Frage von blueseenInvest, 72

Wenn Jemand einfach sagt: "Stell deine Ernährung um." - Ein sicheres Zeichen für Unwissenheit?

Nun, ich habe mit einer "Ernährungsumstellung" bisher 25 Kg in 5 Monaten abgenommen. Doch findet man sowas das nicht unter diesem Wort und die Umstellung an sich ändert mal gar nichts. Sind das vielleicht einfach nur Klugscheißer, die ihren Menschenhass ausüben wollen und von nichts eine Ahnung haben und bei ihrer Aussage für eine gesundheitsgefährdenden Fehlinformation sorgen?

Antwort
von putzfee1, 44
Nein

Wenn man sich falsch ernährt (und das ist nun mal der häufigste Grund für Übergewicht), dann hilft selbstverständlich eine Umstellung bzw. Veränderung der Ernährung, damit man abnimmt. Was hat das mit gesundheitsgefährdenden Fehlinformationen zu tun?

Mich würde übrigens mal dein Alter, deine Größe und dein Ausgangsgewicht von vor 5 Monaten interessieren. 

Kommentar von blueseenInvest ,

Häufigste Grund für Übergewicht ist Unwissenheit. Denn das was falsch ist war noch vor 10 Jahren gesunde Ernährung!

Und es ist nicht die gesunde Ernährung sonder die Richtige!

Kommentar von putzfee1 ,

Es gibt einige grundlegende Regeln für eine gesunde Ernährung, die sich nie ändern. Aber mit einer falschen Ernährung meine ich die, die auch schon vor 10, 20 und 50 Jahren ungesund war... nämlich zu fett, zu zuckerhaltig und zu ballaststoffarm, mal ganz vereinfacht gesagt. Wer sich so ernährt und dazu noch ein Couchpotato ist, muss sich über ungesundes Übergewicht nicht wundern. Und dem hilft nun mal nur eine Umstellung auf eine gesündere Ernährung, wenn er abnehmen will. Mit einer gesunden Ernährung meine ich übrigens nicht die Ernährungstrends wie "low carb", low-fat", diverse Diäten etc., die sich alle paar Jahre ändern.

Dass Unwissenheit eine große Rolle bei vielen spielt, mag schon so sein. Wenn man also den Hinweis auf eine Ernährungsumstellung gibt, dann sollte man schon dazu schreiben, wie es besser gemacht werden kann.

Kommentar von blueseenInvest ,

Ich finde das für eine gefährliche Aussage und ich kann es gut Begründen.

"Ernährung meine ich die, die auch schon vor 10, 20 und 50 Jahren ungesund "

Ich nahm vor 28 Jahren an einer Diät vom Max-Plano-Institut teil. Wie wir wissen, ist dieses Institut immer ganz vorne in den jeweiligen Diszipinen. Ich bekomm ein Plan und ich nahm meine gezielten 12 Kg bis zum Normalgewicht ab. Von meinem Hausarzt abgesegnet und für gut befunden. Zehn Jahre später gab es auch ein Namen für diese Diät. Sie hieß Trennkost und ich hatte da schon mal den Jo-Jo Effekt kennengelernt, den ich hatte locker 20% mehr als zuvor und mich einer Mangelernährung, wie ich heute weiß von 3 Wochen ausgesetzt. Tja und das schädigt in allen Bereichen den Körper. Sehr Fatal ist hierbei, aber auch bei allen anderen Diäten, der Abbau der Muskelmasse. Denn Muskelmasse verbraucht Energie, auch wenn diese nicht bewegt wird. Ich bin sehr Ehrgeizig und ich unterwurf mich allen möglichen Diäten und immer mit Erfolg und immer mit Jo-Jo Effekt. Bis ich 115Kg bei 1,65 wog! Inzwischen weiß ich, dass ich mein Körper damit nichts gutes angetan hab. Auf dem Weg zu meinem Traumziel bin ich an Hashimoto erkrankt. Da man sich wirklich auf keinen Verlassen kann. Auch nicht auf Ärzte, weil alle die Kammeraden an Stereotypen glauben, bin ich heute selbst, dank meines Ehrgeizes was ich stets behalten habe, sehr bewandert bei der Krankheit, die ich habe. Und ich muß leider Feststellen, dass die Insuffizienz der Nahrungsaufnahme durch die Diät und dann der nachschlag durch die geringere Nahrungsaufnahme und damit verbundenen geringen Einnahme von Spurenelementen zu meiner Erkrankung geführt haben. Mein Körper wollte mehr, weil er mehr gebraucht hat! Wäre ich nicht damals nicht von den BESSERWISSERN, DENKSCHLAMPEN UND IDIOTEN leiten hab lassen, hätte ich mich schon damals, dank meines natürlichen Ehrgeizes) richtig informiert. Ich hätte u.a. mein Studium gepackt!

"dazu noch ein Couchpotato ist"

Vielen Menschen ist es nicht bewusst, wie sehr die eigne Einstellung einen Normalen Mitmenschen beeinflussen. Das hat nichts mit Dünnhäutig oder Sensibel zu tun und es ist den Mitmenschen auch oftmals gar nicht so bewusst. Das Unterbewusstsein des Menschen reagiert auf Ausgrenzung mit Absetzung. So eine Couch ist da sehr Ideal. Daher meine Frage nach der Gefährlichkeit was aber auch der Gesetzgeber durchaus im Blick hat und "Du bist eine Couchpotato" durch § 186 StGB verfolgbar ist. Und das zu Recht und dringend erforderlich!

"Ernährungstrends wie "low carb", low-fat", diverse Diäten etc., die sich alle paar Jahre ändern."

Ja es sind Theorien, die BESSERWISSER, DENKSCHLAMPEN UND IDIOTEN vom Zaunbrechen und so unbewusst (weil wissen tuen die nichts) Unternehmen ohne Verantwortung unterstützen.

"Unwissenheit eine große Rolle bei vielen spielt, mag schon so sein."

Wenn man so ein Satz vom stapel lässt, muß man doch wissen, dass man keine Ahnung hat! Warum dann den Kopf aufreissen?

Kommentar von putzfee1 ,

@blueseeninvest, du schreibst hier einen gequirlten Blödsinn zusammen, da bekommt man schon beim Lesen Kopfschmerzen. Möglicherweise meinst du es anders, als es rüberkommt. Ich bin ganz sicher nicht dumm, aber vieles von dem, was du schreibst, ist schlicht und einfach unverständlich. Beispiel: 



Das Unterbewusstsein des Menschen reagiert auf Ausgrenzung mit Absetzung. So eine Couch ist da sehr Ideal. Daher meine Frage nach der Gefährlichkeit was aber auch der Gesetzgeber durchaus im Blick hat und "Du bist eine Couchpotato" durch § 186 StGB verfolgbar ist. 

Hä? Wenn ich jemanden, der nach eigenen Angaben dein ganzen Tag auf der Couch verbringt, statt den Hintern hoch zu kriegen und sich zu bewegen, und der sich dann noch beschwert, dass er übergewichtig ist, einen Couchpotato nenne, dann ist das üble Nachrede?

Und du redest hier die ganze Zeit von Diäten, ich aber von einer gesunden, ausgewogenen und vernünftigen Ernährung. Ich glaube, du hast gar nicht verstanden, was ich geschrieben habe. Oder du willst es nicht verstehen, weil du aus irgend einem Grund unbedingt recht behalten willst. Ich weiß nicht, wo du hier ein Problem hast, aber warum stellst du überhaupt Fragen, wenn für dich schon von vornherein feststeht, dass alle anderen, egal was sie antworten, unrecht haben und nur du hast recht? 

Ach ja: Trennkost gehört übrigens mit zu diesen Ernährungstrends, die ich ganz und gar nicht befürworte. 


Antwort
von 1900minga, 24

Was ist denn an der Aussage flach?
Die meisten haben nur keine Lust, bei jedem Beitrag den selben langen ausführlichen Text zu schreiben

Antwort
von Mikkey, 15

Nach dem Lesen Deiner weiteren Kommentare bin ich zu dem Schluss gekommen, dass Dir die Bedeutung des Begriffs "Umstellung" nicht klar geworden ist.

Wenn man seine Ernährung umstellt, dann ändert man seine entsprechenden Gewohnheiten und bleibt dabei.

Du hat lediglich "erfolgreich" Diäten gemacht - und die offenbar auch als solche betrachtet.

Kommentar von blueseenInvest ,

Es geht nicht um ein Begriff sondern um Hervorheberei, Verantwortungslosigkeit, Lernfaulheit durch zuviel Selbstvertrauen, Flausen und Klugscheißerei  wie man jetzt schon wieder sehen muß! Es macht die Gesellschaft kaputt, erzeugt Ideologien und in manschn Strömungen Terror. HÖRT AUF DAMIT! Seht es ein!

Antwort
von wickedsick05, 7
Nein

natürlich nicht. Die wenigsten halten sich an die Empfehlungen der DGE daher ist eine umstellungsempfehlung meist richtig.

https://www.dge.de/ernaehrungspraxis/vollwertige-ernaehrung/ernaehrungskreis/

es kommt immer darauf an WAS für eine umstellung empfohlen wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community