Wenn ich von 40 punkten in einer 45 minütigen mathearbeit 17 hätte was wäre das dann für eine note?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kommt darauf an wie der Lehrer bewertet. das können wir dir nicht sagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach einem gängigen Notenschlüssel, der zu meiner Zeit in der Oberstufe verwendet wurde, wird die 4 gerade noch erreicht, wenn du 50% der gesamten Punkte hast.

Das heißt in deinem Fall, dass du wahrscheinlich eine 5 hast, da du weniger als 20 Punkte hast.

Liebe Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich kommt das immer ein wenig auf das Bundesland an, in welchem die Arbeit geschrieben wurde (ebenso auf die Schulart und eventuelle kleine Abweichungen durch die Lehrkraft).

Als Faustregel hat es sich bei Kurzarbeiten und Schulaufgaben (angesagte Leistungsnachweise) bewährt, ab 50% und mehr der Bewertungseinheiten die Note 4 ("ausreichend") zu geben. Bei Extemporalen (nicht angesagten Leistungsnachweisen) geht man hier oftmals runter auf bis zu 40%.

Oftmals werden aber noch ein/zwei Punkte verschoben um den Schnitt der Note ein wenig ins Lot zu schieben. Das ist zwar nicht optimal, erspart einem aber danach oft einiges an Diskussionen mit den Schülern und Eltern ^^ Zeit die man danach nutzen kann um den Stoff besser zu erklären.

tl/dr:
Bei einer Schulaufgabe: 16 von 40 = 16/40 = 4/10 = 40% (entspricht Note 5)
Bei einer Extemporale: 16 von 40 = 16/40 = 4/10 = 40% (entspricht Note 4)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

NORMALERWEISE ist die  Hälfte der erreichten Punktzahl eine vier. Alles was besser ist, ist Auslegungssache vom Lehrer: wie schwer ist die Arbeit, war die Zeit vielleicht zu kurz usw.usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Normalfall ne 5

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?