Wenn in meinem Mietvertrag Strom inklusive ist und nicht spezifiziert wird wieviel ich verbrauchen darf,kann ich zur Nachzahlung gezwungen werden?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

eine genaue Aussage darüber kann ich leider nicht treffen, da das sehr diffizil ist.

ist der strom in den Nebenkosten enthalten, dann kann es sein, dass eine Erhöhung des Strompreises im rahmen einer nebenkostenanpassung weiter gegeben wird.  Außerdem kann, wenn dein lieber Nachbar auf die idee kommt, im Keller ein Sonnenstudio zu eröffnen, der erhöhte verbrauch neu umgelegt werden.

Natürlich darf der Nachbar das nicht, gleich aus mehreren gründen. aber nehmen wir an, er macht es heimlich, oder er verbraucht einfach so mehr strom z.b. in dem er sich ein Aquarium oder einen Gaming-PC anschafft, dann nennt sich das wohl pech.

steht aber im Mietvertrag drin, dass der Strom inclusive ist, jedoch keine weiteren kondtionen, dann schätze dich glücklich. steht garnichts im mietvertrag, wird es kniffelig. dann sollte man einen anwalt fragen, was masse ist. aber bitte erst wenns krumpel gibt, weil das ja auch kostet. und nur zur befriedigung der neugier wäre das geld zu schade.

lg, Anna

PS: solltest du einen anwalt kennen, der dir unter der hand am stammtisch oder so einen rat diesbezüglich gibt, ist das kein verstoß gegen die anwaltliche gebührenordung, da hier kein konkreter Fall vorliegt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eigentlich unüblich, aber wenn die Stromkosten im Mietvertrag incl. aufgeführt sind, gibt´s keine Nachzahlung. Das ist dann für den Vermieter ganz dumm gelaufen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das gibt es nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du Glückpilz!

Kann sein dass der Vermieter irgendwie einen Flatrate mit der Versorger hat.

Ich würde aber sehr vorsichtig und nachfragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung