Frage von LessThanThree, 64

Wenn ich sehe wie jemand Suizid begeht (aus größerer Entfernung) also kein Verbrechen vorliegt und ich der Polizei nichts sage, ist das strafbar?

Wenn ich beispielsweise sehe, dass sich gerade jemand ne Brücke runtergestürzt hat, als tot ist, ohne dass ein Verbrechen stattgefunden hat.... angenommen es wird der Polizei bekannt, dass ich es gesehen habe, aber der Polizei nichts gesagt habe, ist das strafbar?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Arina555, 36

ja es ist unterlassene Hilfeleistung

Kommentar von LessThanThree ,

kannst du mir das bitte genauer erklären? Wenn ich aus 100-150 m sehe, dass jemand gleich springt, wie soll ich da bitte noch helfen?

Und nicht zu sagen, dass dort und dort eine Leiche ist, kann ja wohl keine unterlassene Hilfeleistung sein, weil derjenige dann schon tot ist.

Kommentar von Arina555 ,

klar dann kannst du nichtsmehr machen dann kann dir auch die Polizeit nichts.

Antwort
von RuedigerKaarst, 24

Woher will man bei größerer Entfernung wissen, ob es nicht ein Unfall oder dich Mord war.
Nur weil man glaubt, dass die Person gesprungen ist?
Oder man meint dass niemand dabei war?

Man hst den Notruf zu tätigen, da die Person auch "nur" verletzt sein könnte.

Ansonsten ist es unterlassene Hilfeleistung.
Wenn sich herausstellt, dass doch nachgeholfen wurde, kommt noch Strafvereitelung hinzu.

Zudem lässt man Personen, die tot dind nicht einfach liegen, schon alleine um andere Menschen vor den Schock zu bewahren.

Was wäre wenn zum Beispiel Kinder das Opfer finden?

Kommentar von LessThanThree ,

Mit "größerer Entfernung" meine ich so 100-200 Meter. Wo man also nocht sehr, sehr gut jedes Detail erkennen kann, es aber zum Eingreifen trotzdem zu spät ist.

Antwort
von einfachichseinn, 13

ja das zählt als Unterlassene Hilfeleistung.

Du kannst zwar nicht mehr eingreifen, das ist schon richtig, aber dennoch kannst du den Notarzt rufen, denn es KANN immer noch sein, dass dieser Mensch schwerverletzt am leben ist. 

Kommentar von LessThanThree ,

Es gibt aber durchaus unzähliche Szenarien, wo das eben auf gar keinen Fall mehr sein "KANN". Ich beziehe mich gerade nur auf solche Szenarien...da wo keine Restchance mehr besteht.

Kommentar von einfachichseinn ,

das magst du vielleicht glauben. Aber es ist IMMER davon auszugehen, dass eine Person eventuell noch lebt. 

Kommentar von LessThanThree ,

Ziemlich idiotische Ansicht ^^ aber vermutlich denken das wirklich viele. Danke.

Kommentar von einfachichseinn ,

Das ist keine idiotische Ansicht. Stellen dir mal vor, wie viele Menschen sterben wurden, wenn man einem Laien überlassen würde zu beurteilen, ob jemand sterben wird oder nicht. Da könnte ein Mensch auch sagen:" bei einem Autounfall ist der Mensch sofort tot!".

Antwort
von BurningD, 26

Es ist unterlassene Hilfeleistung.
Wenn du eine solche Situation mitbekommst, musst du es melden. Ich meine die Person könnte noch durch Rettungskräfte geborgen werden und das Leben könnte gerettet werden. Ansonsten schwimmt nicht unbedingt eine Leiche im Wasser rum und zerstört das Leben eines Kindes oder ähnliches.
Du musst selbst bei Verdacht das sich jemand umbringt schon Hilfe rufen.
Wenn du jetzt aus 150 Metern siehst das gerade einer gesprungen ist, dann ruft man die Polizei an und schildert den Fall und wird normalerweise dann weiter dazu von der Polizei befragt. 

Antwort
von luana000, 27

Ja ist es Es zählt zu unterlassener hilfeleistung

Kommentar von LessThanThree ,

Könntest du mir die Logik bitte erklären? Wenn ich aus 100 m sehe, dass grade jemand springt, wie soll ich dem noch helfen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten