Frage von Geistreich82, 120

Wenn ihr an Gott glaubt, wie stellt ihr den euch vor?

Also wo ist der und was ist der usw.. Wie stellt ihr euch Gott vor, wie glaubt ihr an den?

Antwort
von JTKirk2000, 20

So wie ich das sehe, ist mit der Schöpfung nicht nur die Erde gemeint, sondern das, was wir als Universum verstehen. Das uns bekannte Universum entspricht dem, was wir als die uns bekannte und für uns zugängliche Raumzeit ansehen, einschließlich dem, was sich darin befindet.

Wenn aber Gott diese Schöpfung erschaffen konnte und diese alles ist, was im irdischen Dasein nachweisbar ist, so muss Gott als Wesen existenziell unabhängig von dem uns bekannten Universum und der uns bekannten Raumzeit existieren können, so wie ein Programmierer einer virtuellen Realität als Wesen unabhängig von der von ihm erschaffenen virtuellen Realität existieren muss, da dieser zunächst das notwendige Wissen und eine entsprechende Entwicklung erfahren musste, bevor dieser Programmierer eine virtuelle Realität programmieren konnte. Ebenso verhält es sich logischerweise auch mit Gott.

Kommentar von 666Phoenix ,

Ebenso verhält es sich logischerweise auch mit Gott.

Nein, das ist keine oder bestenfalls eine Schein-Logik!

Ein Programmierer wird sich immer an die Gesetze der Naturwissenschaften halten müssen. Wenn Dein Gott damit vergleichbar wäre, müsste sich dieser auch daran halten.

Weißt Du denn bzw. maßt Du Dir an zu wissen, wie und was Dein Gott tut oder tun wird??

Das ist eine "Logik", die nur und ausschließlich von der irrationalen und nicht belegbaren Annahme ausgeht: "Gott existiert!" - und dann alles damit erklären will!

Kommentar von JTKirk2000 ,

Nein, das ist keine oder bestenfalls eine Schein-Logik!

Was ist daran unlogisch, einen Schöpfergott mit einem Programmierer zu vergleichen, wenn es um deren Verhältnis zu ihrer Schöpfung geht? Natürlich ist das logisch, nur ist unsere Perspektive aus irdischer Sicht eine andere, wenn man eine virtuelle Realität mit der eines Gottes vergleicht, der das erschaffen hat, was für uns real ist. Die Annahme, dass es eine Scheinlogik ist, zeigt nur auf, dass es Dir entweder nicht möglich oder unangenehm ist, anzunehmen, dass aus Gottes Sicht unsere Realität das ist, was ein Programmierer als virtuell bezeichnen würde.

Ein Programmierer wird sich immer an die Gesetze der Naturwissenschaften halten müssen.

Ja natürlich. In Second Life können allerdings Spielcharaktere fliegen, in Star Trek Online fliegen Raumschiffe mit hoher Warpgeschwindigkeit (bis knapp Warp 40), Quantenslipstream oder gar Transwarp umher, Spielcharaktere und Schiffe haben Waffen, die weit jenseits unserer Möglichkeiten und nicht zu vergessen, dass die dort beamen, als wäre der Star-Trek-Transporter auch heute schon etwas ganz alltägliches - in Anbetracht der Unschärferelation müssen natürlich Programmierer solcher virtueller Realitäten "immer an die Gesetze der Naturwissenschaften halten". Erkennst Du nicht die Ironie darin?

Weißt Du denn bzw. maßt Du Dir an zu wissen, wie und was Dein Gott tut oder tun wird??

Wo habe ich derartiges behauptet? Ich bin nur von der Perspektive des ewigen Daseins ausgegangen, wie aus dieser das irdische aussieht, welche damit vergleichbar ist, wie eine virtuelle Realität aus einer irdischen Perspektive aussieht.

Das ist eine "Logik", die nur und ausschließlich von der irrationalen und nicht belegbaren Annahme ausgeht: "Gott existiert!" - und dann alles damit erklären will!

Was Du daraus interpretiert hast vermutlich, aber ganz sicher nicht, was ich geschrieben habe. Aber vermutlich ist es normal für Dich etwas ganz anderes hinein zu interpretieren, wenn Dir was nicht passt, denn hier machst Du genau das deutlich.

Im Übrigen, wenn Du einen Text markieren kannst, diesen also fettgedruckt darstellen kannst, kannst Du auch Zitatfenster verwenden. Was hält Dich davon ab, die Zitatfunktion zu nutzen?

Antwort
von Einstein2016, 39

GOTT ist für mich eine von uns nicht messbare, inmaterielle Intelligenzform aus uns unbekannter höherer Energieart, wessen Struktur wir mit unserem sehr begrenzten Wissen und ergo sehr geringem Auffassungsvermögen wohl nicht und niemals (genau) definieren können. 

GOTTES Existenz bedarf nicht den Voraussetzungen bzw. Eigenschaften der für uns fundamentalen Begriffe von "Raum-Zeit", "Anfang" und "Ende".

GOTT weilt in höherdimensionalen ("raumzeitlosen") Ebenen und bildet die Quelle der Essenz, woraus sich ein Teil unserer unsterblichen SEELEN von abgespaltet hat (vermutlich freiwillig) für die vorübergehende körperlich-geistig-seelisch-verstandesmäßige Co-Existenz innerhalb "unserer" (scheinbar) realen 4-dimensionalen Welt (so habe ich es von einer Seherin erfahren dürfen).

GOTTES Essenz bildet ebenso die Quelle der besonderen Essenz von LIEBE.

(LIEBE kann weder biochemisch erzeugt noch irgendwie "erdacht" werden und existiert auf höherdimensionaler Ebene)


Kommentar von Geistreich82 ,

Kommt drauf an, wie man Liebe definiert.

Ist das der Gott aus der Bibel von dem du sprichst? 

Kommentar von Einstein2016 ,

Ich meine damit nicht die rein körperliche Liebe, sondern die geistig-seelische Liebe.

Ja, das ist der Gott aus der Bibel, von dem ich spreche.

Wobei ich nicht unbedingt immer von dem was alles in der Bibel so geschrieben steht wirklich überzeugt bin. 

Vieles darin ist mir zu subjektiv oder eben nur symbolisch gemeint.

Bin aber auch kein wirklicher Bibel-Experte. Eher unkundig darin.

Antwort
von Freezo, 61

Ich glaube an einen Gott, allerdings nicht im religiösen Sinn.

Gott ist ein Energiefeld, nenn es Liebe, nenn es Energie des Lebens oder sonstwas, es ist die selbe Energie aus der unsere Seele besteht und damit permanent mit jedem Lebewesen verbunden.

Falls dich die Eigenschaften ein wenig interessieren:
Universell/allumfassend und es existiert außerhalb unserer Zeitvorstellungen.

Kommentar von Einstein2016 ,

Ich stimme Dir im Prinzip zu, glaube aber auch an einen gewissen religiösen Zusammenhang bzw. spirituelle Zusammenhänge.


Antwort
von Fredderred, 25

Tut mir leid, wenn das primitiv rüberkommt, aber ich denk an einen alten muskulösen man mit weißen bart(kein scherz). Ich hab irgendwie dieses Bild seit der Kindheit im Kopf und kann es leider nicht durch irgendwas abstractes verschieben, heißt aber nicht, dass ich nicht abstract denken kann. Das komische ist, dass ich als Kind den disney Film Hercules gesehen hab und zum ersten mal Zeus animiert sah, wo ich dachte....so ähnlich hab ich ihn mir vorgestellt. Das ist immer noch das unbewussteste Bild das ich vom hebräischen Gott und von Gott überhaupt hab.

Antwort
von comhb3mpqy, 49

Ich bin Christ. Ich glaube, dass Gott die Menschen liebt.

Was ist gemeint mit:

wie glaubt ihr an den?

Willst Du wissen, was mich überzeugt, dass es Gott gibt? Oder ist das anders gemeint?
Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott und
ein Leben nach dem Tod gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf
mein Profil gehen.

Kommentar von Geistreich82 ,

Wo glaubst du, dass sich der befindet? Oder sich der Himmel befindet?

Kommentar von comhb3mpqy ,

ich glaube, dass Gott im Himmel ist.

Kommentar von Geistreich82 ,

Und wo ist der Himmel? Meinst du in der Atmosphäre?

Antwort
von Philipp59, 13

Hallo Geistreich82,

das, wonach Du also fragst, könnte man wie folgt in einer Art Kurzportrait darstellen:

1. Gott ist ein Geist (Johannes 4:24). Das bedeutet, dass er keinen materiellen Körper hat wie wir. Dennoch ist er nicht nur eine unfassbare, unpersönliche Kraft. Die Bibel beschreibt ihn als eine Person mit Eigenschaften, wie wir Menschen sie auch besitzen. Aus diesem Grund sagt die Bibel , dass wir "im Bilde Gottes" erschaffen wurden (1. Mose 1:27).

2. Gott stellt sich uns als ein liebevoller Vater vor, der sich von seinen irdischen Kindern wünscht, dass sie eine enge Beziehung zu ihm eingehen. In seinem Wort werden wir daher aufgefordert: " Naht euch Gott, und er wird sich euch nahen" (Jakobus 4:8). Dazu stehen uns zwei Kommunikationswege zur Verfügung: Sein geschriebenes Wort, die Bibel, (wodurch Gott zu uns spricht) und das Gebet, durch das wir uns ihm mitteilen können.

3. Gott ist Liebe (1. Johannes 4:8). Gott besitzt zwar eine große Vielzahl von Eigenschaften, doch die herausragendste ist die Liebe. Diese Liebe macht sein ganzes Wesen aus, ist stets die Triebkraft seines Handelns und steht immer in Harmonie mit seinen anderen Eigenschaften (wie z.B. seiner Weisheit, Gerechtigkeit und Macht).

4. Er besitzt die anziehendste Persönlichkeit überhaupt. Eine Kurzbeschreibung wird an dieser Stelle gegeben:"Ein Gott, barmherzig und gnädig, langsam zum Zorn und überströmend an liebender Güte und Wahrheit" (2. Mose 34:6). Da jedoch auch die Gerechtigkeit zu seinen Eigenschaften zählt und sein Handeln bestimmt, lässt er sich von Menschen nicht auf der Nase herumtanzen. Menschen, die willentlich und bewusst schlecht handeln, wird er zur Rechenschaft ziehen (siehe Römer 14:12). Das hat er in der Vergangenheit auch immer wieder getan. Aus diesem Grund stellen ihn einige fälschlicherweise als einen rachsüchtigen Gott dar. In der Bibel heißt es jedoch über ihn: "Der FELS, vollkommen ist sein Tun, denn Gerechtigkeit sind alle seine Wege. Ein Gott der Treue, bei dem es kein Unrecht gibt; gerecht und gerade ist er" (5. Mose 32:4).

5. Er ist ein glücklicher Gott (1. Timotheus 1:11). Er ist nicht nur selbst glücklich, sondern lässt auch andere an diesem Glück teilhaben. Das mit dem Wort Glück verwandte Wort "Freude" kommt in der Bibel über 150 mal vor. In den Psalmen steht beispielsweise: "Du wirst bestimmt Freude in mein Herz geben" (Psalm 4:7). Und von denen, die Gott dienen heißt es, dass sie glücklich sind (siehe Psalm 33:12).

Das ist in sehr groben Zügen das Gottesbild, durch das Gott in der Bibel dargestellt wird, das jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Bei genauerem Nachdenken ließen sich noch viele weitere Punkte anführen, die ganz sicher dieses Bild vervollständigen würden.

LG Philipp

Antwort
von Geisterstunde, 10

Den stelle ich mir überhaupt nicht vor, schon gar nicht mit einem weißen Rauschebart.

Antwort
von nowka20, 37

gott ist für mich bildlos

Antwort
von josef050153, 8

Ich stelle mir Gott gar nicht vor. Denk an das zweite Gebot.

Antwort
von 666Phoenix, 3

Ich glaube nicht an "ihn" und an keinen anderen dieser Lichtgestalten.

Baudelaire sagte über Gott: "Das ist das einzige Wesen, das - um zu herrschen - nicht selbst zu existieren braucht".

Huxley betonte: "Gott ist eine vom Menschen erdachte Hypothese bei dem Versuch, mit dem Problem der Existenz fertig zu werden".

Und Morgenstern fügte hinzu: "Gott: die Kapitulation des menschlichen Begriffsvermögens vor der Welt."

Dem kann ich auch nichts mehr hinzufügen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten