Wenn jemand Drogensüchtig war und einen Entzug 2 Jahre Gemacht hat besteht dann für den Rest seines Lebens die Gefahr das er Rückfällig wird?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Eine 100% Garantie, dass derjenige nie etwas mehr mit Drogen zutun hat gibt es nie.

Oftmals werden viele rückfällig, weil sie in ihre alten Kreise zurückkehren, oftmals noch Freunde haben, von denen sie sich nicht abgewendet haben, die weiterhin Drogen nehmen. Oder es passiert wieder ein Stressereignis, was Betroffene daran erinnert, wie sie das Problem mit Drogen weggespült haben. Wenn da dann kein sicheres Umfeld da ist, dann kann auch das zu einem Rückfall führen.

Also ja es ist möglich. Aber viele haben den endgültigen Sprung in ein Leben ohne Drogen nachhaltig geschafft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja schon. Wenn diese person aber einen starken willen hat, dann wird er mit grösster Wahrscheinlichkeit nicht rückfällig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Drogensüchtig WAR gibt es nicht. Man lernt damit umzugehen, eine heilbar Krankheit ist es jedoch nicht. Rückfallig werden kann man nach einem Tag oder 5 Jahren cleanem Leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AndreasDieSahne
27.09.2016, 18:54

und nach den 5 Jahren die man Clean gewesen ist könnte man doch immer noch Rückfällig werden

0

ja.

eine sucht ist eine unheilbare psychische krankeit. man kann zwar clean werden und die krankheit wird immer schwächer, aber sie bleibt für immer da.

ein alkoholiker kann nie wieder einfach nur ein glas wein zum essen trinken. durch die alkoholwerbung in der glotze könnte er auch nach 20 jahren noch zu einem rückfall verleitet werden. oder aus sonstigen gründen könnte er wieder zur flasche greifen.

die gefahr nimmt ab, aber wird niemals ganz verschwinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja leider schon. Kommt aber auf die Persönlichkeit und den Willen des Betroffenen an...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?