Wenn ich mit meiner Hand ein Gefäß darstelle und in dieses Blumen reinstelle, ist es dann eine Vase oder Hand?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

der Klassiker hierzu ist:

"Wenn ich auch den Schwanz eines gesunden Hundes als Bein bezeichne, wieviele Beine hat der Hund dann ?"

 

"Antwort:  Vier. Denn auch wenn Du den Schwanz als Bein bezeichnest, ist es trotzdem kein Bein."

Also: was die Hand tut, ändert nichts daran, dass es eine Hand ist. In Grenzen natürlich: Wenn Du die Hand in den Fleischwolf steckts, ist sie danach keine mehr ...

Weiterführende Lösungen:  eigentlich ist das Wort "ist" hier der Fehler, bzw. eine Rückfall auf antike Philosophie  und Scholastik - in moderner Sicht haben die Dinge gar keine "Essenz".

Der moderne Ansatz wäre, dass Objekte durch ihre Relationen definiert werden, die zwischen ihnen bestehen. Das hiesse, dass in Bezug auf die Blumen die Hand hier als Vase funktionieren kann.

Kennst Du E-Prime ? ( https://de.wikipedia.org/wiki/E-Prime )

Für eine präzise Sprache muss man nicht nur das Prinzip von E-Prime anwenden, also alle Formen des Wortes "sein" vermeiden, sondern man sollte eigentlich auch alle Negationen vermeiden. Das geht tatsächlich, und ist auch tatsächlich hilfreich, um sich sehr klar auszudrücken.

Aber natürlich hat Sprache auch andere Funktionen als nur optimale Informationsvermittlung ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist und bleibt eine Hand, genauso wie eine Vase aus Glas, in ihrer Existenz nur glas bleibt.
Du Format deine Hand jedoch zu einer Vase und sie verhält sich von den Eigenschaften her wie ein Objekt, das man als Vase bezeichnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du statt Deiner Hand eine Vase am Arm hättest, wäre das dann eine Hand oder immer noch eine Vase? Ich denke, die Hand bleibt Hand. ;-D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, ist ja eher eine rein Philosophische Frage.

Würde sagen: es bleibt eine Hand. Da die definition einer Hand nicht davon anghängt, was du gerade mit Ihr machst, bleibt es eine Hand.

Eine Vase ist definiert als ein konkretes Objekt mit einem konkreten Nutzen.

Auch wenn du nun Blumen in der Hand hälst, kann deine Hand jederzeit mehr und hat die Möglichkeit loszulassen. Eine Vase hat das nicht, ergo kann die Blumen-Haltende-Hand keine Vase sein.

Selbst wenn du für den rest deines Lebens die Hand so halten würdest und sie nur noch dem Zwecke des Blumen haltens widmen würdest, bliebe es eine Hand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vasen sind Keramikprodukte... Deine Hand nicht. Bitte denk vorher nach bevor du sinnlose Nachrichten postest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FlUdSchi96
27.09.2016, 09:43

Eine Vase (von lat. vas, vasis Gefäß, Geschirr) ist ein meist aus Glas, Porzellan oderTonkeramik bestehendes Hohlgefäß, das der Dekoration, dem Aufstellen vonSchnittblumen oder – v. a. in antiker Zeit – der Vorratshaltung dient.

Sprich, das Material ist unwichtig, der Zweck ist entscheidend! 

1

es ist dann eine handvase oder eine vasenhand

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vase ist für mich eine Interpretation. Wenn ich ein Gefäß sehe, dass einer ähnelt, interpretiere ich es dementsprechend. Wenn mich eine Hand an eine Vase erinnert, ist es auch nur eine Interpretation. Die Hand bleibt an sich eine Hand, das Gefäß bleibt ein Objekt aus Keramik, Glas etc. Ein Kissen und eine Decke aus gleichem Stoff und mit gleichem Bezug unterscheiden sich, weil wir ihnen entsprechend Bedeutung gegeben haben. Ansonsten ist es auch nur Stoff.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung