Frage von maxialexander, 160

Wenn jemand extrem antikapitalistisch eingestellt ist, woran erkennt man ob er rechts oder links steht?

Weil es ja auf beiden Seiten extrem- antikapitalistisch eingestellte Lager gibt. Wie unterscheidet man also rechten von linken Antikapitalismus?

Antwort
von Vienna1000, 31

Jetzt wirds etwas wirr: Tatsache ist, dass bsp. die CDU an sich eine "rechts konservative" Partei ist, die "Politisch" seit Merkel "gewandert ist". Subjektiv erscheint es für einen wirtschaftsunkundigen nach einer "Linkswanderung", Tatsache ist jedoch, dass diese Partei nur noch "Globalisierten Wirtschaftsgedanken" folgt, die meiner Meinung nach gemeingefährlich sind. Eine klassische politische Mitte, die grob "Der Grundmeinung einer Gesellschaft" gibt es nicht mehr, die wird als "rechts" bzw. "radikal" definiert. Nun ist es so, dass es auch - abgesehen von den Extremstgruppierungen links, die zwar keinerlei praktikable Idee haben, aber den Gesellschaftsterror lieben - Personen wie Sahra Wagenknecht ( Die Linke ) Strache (FPÖ) Sarazzin ( SPD am Rande erwähnt ) (...) in wichtigen Kernangelegenheiten plötzlich unfreiwillig an einem Strang ziehen.  Die herangehensweise an solchen Thema sollte die "Realität" sein und in dieser gibts im Moment kein politisch rechts oder links, sondern der Kampf aller Menschen gegen eine "Globalisierte Wirtschaft", die uns alle nicht nur finanziell ausbluten lässt, sondern am Ende umbringen wird. Es weiss nämlich auch niemand wer auf welche Ideen kommt im Rahmen einer "freien Handelswelt" im Lebensmittelbereich Geld zu machen. Die Bemühungen hin zu einer sozialen Marktwirtschaft in Europa ( Was zweifellos das einzigste gewesen WÄRE, dass hätte funktionieren können ) werden von diesen "Globalisierern" auch (erfolgreich) als "Nationales" (rechtes) Gedankengut "dargestellt". Anders erklärt: Es passt in keine politische Richtung die unendliche Geldgier im Rahmen einer freien Marktwirtschaft "im reinen Spekulationskapitalismus" abzustellen und durch etwas "funktionierendes" ( geregelte Strukturen; weg vom Neoliberalismus) zu ersetzen. Praktisches Beispiel dazu: Grenzschliessungen im Rahmen der illegalen Migration: Jeder redet in eine andere Richtung, wenn man aber genug zuhört gehts da Merkel und Junckers um nichts anderes, als die Sorge, dass LKWs im Stau etwas längere Wartezeiten hinnehmen müssten. Also.. Die Börsenreaktionen auf einen solchen Vorgang und der Tatsache, dass sowas die Konzerngewinne etwas schmälern würden. Da wird dann jeder normal denkende Mensch sagen: Das reicht, dass ist "zuviel", wenn man die "Industrie" / den Kapitalismus höher stellt als die Menschen. Viel höher.

Antwort
von lchntr, 40

Ein extremer antikapitalist ist ein sozialist. Der linke antikapitalist fordert den Sozialismus nach Karl Marx oder Lenin und macht keinen Hehl daraus, auch den KOMMUNISMUS zu würdigen.

Der rechte antikapitalist fordert ebenfalls den sozialismus, doch den NATIONALEN sozialismus. (Nicht zu verwechseln mit den Nationalsozialismus unter Hitler, auch wenn es Parallelen gibt) Dabei distanziert er sich scharf vom Kommunismus und möchte nicht damit in Verbindung gebracht werden.

Übrigens ist ein antikapitalist nicht immer extrem- ich selbst bin sehr Kapitalismus-kritisch, aber auf keinen Fall extrem oder radikal eigestellt.

Antwort
von Marc8chick, 33

Normalerweise links. Es gibt nationalistische Sozialisten, soviel ich weiß waren das unter anderem auch die nazis, aber Kommunisten Sozialisten, usw. sind eigentlich links. Sozialisten sind aber nicht immer extrem. Es gibt den marxistisch leninistischen sozialismus, der auf Dauer sogar einen Übergang in den Kommunismus vorsieht, den realsozialismus wie er im Ostblock praktiziert wurde und das, was sich heute sozialistisch nennt und  oft näher an der Sozialdemokratie vor 50 jahren ist als z.b. die SPD und andere Sozialdemokraten, z.b. Bernie Sanders, zwei spanische Parteien, die zusammen über 40% haben und in den meisten Punkten auch die Linke.

Antwort
von Nunuhueper, 31

Was soll denn ein "rechter Antikapitalismus" sein?

Solch einen Unsinn habe ich noch nicht mal im Spiegel gelesen.

Antwort
von Lennister, 37

An der Meinung zu anderen Themen und teilweise auch an der Begründung für den Antikapitalismus. 

Antwort
von soissesPDF, 26

An ihrem jeweiligen Menschenbild, ihrer sozialen Einstellung.

Antwort
von voayager, 57

Ein Rechter ist nicht antikapitalistisch, auch wenn er zuweilen entsprechende Parolen vom Stapel läßt, die er aus der Latrine hervorzieht zwecks Selbst,- und Fremdtäuschung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community