Frage von R007C, 86

Wenn ihr ein adoptiertes Kind hättet würdet ihr......?

Guten Abend

Wenn ihr ein Adoptiertes Kind hättet würdet ihr euerm Kind später sagen das er/sie adoptiert wurde? Oder würdet ihr es euerm Kind nie erzählen?? Damit es kein stress gibt... Sonst möchte daß Kind unbedingt wissen wer der Richtiger Vater/Mutter ist. Und vlt geht daß nachher weg.....

Antwort
von Woropa, 14

Beide Varianten haben ihre Risiken. Wenn man dem Kind nicht sagt, das es adoptiert wurde, und es findet das irgendwann durch Zufall raus, indem es z.B. ein Gespräch darüber belauscht oder Unterlagen darüber findet, das kann dann auch grosse Probleme geben. Das Kind fühlt sich dann wahrscheinlich enttäuscht und belogen und wird ziemlich sauer auf die Eltern sein. Wenn man dem Kind sagt, das es adoptiert wurde, das ist auf jeden Fall ehrlicer und mutiger.  Das Kind kann auch erst ab 16 Jahren vom Jugendamt erfahren, wer seine leiblichen Eltern sind und wo sie wohnen. In diesem Alter ist im Normalfall das Verhältnis zwischen Adoptivkind und Adoptiveltern so gut und gefestigt, das das Kind nicht den Wunsch hat, bei den leiblichen Eltern zu wohnen. 

Antwort
von Fragant1995, 34

Ich würde so tun, als wenn ich eine Person kennen würde die in der Situation wäre und das Kind dann fragen ob er/sie es wissen wollen würde, so wenn das Kind so 12/13 ist. Dann hätte ich schon mal ne gewisse Antwort und konnte mir dann besser überlegen was ich tun will.

Aber mich würde gar nicht interessieren, dass es andere Menschen gibt die mich gezeugt haben. Ich verspühre ja keine Bindung zu ihnen, sie hatten ihre Gründe mich nicht zu wollen und mich nicht aufzuziehen.

Wenn sie mich doch kennenlernen wollen würden, dann würde ich es ihnen nicht verwehren und den Adoptiveltern bitten dies auch nicht zu tun. Zu ihnen ziehen und oder die Adoptiveltern (wenn es nicht gerade einen negativen Grund gäbe) zu verlassen würde ich nie tun.

Antwort
von huldave, 32

Ja, von Anfang an, es hat ein Recht sei e leibliche Abstammung zu wissen. Alles andere wäre ein grober Vertrauensbruch dem Adoptierten gegenüber

Antwort
von tab78, 28

Wie würdest du reagieren wenn du nach Jahren zufällig erfährst das du adoptiert bist.in einer intakten Familie sollte man schon mit offenen Karten spielen. Freunde kommen und gehen. Eine Familie bleibt, und hält in guten Zeiten und schlechten Zeiten zueinander.

Antwort
von Lenkuning, 18

Ich würde es dem Kind sagen. Nur wann, ist die Frage.

Ich bin jedenfalls nicht der Ansicht, dass man darauf warten sollte, bis das Kind von selbst nachfragt oder so.
Am besten ist es, wenn es von Anfang an klar ist, das Kind also weiß, dass es eigentlich andere Eltern hat. Davon abhängig, wie jung das Kind ist, gestaltet sich das sicher als nicht so einfach.

Ich persönlich würde mich von dem Kind einfach mit Vornamen, nicht mit "Papa" anreden lassen - und ihm klarmachen, dass ich im Grunde nicht der "Papa" bin, es mich aber trotzdem so nennen darf, falls es das möchte.

Kommentar von Fragant1995 ,

Das finde ich trotz meiner Ansicht aber auch ne sehr gute Idee!

Antwort
von Lavendelelf, 26

Ich glaube diese Frage ist für Außenstehende schwer zu beantworten. Wirklich mitreden können wohl nur betroffene.

Ich denke jedoch dass jedes Kind / jeder Mensch, dass Recht hat zu wissen wer seine richtigen Eltern sind.

Das wahre Leben zeigt, dass adoptierte Kinder ihre Adoptiveltern nicht verlasen wenn sie "die Wahrheit" erfahren. Oftmals bindet diese Offenheit und Ehrlichkeit noch mehr. 

Antwort
von LizWa, 14

Ich glaube, dass ich es meinem Kind sagen würde. So früh, wie ich denke, dass es das versteht. Das ist ja nichts, wofür man sich schämen muss. Menschen adoptieren Kinder ja aus unterschiedlichen Gründen. Lieber so, als dass es irgendwann in einem unpassenden Moment herauskommt. Denn sind wir mal ehrlich: Irgendwann wird es das Kind erfahren.

Und Kinder sind ja nicht dumm. Ich bin mit Stiefvater aufgewachsen und wusste auch von Anfang an, dass er nicht mein leiblicher Vater ist... aber er war halt mein Papa, heißt nicht, dass ich ihn weniger lieb gehabt habe, als andere Kinder ihre Väter...

Antwort
von musso, 36

Ichwürde es ohne Nachfragen sagen. Ein Mensch hat einRecht darauf, seine Herkunft zu kennen

Antwort
von Helfenderuser, 35

Wär ich ein adoptiertes Kind, würde ich es schlimmer finden wenn es mir meine Adoptiveltern mein ganzes Leben verheimlicht hätten. Wenn du mich fragst, lieber früher oder später (nein, früher) sagen und kein Geheimnis daraus machen.

Antwort
von Attagus, 37

Wenn das Kind später fragt, dann würde ich es ihm sagen.

Antwort
von staircasse, 23

Ich würde es dem Kind sagen wenn es alt genug ist. Wenn es in einer liebevollen Familie lebt dürfte es damit keine Probleme geben. Die Alternative wäre dass es irgendwann durch einen dummen Zufall rauskommt und es dann sicherlich Probleme geben wird.

Antwort
von Chiron78, 23

Fairerweise müsste man ihm es sagen das er adoptiert ist... denn so lebt er ein Leben was auf Lügen aufgebaut ist und wahrscheinlich wird es so oder so rauskommen das er adoptiert ist.

Wenn bsp. ein Elternteil ein Unfall hat, die Ärzte dann dem Sohn sagen das sie Blut oder ein Organ brauchen... wenns dann bei solch einer Untersuchung rauskommt... heftiger Schlag für den Sohn/Tochter

Lieber ehrlich sein... man weiß halt nie was im Leben alles auf einen zukommt.

Dann stellt sich vllt. eher die Frage in welchem alter soll man es ihm sagen?

Antwort
von BertRollmops, 26

Würde ich mir vornehmen, zu sagen, alleine schon, wenn es um erbliche Krankheiten geht ist das oft leider überlebenswichtig..

Antwort
von michellebo, 19

Ich würds ihm wsl sagen wenn es alt genug is des zu verstehen..

Antwort
von jannik12345, 17

doch ich würd es ihm mit ca. 14 erzählen

Antwort
von JungerMensch1, 21

Sag es ihm am besten gleich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community