Frage von AffeAhoi, 284

Wenn ihr mit einer Person aus der Weltgeschichte reden könntet, für wen würdet ihr euch entscheiden?

Ich denke das Szenario ist abstrakt genug, als dass man auch davon ausgehen kann, dass Sprache keine Rolle bei der Entscheidung spielt. Es wäre hier also auch möglich irgendeinen alten Chinesen zu wählen.

Es muss natürlich auch keine Person aus dem politischen Leben sein, auch ein Künstler oder Philosoph wäre möglich (z.B. Aristoteles)

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 116

Ich würde mich wahrscheinlich für Erich Honecker entscheiden.

Einfach, weil ich mich für deutsche Geschichte interessiere und ihn gern persönlich erleben würde.

Alternative: Helmut Kohl. 

Antwort
von StevenArmstrong, 98

Hallo,

ich würde mich gerne mit Sappho unterhalten, einer der größten antiken Poetinnen.

Aus der Politik würde ich Franklin D. Roosevelt, den US-Präsidenten während der Depression und des 2. WK.

Aus der Wissenschaft: Albert Einstein oder Neil Armstrong.

Kurz: Meine erste Wahl wäre Sappho. Danach Einstein, Armstrong, Roosevelt.

MfG

Steven Armstrong

Kommentar von StevenArmstrong ,

Nachtrag: Mit Konfuzius würde ich mich auch gerne unterhalten.

Antwort
von daCypher, 178

Am ehesten Leonardo da Vinci. Der ist irgendwie ein absolutes Multitalent und hat viele interessante Dinge getan.

Kommentar von Display ,

ha! Wäre auch meine Wahl! )

Antwort
von Chumacera, 90

Ich würde mich gerne mit Jack the Ripper unterhalten und ihn fragen, was seine Motivation für die Prostituiertenmorde war.

Wenn Jack keine Zeit hätte, würde ich alternativ Kolumbus fragen wollen, wo er damals eigentlich seinen Segelschein gemacht hat. ;-))

Und wenn das auch nicht ginge, würde ich zu Neil Armstrong gehen und wissen wollen, woher er den berühmten "Ein kleiner Schritt für mich... usw."-Spruch hatte.

Antwort
von Darkshadow03, 112

Ich würde nicht unbedingt eine Berühmtheit nehmen. Meine Oma würde ich gerne kennen lernen.

 Albert Einstein wäre auch eine Person, mit der ich gerne mal sprechen würde, er war ein symphatischer Charakter.

Allerdings würde ich auch gerne zu dem Künstprofessor in Wien gehen und ihm sagen was passiert, wenn er Adolf nicht in seine Klasse aufnimmt...falls es was helfen würde. 

Es wäre auch echt interessant mal Arminus  kennen zu lernen.Mehr Personen fallen mir gerade nicht ein.

LG.

Kommentar von Chris10021999 ,

Allerdings würde ich auch gerne zu dem Künstprofessor in Wien gehen und
ihm sagen was passiert, wenn er Adolf nicht in seine Klasse
aufnimmt...falls es was helfen würde.

Um den 2. Weltkrieg zu verhindern? Dann würdest du heute nicht leben.

Kommentar von Darkshadow03 ,

Kann sein, aber es wäre doch besser, Million Leben zu retten, und eventuell als ein anderer Mensch auf der erde zu wohnen, als so.

Man kann es jedoch nicht rückgängig machen..aber trotzdem wäre es doch interessant zu wissen, was geschehen wäre, wenn es nicht dazu gekommen wäre. Finde ich jedenfalls :)

Antwort
von Haldor, 63

Ich würde gerne mit Shakespeare sprechen, was er in den "dunkel Jahren"  (Zeit nach seiner Verheiratung bis zu seiner ersten Erwähnung als Dramatiker in London) gemacht hat, ob es stimmt, dass er nur Strohmann für den eigentlichen Autor der "Shakespeare-Werke" war, ob er lange an seinen Werken gefeilt oder sie rasch aufs Papier geworfen hat, ob er eine Privatbibliothek besessen hat, welche Bibliothek er überhaupt benutzt hat, warum er in der Londoner Presse nicht gerühmt wurde, sondern sein Name - mit einer Ausnahme - immer nur als Verfasser unter seinen Werken oder auf Schauspielerlisten stand, wer die "Dark Lady" der Sonetten in der Wirklichkeit war, woran er 1616 gestorben ist, warum er in seinem Testament seiner Frau nur sein zweitbestes Bett vermacht hat und was diese Formulierung bedeutet u.a.m.

Antwort
von PicaPica, 144

Ich würde mich mit Konfuzius unterhalten und von seinen Weisheiten über die Menschheit profitieren wollen.

Antwort
von Implord, 86

Meine Top 5- Ideen dazu:

- Eine lange und breite philosophische Debatte mit Epikur.

- Winston Churchill, weil es zum totlachen wäre.

- Ein gewisser Kunstprofessor aus Wien, dem ich raten würde, den jungen Hitler nicht abzulehnen.

- Lovecraft. Ich würde mich gerne mit ihm über seine Werke unterhalten, weil ich glaube, dass sie vielleicht auf Tatsachen basieren könnten.

- Aber wenn ich ehrlich bin, wenn ich die Wahl hätte, ich würde mich mit Tesla treffen und um einige seiner Skizzen bitten. Und ihm raten, seinen Todesstrahl an Thomas Edison zu treffen.

Kommentar von Chris10021999 ,

- Ein gewisser Kunstprofessor aus Wien, dem ich raten würde, den jungen Hitler nicht abzulehnen.

Um den 2. Weltkrieg zu verhindern? Dann würdest du heute nicht leben.

Kommentar von Implord ,

Das wäre ein gutes Argument!

Abgesehen davon, dass ich nicht wirklich viel zum Wohl der Welt beigetragen habe, während unter den Opfern des zweiten Weltkrieges sicher einige kluge Köpfe waren, die es sich zu retten gelohnt hätte. Mein Opfer zum Preis von all diesen Menschen, scheint mir ein geringer Preis.

Antwort
von chanfan, 148

Wenn ich könnte, dann würde ich gerne mal Jesus und seine Jünger beobachten. Ich würde gar nicht mit ihm sprechen wollen. Nur mal so schauen, ob die Geschichten wirklich stimmen oder ob das alles nur Blender waren.

Kommentar von TimeosciIlator ,

Ein kleiner Einblick wird hier schon gewährt:

https://www.youtube.com/watch?v=5fYw5BJpIh8

Expertenantwort
von TimeosciIlator, Community-Experte für Musik, 105

John F. Kennedy...um von ihm zu erfahren, wie er das 1963 in seiner Rede vor dem Schöneberger Rathaus in West-Berlin meinte mit dem in Fett ausgebackenen Siedegebäck...

Antwort
von MYNAMEISVIKA, 116

Anastasia Romanow (oder mit der Romanow Familie) ich finde diese ganzen Geschichten und Mythen whatever sehr faszinierend und würde somit sehr gerne gerrausfinden was wirklich mit ihr geschah. Ansonsten da ich das 20 Jahrhundert sehr liebe aber 2000 geboren bin würde ich gerne mit z.b. Album Presley oder den Beatles oder merely Monroe oder anderen berühmtheiten. Leonardo da Vinci oder einen anderen Künstler kennen zu unterhalten wäre auch interessant oder Picasso.
Einen Philosophen kennen zu lernen fände ich cool aber das wäre meine dritte Wahl :)
Wenn es aber keine Person sein soll die berühmt ist dann würde ich meine Oma nehmen. Meine Mutter erzählt mir viel von ihr und irwie vermisse ich sie. Ich habe sie nie kennen gelernt da ich noch ein Baby War als sie starb. Aber ich würde es sehr gerne

Antwort
von Stargazzzing, 18

Albert Einstein, Leonardo da Vinci, Archimedes

Antwort
von archibaldesel, 100

Reinhard Heydrich.

Mich würde interessieren, ob er sich morgens beim Rasieren im Spiegel ins Gesicht schauen konnte, ohne vor Scham im Boden zu versinken.

Alternativ und etwas weniger ernst: Obelix ;-)


Kommentar von Babooox123 ,

Kennedy

Antwort
von Sportsofort, 54

Wenn ich die Wahl hätte, würde ich gerne mit Falco reden. Über seine Musik, seine Weltanschauung etc. Zudem glaube ich, dass man viel über seine Fähigkeiten (sich in den Mittelpunkt zu stellen bzw. bewusst anzuecken/Skandale zu schaffen) lernen kann.

Antwort
von Strawbecky, 136

ich hätte mega gerne mal leonardo da vinci getroffen :3

Antwort
von rr1957, 52

am interessantesten wär jemand von denen, die als Verlierer nicht an der Ausgestaltung der Überlieferung beteiligt waren:

also Hannibal (und nicht etwa Scipio)

oder Dareios (und nicht Alexander)

oder Atahualpa (und eben nicht Pizarro)

oder den letzten Sultan Mehmed VI., oder Boris Godunow.

Archimedes wär sicher auch interessant.

Antwort
von MeliS1998, 93

Ötzi, weil ich gern wissen würde, wie unsere Urahnen so drauf waren und was für ein Bild von der Welt sie hatten. :-D

Kommentar von MeliS1998 ,

Was mir auch gefallen würde, wäre Galileo Galilei während des Hausarrests zu besuchen und ihm zu verraten, dass wir auf dem Mond waren. ;-)

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Geschichte & Politik, 69

Ich hätte gerne mal mit Kleopatra geplaudert. Ihre Nase soll ja ganz entzückend gewesen sein.  :-))

MfG

Arnold

Kommentar von Implord ,

Autsch.

Kommentar von quantumcorps ,

Wahrlich entzückend!

Antwort
von Gordon313, 32

Am liebsten mit einem ganz einfachen Menschen der nicht wegen irgendeiner Tat in die Geschichte eingegangen ist. Einen/eine der/die mir sagen kann wie die Geschichte wirklich war und nicht was die Geschichtsbücher behaupten.

Antwort
von bubblefisch, 105

Klar wäre es schön mit einem
Philosophen ,Wissenschaftler oder Künstler zu sprechen, aber es wäre auch toll mal die bösen und großen Menschen (gut oder böse ist egal) kennenzulernen.
Ich weiß nicht so richtig für wem
Ich mich entscheiden würde.
Adolf Hitler
Napoleon Bonaparte
Alexander der große
Julius Caesar
Sich mit diesen Menschen zu unterhalten wäre doch auch ganz Interessant ,oder nicht?😏
Also mit Hitler würde ich schon gerne mal sprechen. Einfach nur aus reinem Interesse

Kommentar von MYNAMEISVIKA ,

Ja ich dachte erstmal Auch an Hitler aber ich glaube ich würde es nur tun wenn er Würste das ich aus "der Zukunft " bin. ich würde mit ihm reden und versuchen zu verhindert das seinetwegen der 2 Weltkrieg ausbricht. einen anderen geu hättw ich nicht. Ich finde kein interessiert an ihm. jedoch würde ich damit riskieren das später ein anderer Idiot kommen würde und das selbe oder schlimmeres tun würde wie hinter es getan hat.

Kommentar von bubblefisch ,

Ja so ungefähr habe ich auch gedacht.
Aber wäre es nicht auch interessant,wenn er hält wieder da ist und du ihn diese eine (zwei) Frage/-n stellen könntest. "Bereust du alles ,was du getan hast und was war dein letzter Gedanke ,als du mit deiner Frau alles beendet hast?".

Kommentar von AffeAhoi ,

Über Hitler habe ich auch nachgedacht. Allein um ihm unter die Nase zu reiben wie kolossal er gescheitert ist und wie er in unserem heute relativ friedlichen Deutschland verhasst ist.

Kommentar von Implord ,

Sag ihm bloß nicht WIE er gescheitert ist. Hinterher veränderst du den Verlauf der Geschichte.

Kommentar von bubblefisch ,

Haha... ,dass ist auch ein toller Grund 😂

Kommentar von Haldor ,

Also mit Hitler kann man gar nicht reden. Der würde nur einen Riesenmonolog halten, in dem alle extrem nationalistischen Phrasen enthalten wären, die du in "Mein Kampf" finden kannst.

Kommentar von quantumcorps ,

Japp, die Leute in der Weimarer Regierung haben es ja versucht aber wenn man auch nur annähernd demokratisch drauf ist, kommt man mit Hitler glaub ich nicht so gut aus. (Gerüchteweise soll er allerdings auch nur ein halbwegs normaler leicht drogensüchtiger Mensch gewesen sein. )

(Internet Warnung, da es ja schwer zu erkennen ist, wenn man nur liest, aber: dieses Kommentar enthält ironischen Humor/Sarkasmus, wie auch immer man es nennen will.)

Antwort
von JBEZorg, 32
Antwort
von Kreuzzzfeuer, 113

Paul Erdös

Antwort
von nancyM, 92

Ein Dinosaurier. Hehe.

Kommentar von Strawbecky ,

xD geilster besuch ever

Kommentar von nancyM ,

Klar doch :3

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community