Frage von mehmetbk, 45

Wenn ich meinem sehtest durchfalle bekomm ich dann noch ein führerschein?

Lappen

Antwort
von clemensw, 9

Bitte stelle Fragen nicht mehrmals - manchmal dauert es ein paar Minuten, bis Antworten kommen.

Die Antwort auf deine Frage findest Du in FEV Anlage 4:

Der Sehtest (§ 12 Absatz 2) ist bestanden, wenn die zentrale Tagessehschärfe mit oder ohne Sehhilfen mindestens beträgt: 0,7/0,7. Über den Sehtest ist eine Sehtestbescheinigung nach § 12 Absatz 3 zu erstellen.

Einfacher gesagt: Du gehst zum Optiker und machst (ggfs. mit Brille) den Sehtest.

Bestehst Du, ist alles gut.

Bestehst Du nicht, brauchst Du entweder eine neue Brille oder Du hast ein größeres Problem mit deiner Sehkraft.

In diesem Fall benötigst Du statt dem Sehtest vom Optiker eine Bescheinigung vom Augenarzt (das ist eine aufwändigere Messung). Steht auch in FEV Anlage 6:

Augenärztliche Untersuchung (§ 12 Absatz 5)

Besteht der Bewerber den Sehtest nicht, ist eine augenärztliche Untersuchung erforderlich. Bei dieser Untersuchung ist unter anderem auf Sehschärfe, Gesichtsfeld, Dämmerungs- oder Kontrastsehen, Blendempfindlichkeit, Diplopie sowie andere Störungen der Sehfunktion zu achten, die ein sicheres Fahren in Frage stellen können. Es müssen folgende Mindestanforderungen erfüllt sein:

1.2.1 Zentrale Tagessehschärfe 

Fehlsichtigkeiten müssen – soweit möglich und verträglich – korrigiert werden. Dabei dürfen folgende Sehschärfenwerte nicht unterschritten werden: 

Sehschärfe des besseren Auges oder beidäugige Sehschärfe: 0,5. 

1.2.2 Übrige Sehfunktionen

Gesichtsfeld:

Normales Gesichtsfeld eines Auges oder ein gleichwertiges beidäugiges Gesichtsfeld mit einem horizontalen Durchmesser von mindestens 120 Grad, insbesondere muss das zentrale Gesichtsfeld bis 20 Grad normal sein. Insgesamt sollte das Gesichtsfeld jedes Auges an mindestens 100 Orten geprüft werden. Ergeben sich unklare Defekte oder steht nicht zweifelsfrei fest, dass die Mindestanforderungen erfüllt werden, so hat eine Nachprüfung an einem manuellen Perimeter nach Goldmann mit der Marke III/4 zu erfolgen.

Beweglichkeit:

Bei Beidäugigkeit sind Augenzittern sowie Schielen ohne Doppeltsehen im zentralen Blickfeld bei normaler Kopfhaltung zulässig. Doppeltsehen außerhalb eines zentralen Blickfeldbereichs von 20 Grad im Durchmesser ist zulässig. Bei Einäugigkeit ausreichende Beweglichkeit des funktionstüchtigen Auges.

Sollten auch diese Anforderungen nicht erfüllt sein, gibt es noch die Möglichkeit einer Ausnahme, wenn eine augenärztliche Begutachtung durchgeführt wird:

Die Erteilung der Fahrerlaubnis darf in Ausnahmefällen in Betracht gezogen werden, wenn die Anforderungen an das Gesichtsfeld oder die Sehschärfe nicht erfüllt werden. In diesen Fällen muss der Fahrzeugführer einer augenärztlichen Begutachtung unterzogen werden, um sicherzustellen, dass keine anderen Störungen von Sehfunktionen vorliegen. Dabei müssen auch Kontrastsehen oder Dämmerungssehen und Blendempfindlichkeit geprüft und berücksichtigt werden. Daneben sollte der Fahrzeugführer oder Bewerber eine praktische Fahrprobe erfolgreich absolvieren.

Wenn selbst das fehlschlägt, dann ist deine Sehschwäche so stark, daß Du diesen Text vom Computer vorgelesen bekommst und es eigentlich klar sein sollte, daß Blinde kein Auto fahren dürfen!

Antwort
von Chessur, 23

Beim Sehtest wird hauptsächlich geschaut, wie gut deine Sehkraft ist.

Wenn sie nicht "gut genug" ist, dann brauchst du eine Brille, aber durchfallen wirst du deswegen nicht

Antwort
von Mazudemu, 23

Ja

Du brauchst nur eventuell eine Brille, bzw. Kontaktlinsen.

Antwort
von AntwortMarkus, 12

Ohne bestandenen Sehtest  keine Fahrerlaubnis.  Kann die Fehlsichtigkeit z.B. durch Korrekturgläser  ausgeglichen werden, und ein zweiter  Sehtest verläuft positiv, ist alles wieder möglich. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten