzw. muss dieser dir nichts auszahlen.

Das geht nur über Gericht. Mahnbescheid + Zwangsvollstreckung.

Antwort
von ScharldeGohl, 20

Du hast die Möglichkeit, beim zuständigen Amtsgericht einen Vollstreckungsbescheid zu beantragen. Mit diesem Bescheid schickst du dann einen Gerichtsvollzieher los, der die Außenstehenden Beträge pfänden wird. Die Kosten musst du im Vorhinein selber tragen, kannst sie aber auf die Außenstehende Summe aufschlagen.

Antwort
von tryanswer, 14

Was sollte das den Arbeitgeber interessieren? Leite ein Mahnverfahren ein oder Verkauf deine Forderung an ein Inkassobüro.

Antwort
von Matzesmaus, 19

Um Lohn zu pfänden, braucht man einen vollstreckbaren Titel. Den erwirkst du, in dem du einen Mahnbescheid beim Amtsgericht stellst.

Antwort
von Samika68, 24

Du kannst leider nicht eigenmächtig beim Arbeitgeber des Schuldners eine Lohpfändung beantragen - dazu braucht es einen vom Gericht erlassenen Vollstreckungsbescheid und den musst Du beim zuständigen Amtsgericht beantragen.

Alle entstehenden Kosten (Gebühren) musst Du erst selbst tragen, können dem Schuldner aber auferlegt werden.

Mahne den Käufer Deiner Küche schriftlich an und setze ihm eine Zahlungsfrist - teile ihm mit, dass Du, sofern er keine Zahlung leistet, gerichtliche Schritte einleitest.

Viel Glück!

Kommentar von Ceenie ,

Ich habe ihm per Nachricht schon mehrfach aufgefordert und die Sache wäre schon längst vom Tisch komischer weiße ist er plötzlich krank geworden und hat das Telefon ausgemacht heute wäre der letzte Rest fällig gewesen ist aber nichts passiert ! Ich habe ihm mitgeteilt das ich nun andere Schritte einleiten werde aber das interessiert ihn überhaupt nicht . 

Antwort
von Fox1013b, 16

Auf keinen Fall über den Arbeitgeber...der hat damit nichts zu tun...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten