Frage von Kuuubii, 72

Wenn ich mir ein Moped in Thailand miete ist eine Versicherung inbegriffen oder muss ich blechen bei Schäden?

Antwort
von pluggy, 38

Jede kleine Klitsche an der Ecke vermietet dir ein Moped und schwatzt dir eine Versicherung auf. Sie fragen aber bewusst nicht, ob du einen Fuehrerschein hast. Das hat auch seinen Grund. Bei alltaeglichen Fahrten juckt es niemanden, ob du einen gueltigen Fuehrerschein hast oder nicht. 80 % der Thais haben den naemlich auch nicht. Nur im Falle eines Unfalls wirds kritisch. Die Polizei fragt dich zuerst nach einem gueltigen Fuehrerschein. Das muss ein Internationaler Fuehrerschein sein in Verbindung mit einem deutschen. Kannst du die nicht vorweisen, bist du der Unfallschuldige, weil du ohne gueltigen Fuehrerschein gefahren bist. Da hilft auch die beste Versicherung nichts. Denn in deren Kleingedrucktem steht, dass die Versicherung nur gilt, bei Fahrten mit gueltigem Fuehrerschein. Dennoch sehe ich hier 1000nde Touristen, die hier arglos durch die Gegend gurken. Aber wehe, es passiert was.

Antwort
von MalNachgedacht, 33

Die meisten Moped-Vermieter sind kleine Klitschen - die erzählen dir im Zweifel viel damit Du bei Ihnen ein Moped mietest. Wenn es dann kracht hast Du im Zweifel schlechte Karten.

Auch in Thailand zahlt erst einmal derjenige der Schuld ist. 

Ist das aber ein Thai von dem man sowieso weiß dass er nicht zahlen kann (weil er z.B. nicht versichert ist) dann sieht man das pragmatisch und sucht sich eben einen anderen, zahlungskräftigeren Schuldigen.

Und das bist dann im Zweifel Du :-)

'An thailändischen Zeugen die beschwören können, dass Du und nicht ein Thai schuld bist herrscht meist auch kein Mangel.

Solltest Du keinen gültigen Führerschein haben bist Du natürlich sowieso schuld.

Speziell in Städten sollte man sich das mit dem Moped mieten gut überlegen ....

Kommentar von hmmmm8652 ,

Der Typ im weißem Auto der ihn umgefahren hat wieso hilft er ihn nicht ? Alter der hat nicht mal versucht zu bremsen was für rücksichtsloser Ar schloch 

Kommentar von MalNachgedacht ,

Er hat "immerhin" angehalten - das ist keineswegs der Normalfall in Thailand....

Antwort
von bjc51, 47

Wenn Du schuld bist, was die Polizei oft sehr willkürlich entscheidet, mußt Du für Deinen eigenen Schaden sowieso blechen. Es gibt meines Wissens in Thailand schon lange keine Vollkasko-Versicherung mehr für Mopeds. 

Aber auch bei Nichtverschulden kannst Du schnell zur Kasse gebeten werden, sofern der schuldige Unfallgegner nur die gesetzliche Minimalversicherung (Porobo) abgeschlossen oder sogar gar keine hat, was nicht selten vorkommt, und aus eigener Tasche nicht bezahlen kann. Bei einer Zusatzversicherung (Third Party), was aber längst nicht alle Vermieter haben, sollte diese bei Nichtverschulden für den eigenen Schaden einspringen, wo Du Dich allerdings nie sicher darauf verlassen kannst. In Thailand ist rechtsseitig fast nichts sicher!.

Kommentar von cvcvcv1111 ,

Als ich auf Phuket war habe ich für 10 Tage 4000 Baht bezahlt für das Moped ... 200 Baht täglich für das Moped und 2000 Baht " Insurance Contract "

Ich hätte es auch ohne Versicherung abschließen können was mich die Hälfte gekostet hätte , also ja es gibts Vollkaskoversicherungen glaube ich zumindest war das so ne Versicherung ... zum Glück ist nichts passiert und ich musste es nicht herausfinden 

Kommentar von bjc51 ,

Trotz des hohen Preises von 2.000 Baht bezweifel ich sehr, daß Du für ein Moped eine echte Vollkasko-Versicherung bekommen hast zu dem bei uns üblichen Haftungsumfang. Dies wäre in Thailand ein First Class Versicherung, die es meines Wissens nur noch für Autos gibt. Deine Zusatzversicherung war höchst wahrscheinlich die Third Party Versicherung, für Absicherung der Fremdschäden und Absicherung der eigenen Schäden bei Nichtverschulden, falls der Verursacher nicht haften kann.

Antwort
von kenibora, 44

Musst halt darauf achten beim Abschluss des Mietvertrages!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten