Frage von ReneRichter1205, 136

wenn ich Tod bin habe ich dann endlich meine Ruhe?

Antwort
von Philipp59, 35

Hallo ReneRichter1205,

in den meisten Religionen gibt es die Vorstellung von einem Jenseits, d.h. ein Leben nach dem Tod in irgendeiner Form. Oft wird in dieser Verbindung von einer unsterblichen Seele gesprochen, die den Tod des Körpers überdauert und an irgendeinem Ort weiterlebt. Ist diese Vorstellung jedoch zutreffend? Wie kann man sich Klarheit verschaffen?

Nun, die Bibel nimmt sehr ausführlich auf das Thema "Tod" Bezug. Sie erklärt, dass der Tod nicht der Übergang zu einem anderen Leben ist, sondern ein Zustand der Nichtexistenz. So kann man darin z.B. folgendes lesen: "Denn die Lebenden sind sich bewusst, dass sie sterben werden; was aber die Toten betrifft, sie sind sich nicht des geringsten bewusst... Alles, was deine Hand zu tun findet, das tu mit all deiner Kraft, denn es gibt weder Wirken noch Planen, noch Erkenntnis, noch Weisheit in dem Scheọl, dem Ort, wohin du gehst" (Prediger 9:5,10). Der Begriff "Scheol" (aus dem Hebräischen), der hier erscheint, bedeutet nichts weiter als der symbolische Aufenthaltsort der Toten oder einfach das Grab der Menschheit.

Nach dieser Erklärung ist also der Tod ein Zustand völliger Bewusstlosigkeit, wie gesagt, ein Zustand der Nichtexistenz. Das bedeutet allerdings nicht, dass jemand, der verstorben ist, keine Hoffnung auf eine Wiederkehr zum Leben hätte. Gott kann sich an alle Menschen erinnern, die jemals gelebt haben und sie wieder zum Leben bringen. Die Bibel spricht von einer Auferstehung der Toten.

Jesus Christus verglich deswegen den Tod mit einem Schlaf, aus dem es durch die Auferstehung ein "Erwachen" gibt. Die Bibel beschreibt diese Auferstehung als ein in der Zukunft liegendes Ereignis, für das Gott einen Zeitpunkt festgelegt hat. Jesus sagte einmal zu seinen Jüngern: "Wundert euch nicht darüber, denn die Stunde kommt, in der alle, die in den Gedächtnisgrüften sind, seine Stimme hören  und herauskommen werden" (Johannes 5:29,29). Ja, es wird einen "Tag" der Auferstehung geben!

Wo werden denn dann die Auferstandenen leben, könnte man fragen? Auch hierzu möchte ich noch einmal die Bibel sprechen lassen: "Und das Meer gab die Toten heraus, die darin waren, und der Tod und der Hạdes gaben die Toten heraus, die darin waren, und sie wurden als einzelne gerichtet gemäß ihren Taten" (Offenbarung 20:13). Das hier erwähnte Meer und der Hades (Grab) sind Orte hier auf der Erde, die die Toten freigeben. Für die allermeisten gibt es nach der Auferstehung daher ein Leben hier auf der Erde, wie es beispielsweise in den Psalmen zu lesen ist: "Die Gerechten selbst werden die Erde besitzen, und sie werden immerdar darauf wohnen" (Psalm 37:29). Zu den hier erwähnten "Gerechten" gehören auch die Personen, die zwar in ihrem früheren Leben schlecht gehandelt, sich aber nach ihrer Auferstehung um richtiges Handeln gemäß den Richtlinien Gottes bemüht haben.

Das Leben, das die Auferstandenen dann erwartet, ist jedoch nicht das gleiche, das sie in ihrem früheren Leben gekannt haben, ein Leben in Leid und Mühsal. Gott wird dafür sorgen, dass dann ein Leben in dauerhaftem Frieden und Glück hier auf Erden möglich ist, genau so, wie es im letzten Buch der Bibel, in der Offenbarung, beschrieben wird: "Dann hörte ich eine laute Stimme vom Thron her sagen: „Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein. Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“ (Offenbarung 21:3,4).

Die Bibel zeigt allerdings auch, dass es für einige treue Christen eine Auferstehung zu himmlischem Leben geben wird. Jesus sagte einmal zu seinen Jüngern: "Im Hause meines Vaters gibt es viele Wohnungen. Wenn es anders wäre, hätte ich es euch gesagt, denn ich gehe hin, euch eine Stätte zu bereiten. Und wenn ich hingehe und euch eine Stätte bereite, so komme ich wieder und will euch heimnehmen zu mir, damit dort, wo ich bin, auch ihr seid" (Johannes 14:1,2). Kommen denn nicht alle Christen in den Himmel? Nein, die Bibel zeigt sehr deutlich, dass die eigentliche Bestimmung für den Menschen nicht der Himmel, sondern die Erde ist. So sagte Jesus Christus in er berühmten Bergpredigt: "Glücklich sind die Mildgesinnten, da sie die Erde erben werden" (Matthäus 5:5). Sind das nicht wirklich sehr hoffnungsvolle Aussichten?

LG Philipp

Antwort
von Kamihe, 41

Nein, du findest keine Ruhe, weil du dir dieser Ruhe nicht bewusst bist,

Antwort
von Virginia47, 17

Nein.

Ich interpretiere mal hier so einfach, dass du die Absicht hast, deinem Leben ein Ende zu setzen. Und da wirst du nie Ruhe finden. Denn im Hinterkopf schwebt immer der Gedanke: Was wäre gewesen, wenn...

Und an diesen Gedanken solltest du dich halten. Dir bewusst machen, dass es immer andere Lösungen gibt. Und dass man sogar wieder glücklich werden kann.

Bei mir hat das jdenfalls hervorragend geklappt. Und ich bin froh und glücklich, dass ich lebe.

Antwort
von moonchild1972, 55

Sehr viele Religionen sind der Ansicht, dass uns nach dem Sterben und den Eintritt in den Tod absoluter Friede und unsagbares Glück erfüllt.

- Der Buddhismusmus glaubt, dass man dann ins Nirvana tritt.
Nirwana oder Nirvana bzw. Nibbana ist ein buddhistischer
Schlüsselbegriff, der den Austritt aus dem Samsara, dem Kreislauf des
Leidens und der Wiedergeburten durch Erwachen bezeichnet.

http://www.buddhismus-schule.de/inhalte/samsaranirvana.html

- Die christliche Religion glaubt, dass man, wenn man Jesus Christus als den Retter annimmt, ihm vertraut und seinem Besipiel folgt, in das Paradies kommt.
Der Garten Eden wird in der griechischen Übersetzung des Tanach
als Paradies bezeichnet. Er taucht auch im 1. Buch Mose der Bibel als
der Garten in Eden auf, das ihn im 2. Kapitel beschreibt und im 3.

http://www.jesus.ch/information/glaube/fragen_und_antworten/tod_und_jenseits/126...

Viele sind der Ansicht, dass sie nicht ins Paradies können, da sie zu unrein sind. Die katholische Kirche sagt, dass es zur Läuterung nach dem Sterben das fegefeuer gibt, dass alle Sünden von uns wegbrennt, bis wir würdig sind, zu Christus in den Himmel zu kommen.

Ich glaube jedoch, dass das Fegefeuer bereits hier auf Erden in uns stattfindet: Alles Leid was uns wiederfährt und jegliche Qual durch Krankheit und Schmerzen ist dieses Feuer, dass alle Schuld und alles Ungute wegbrennt. Deswegen leiden wir und deswegen hat dieses Leid einen Sinn.

- Der Islam glaubt an sieben Himmel, die herrlich an zu sehen sind, mit reinen, unberührten Jungfrauen und Dasein mit herrlichen Früchten und Genüssen und wohltuender Temperatur, in denen alle kommen dürfen, die Allah fürchten.

http://derprophet.info/inhalt/sieben-himmel-htm/

- Menschen, die ohne Religion leben und nicht an ein Leben nach dem Tod glauben, erfahren oft in einem Todes - Nähe - Erlebnis , durch einen Unfall oder eine schwere Krankheit eine Tunnelerfahrung mit einem hellen wunderbaren Licht, dass durch diesen Tunnel fließt und sie umfängt. Wenn sie "drüben " sind, sind sie frei, glücklich und fühlen sich unsagbar geliebt von diesem Licht, welches viele von ihnen Gott nennen.

Die Antroposophen, die
an einem Erkenntnisweg, der das Geistige im Menschenwesen zum Geistigen im Weltenall führen möchte, glauben, sehen das aus ihrer religiösen Sicht:

http://anthrowiki.at/Nahtod-Erfahrung

Es versprechen also sehr viele Religionen so wie ungläubige Menschen durch ihre Nahtoderfahrungen ein unvergleichlich glückseligen Zustand voller Frieden und Seligkeit.

Ehrlich gesagt weiß keiner wirklich, was danach kommt. Wir Menschen wüssten es (glaube ich) alle gern. Denn wenn das wirklich alles so stimmt, was die religion verspricht und was die bereits klinisch toten Menschen gesehen haben, dann würde die Angst davor verschwinden und sehr vieles auf der Welt würde anders laufen.

Antwort
von Asperergia, 59

Nein ! Du kannst deine Bewusstsein nicht töten!!!!! Das leben ...Das Alles hier hat einem Sinn !!!!! Ich wünsche Dir alles liebe und viel kraft und geduld und Glaube mit Hoffnung das es bald in deinem leben besser wird ........und wird Besser mit dem richtigen Menschen an deine seite......der in deine nehe schon ist ......! Mach die augen auf und sieh mehr als nur das negatives um dich .....es gibt mehr!!! Glaub mir!... 🌍🌄🌅🌗🌝 🌞🍁🌹🍀💧☔🌂🌻🌞

Antwort
von KeinNonsens, 68

Wenn Du mal verstorben bist hast Du das, was Du auch schon Deiner Geburt hattest; ...nämlich NICHTS! 

Du bist dann einfach weg!

Christen werden jetzt vermutlich nicht meiner Meinung sein, aber an die Zeit vor ihrer Geburt können auch sie sich nicht erinnern; ...daher...JA, Du hast dann mehr als Deine Ruhe!!!

Streng genommen hat es Dich dann nie gegeben!

10-30 Jahre lang trauern dann noch Deine Hinterbliebenen, bis auch sie sterben...und dann spätestens ist alles vergessen, was je mit Deiner Person zutun hatte!

MfG

Kommentar von ReneRichter1205 ,

Du bist der Beste danke für diese Super Antwort!!!!!!!!!!!!!!!!

Kommentar von KeinNonsens ,

Sofern ich Dich nicht zu einen Mord inspiriert habe, nehme ich ich Deinen Zuspruch gerne an! 

Gestattest Du mir eine Gegenfrage: "Planst Du einen Selbstmord, oder kennst Du jemand die/der es tun möchte?"

Warum fragst Du danach?



Kommentar von ReneRichter1205 ,

Nein das kann ich dir nicht sagen Leider ich Hoffe du bist mir nicht Böse

Kommentar von KeinNonsens ,

DOCH! BIN ICH! EHRLICH!

Deine Frage muss ja einen Grund haben, und dann bekommst Du eine Antwort, machst dann aber plötzlich zu?

Wie würdest Du Dich dann fühlen?

Ich bin extrem sauer, wenn Du mir den Hintergrund nicht erklärst!

Denn, man kann über alles reden; Verschweigen ist jedoch stets der Anfang vom Ende!

Also, Hosen runter!

Kommentar von ReneRichter1205 ,

Entschuldigung du solltest mir nur meine Frage Beantworten und mehr nicht

Antwort
von LittleMistery, 35

Nach dem Tod ist eigentlich wie vor der Geburt. Also da ist nichts.

Du kannst aber auch vor deinem Tod Ruhe haben.

Es wird nichts besser, wenn du tot bist, also brauchst du es gar nicht erst versuchen.

Antwort
von Pyrut, 88

Wenn man den monotheistischen Glauben, glauben schenkt dann nur wenn du ins Paradies kommst.

Antwort
von Pilzlisammler, 36

Ja, im prinzip schon

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten