Frage von Markus2650, 144

wenn ich Tod bin dann bin ich ein freier Mensch dann habe ich Ruhe keine Probleme mehr stimmt ihr mir zu?

Antwort
von RevatiKKS, 27

Erst einmal: Du kannst niemals tot sein. Denn du bist eine ewige spirituelle Seele. Nur dein Körper kann sterben und wird das irgendwann mit Sicherheit, wenn die richtige Zeit dazu da ist. Dann wirst du deinen Körper verlassen und sich mit der Summe deiner bisherigen Erfahrungen und deinem Karma früher oder später in einen neuen Körper begeben.

Die Veden sagen, dass jeder eine bereits zum Zeitpunkt der Geburt festgelegte Lebenszeit hat. Wir diese gewaltsam verkürzt, dann bleibt man in seinem feinstofflichen Körper noch so lange in einer Art "Zwischenbereich", wie man noch zu leben hätte. Das ist kein Vergnügen, denn all die inneren Konflikte , all die Sorgen, all die Probleme bleiben ebenfalls vorhanden. Ohne dass man die Möglichkeit hätte, die wirklichen Ursachen, die Auslöser zu beseitigen. 

Das ist schlimmer, als als vorher jemals gewesen sein kann.

Also kann ich dir absolut nicht zustimmen!

Antwort
von ChloeSLaurent, 42

Hey Du.

Bitte nicht lachen, aber ich wollt mir eben noch was zu Essen machen, damit mein Magen aufhört sinnlos- verstörende Geräusche zu machen, 4 Uhr in der Früh.

Bevor mir tod ist, hab ich Dir aber gern noch paar lebenswichtige Zeilen geschrieben. Bin sehr gern hier bei "gutefrage" unterwegs.

Also Folgendes:

So einfach, wie Du dir das vorstellst, ist das gar nicht.

Wenn Du gestorben bist, also tot bist, hast Du zwar keine Probleme mehr und bist "alles" und "Alles" los. Allerdings vergiss die Lebensnotizen nicht! - Das ist das, was man unfreiwillig hinterlässt.

Für alle deine Angehörigen oder sogar womöglich mehrere Behörden geht nach deinem Tod der Streß in Form und Ausführung auf ein Level von wmgl. bis zu über 500 % erstmal richtig los. Anfänglich.

Das ist eigentlich gar nicht möglich, aber bedenke, zu was der Mensch in Ausnahmesituation am Ende fähig ist, um das zu meistern, was die verstorbene Person hinterlassen hat. Meistens mit Ergebnis: 0 und nix!

Dich selbst natürlich geht das alles nichts mehr an, weil Du den Weg des geringsten Widerstandes gegangen bist - Du bist ja tot. Dich geht das alles nichts mehr an, was um Dich herum nun noch passiert.

Dein Hab und Gut - Wo sonst kommt der Spruch her: "Der würde sich doch im Grabe umdrehen, wenn der wüßte!"

Wenn ich Dir jetzt auch noch "freier Mensch" definieren soll?  - ...sehr gern.

Zusatzbeispiel: (...Von mir sehr unsensibel, ungewöhnlicherweise)

Wenn Du mal "gelangweilt" jahrelang im Koma gelegen haben solltest - nur so zum Spaß erwähnt zwischendurch - würdest Du, egal wie jung oder alt Du bist, niemals auf diese Idee kommen, so eine Frage zu stellen! 

Ich verachte Dich nicht! Aber Dich würde ich wmgl. schwerverletzt am Straßenrand liegen lassen, damit Du für Dich selbst herausfinden kannst, was für eine Frage Du hier gestellt hast.

Allerdings schafft es leider kaum "Sani" der Welt, jemanden liegen zu lassen. So kommen eben auch Leute wieder ins Leben zurück, die es nicht verdient haben. 

...Wo genau, an welcher Stelle - auf deine Frage direkt bezogen -  bist Du ein freier Mensch und hast keine Probleme mehr, wenn Du tot bist??

LG

Kommentar von reinermich ,

Trink nicht so viel und geh jetzt schlafen.

Gute Nacht

Kommentar von ChloeSLaurent ,

.........

Kommentar von ChloeSLaurent ,

Gute Idee. Kipp ich die "Milch" eben einfach weg. :-)

Alle Achtung. Wußte gar nicht, daß jemand auf mich aufpasst. Aber gut zu wissen, daß jemand da ist. 

Kommentar von ChloeSLaurent ,

War korrekt von Dir. Gut erkannt. Danke. Einfach herzlich Danke

Kommentar von Farmyou2 ,

Hey lieber ChloeSLaurent, es ist viel wahres dran an deinen Aussagen. Trotzdem wurdest du, finde ich, zum Ende hin sehr unsachlich und unprofessionell. Es gibt Leute für welche der Tod die einzige Lösung ist. Inwieweit das auf den Fragesteller zutrifft, keine Ahnung. Depressive Leute mit Selbstmordgedanken sehen oft einfach keinen anderen Weg. Von außen scheint es einfach, man steckt aber nicht drin. In diesen Leuten geht mehr vor als :"Es wird mir zu viel, ich bringe mich um". Es ist ein Gefühl, welches auffrisst. Der Suizid ist nicht attraktiv. Folgendes Szenario: Du bist in einem brennenden Hochhaus, jegliche Chance auf Rettung ist ausgeschlossen, alles lodert. Man kann sich den Flammen hingeben, es herauszögern. Oder man springt aus dem Fenster, spart sich Schmerz und Qual. Dies ist nur meine Meinung, nicht zu oberflächlich und "logisch" urteilen, viele würden springen. Vielleicht auch du, und ganz sicher nicht weil man ein schwacher Mensch ist. Alles Gute Farmyou2

Kommentar von ChloeSLaurent ,

Hey. Du hast es verstanden. Danke!

Ich muß Dir recht geben. Würde auch nicht ansatzweise leugnen, daß ich förmlich überstrapaziert reagiert hab. War tatsächlich unsachlich und nicht das an Reaktion, was von mir bekannt ist. 

Nicht auf den Fragesteller oder auf die Frage bin ich stinksauer - ich hab hier tatsächlich voll emotional reagiert, weil es dazu eine richtig krasse persönliche Geschichte gibt. Hat mich umgehauen. Kann man gar keinem erzählen. Mach ich hier auch nicht. Passt hier nicht rein.

Allerdings möchte ich mich bei Dir in aller Hochachtung für deine Aufmerksamkeit, dein Reindenken, deine Gegenargumentation bedanken.

Es gibt Grenzen, die nicht überschritten werden sollten. Blöd ist nur, wenn man drüber geschmisssen wird. 

Ich setze oben, an den Fragesteller direkt, noch eine Entschuldigung rein. Hoffe, ok.

LG

Antwort
von ChloeSLaurent, 14

Hallo "Markus2650".

Für meine oberschrägen Bemerkungen innerhalb meiner Antwort, genaugenommen die letzten Zeilen, möchte ich mich an dieser Stelle bei Dir aufrichtig entschuldigen. Ich habe Emotionen aus persönlicher/ privater Situation in meiner Antwort verarbeitet und dabei einen Fehler gemacht, vor dem ich Andere immer warne. Kurios.

Daß ich meine eigene Art und Weise zu reagieren, zu argumentieren oder zu schreiben habe, weiß ich. Und daran werde ich auch nichts ändern oder ändern wollen. 

Allerdings habe ich in meiner Antwort an Dich, mit wenigen Worten eine Grenze überschritten. Weit überschritten. Mir würde es im Traum nicht einfallen, jemand liegen zu lassen, etc. 

LG und eigentlich trotzdem auch Danke für diese interessante Frage - hat ganz schön Staub aufgewirbelt. Alle Achtung.

Antwort
von Loris1996, 79

Du bist ein freier Mensch wenn du andere nicht den Grund für dein Handeln sein lässt.

Wenn du Tod bist haben dich andere wohl dazu gedrängt, so wirst du nie deine Freiheit finden die du suchst. Am besten du gehst einfach mal einen Tag lang raus und machst einfach nur das was DU willst, dann kommst du am Abend nachhause und alle werden wohl stocksauer sein auf dich, aber du denkst dir einfach, dass sie keine Macht über dich haben, denn du hast heute einfach gemacht was du machen wolltest.

Das ist natürlich nur eine temporäre Lösung für dein offensichtliches Problem, aber es wirkt einfach und es erinnert dich daran dass es funktioniert und dass du frei bist wenn DU es willst.

Antwort
von Philipp59, 19

Hallo Markus2650,

ja, ich stimme Dir zu, denn das, was Du sagst, stimmt mit dem überein, was die Bibel über den Tod sagt. n dem Bibelbuch Prediger steht unmissverständlich: "Denn die Lebenden sind sich bewusst, dass sie sterben werden; was aber die Toten betrifft, sie sind sich nicht des geringsten bewusst... Alles, was deine Hand zu tun findet, das tu mit all deiner Kraft, denn es gibt weder Wirken noch Planen, noch Erkenntnis, noch Weisheit in dem Scheọl [das Grab], dem Ort, wohin du gehst." (Prediger 9:5,10) Wenn der Mensch stirbt, dann hört er auf zu existieren. Er befindet sich, wie obiger Text zeigt, in einem Zustand völliger Bewusstlosigkeit. Sämtliche Lebensfunktionen sind erloschen, da sie an den Körper gebunden sind. Nach der Bibel gibt es nichts - auch keine Seele - , die nach dem Tod weiterlebt.

Das bedeutet jedoch nicht, dass mit dem Tod alles aus ist. Die Bibel spricht von einer Auferstehung, bei der Gott die Toten zum Leben zurückbringen wird. Wie ist das möglich? Weil Gott ein vollkommenes Gedächtnis besitzt, das in der Lage ist, sich an das Lebensmuster jedes einzelnen zu erinnern. Für Gott ist die Auferstehung ungefähr so, als würden wir einen Schlafenden wecken. Aus diesem Grund verglich Jesus den Tod mit einem Schlaf (siehe Joh. 11:11-14).

Nach der Auferstehung werden die meisten auf der Erde weiterleben, allerdings unter besseren Voraussetzungen, als dies heute der Fall ist. Gott wird, wie die Bibel zeigt, zuvor in das Weltgeschehen eingegriffen und für bessere Verhältnisse gesorgt haben. Dies wird mit sehr schönen Worten in der Offenbarung, dem letzten Buch der Bibel beschrieben. Dort heißt es: "Dann hörte ich eine laute Stimme vom Thron her sagen: „Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein.   Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen" (Offenbarung 21:3,4).

Die Auferstehung ist ein in der Zukunft liegendes Ereignis, das Jesus einmal wie folgt beschrieb: "Wundert euch nicht darüber, denn die Stunde kommt, in der alle, die in den Gedächtnisgrüften sind, seine Stimme hören und herauskommen werden, die, welche Gutes getan haben, zu einer Auferstehung des Lebens ... (Joh. 5:28, 29). Das bedeutet, dass die Verstorbenen bis zum Tag der Auferstehung im Todesschlaf ruhen. Es gibt auch niemanden, der mit einem Höllenfeuer gestraft wird. Wenn man über das Gesagte nachdenkt, dann mag man zwar immer noch ein gewisses Unbehagen bei dem Gedanken an seinen eigenen Tod empfinden, doch ist einem der ganz große Schrecken vor dem Tod sicher genommen. Ist das nicht sehr erleichternd?

LG Philipp

Antwort
von JanfoxDE, 12

Wenn du Tod bist, bist du kein freier Mensch (mehr), weil du dann im selben Status bist, wie vor der Geburt +(minus) Spermienproduzierung:

Du existierst nicht mehr.

Und wenn du nicht mehr existierst, dann kannst du auch keine Ruhe haben oder geschweige keine Probleme.

Case Closed

Edit:

Case reopened.

Das heißt aber nicht das du Selbstmord begehen sollst. Du lebst nur einmal. Dann lebe wenigstens einmal, wenn man dir schon die Chance gibt.

Case reclosed.

Antwort
von Illuminaticus, 33

Wenn dein Koerper das Zeitliche gesegnet hat, dann bist du immer noch da, nicht mehr als Mensch, sondern als Bewusstsein.

Also geht es nach dem Leben auf der Erde weiter, aber in einer anderen Dimension. Was du dort erlebst, haengt von deinem Innenleben ab, was du erlebt hast und was du nicht vollbracht hast.

Vielleicht fuehlst du dich schuldig oder du willst gleich wieder geboren werden oder ein paar Jahre ausruhen.

Die Probleme fangen dann mit dem naechsten Leben an, wenn die Stimme im Kopf wieder anfaengt zu nerven und man aus der Einheit faellt und sich fragt, was das alles hier soll, wo man her kommt und was spaeter passiert.

Jedes Leben die gleichen Fragen und keine Antworten. Die Leute werden so beeinflusst, dass sie ihr Glueck ausserhalb ihrer Selbst suchen, deswegen gibt es ein Gottesbild, der grosse Daddy, der alles regelt.

Aber dort ist niemand,  nur du selbst auf deiner Reise durch die Unendlichkeit auf der Suche nach dir selbst.

Antwort
von Akka2323, 33

Wenn Du tot bist, bist Du tot. Sonst gar nichts.

Antwort
von Woropa, 31

Nach deinem Tod bist du kein Mensch mehr. Du liegst dann als Leiche im Grab und vermoderst langsam. Probleme hast du dann aber auch nicht mehr, das stimmt.

Kommentar von Markus2650 ,

den Mist mit Himmel und Hölle gibt es auch nur im Märchen stimmts

Kommentar von Woropa ,

Naja, manche glauben daran. Ich tue das nicht.

Kommentar von Markus2650 ,

wie soll den das auch gehen der Körper verrottet oder wird verbrannt was bleibt übrig nichts 

Antwort
von Louisianaa, 48

Du bist bereits ein freier Mensch. Nur mit ein paar Problemen. Probleme kann man immer lösen, ohne zu sterben. 

Kommentar von Markus2650 ,

aber wenn ich Tod bin dann schlafe ich und ich liebe es zu schlafen

Kommentar von Louisianaa ,

Es heißt zwar man würde jede Nacht sterben, wenn man schläft. Aber tot sein und schlafen kannst du nicht vergleichen. 

Kommentar von Markus2650 ,

nicht den Verlust eines geliebten Menschen

Antwort
von DinoMath, 44

ich würde sagen du bist dann so unfrei, wie du nur sein kannst (abgesehen davon dass du dann kein Mensch oder anderes mehr bist, du bist dann nicht mehr existent. Oder philosophisch gesehen: du bist nurnoch ne Idee. Oder historisch gesehen: du bist Geschcihte)

Antwort
von sepki, 40

Wenn du tot bist, bist du kein freier Mensch.

Du bist ein Leichnam, nur noch ein Objekt.

Antwort
von rockylady, 69

wenn du tot bist, bist du KEIN Mensch mehr!

Antwort
von realsausi2, 5

Wenn Du tot bist, bist Du nicht. Und Nichtsein kann man keine Qualitäten verleihen. Du bist weder frei noch unfrei, weil Du nicht mehr bist.

Antwort
von pritsche05, 15

Du bist dann zwar ein freier Mensch aber du bist Tot und hast nichts mehr davon. Richtig, probleme hast du dann auch keine mehr.

Antwort
von christ1235, 8

Gott hat durch die Bibel was ganz anderes gesagt.

Nach dem Tod stehen wir erstmal vor Gottes Thron, und müssen Rechenschaft abgeben, für unsre Taten, Worte, Gedanken.

Nur die werden in den Himmel kommen die an Jesus Christus geglaubt haben , das Er für unsere Sünden gestorben ist, und uns vergeben hat

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten