Frage von carbonpilot01, 20

Wenn ich lateinische Sätze bilde, woher weiß ich, ob ich Gerundium oder Gerundivium verwenden muss?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Volens, Community-Experte für Grammatik, Latein, Sprache, 18

Du bildest doch die Sätze gar nicht und brauchst deshalb gar keine -nd-Form auszuwählen. Sei mal froh!

Wenn du eine im Text vorfindest, gibt es ein klares Ausschlusskriterium. Da das Gerundium ein substantiviertes Verb im Neutrum ist, gibt es nur Neutrum Singular. Dabei heißt der Nominativ wie der Infinitiv:

portare - das Tragen
portandi - des Tragens 
portando - dem Tragen
ad portandum - zum (zu dem) Tragen
portando - durch das Tragen

Alle anderen Formen gehören nur zum Gerundivum, z.B.
portandorum, portanda, portandis etc.

Da das Gerundivum ein adjektiviertes Verb ist (meist attributiv), erkennst du es aber auch im Singular ganz gut, weil das Beziehungswort gewöhnlich in der Nähe ist (KGV ist identisch):

liber portandus - ein zu tragendes Buch; ein Buch, das getragen werden soll
libri portandi - des zu tragenden Buches
usw.

Neutrum Singular: donum portandum

Kommentar von carbonpilot01 ,

Ja aber woher wussten es denn dann die Lateiner, ob man Gerundium oder Gerundivium verwenden muss ?!

Kommentar von Volens ,

... weil Lateinisch ihre Muttersprache war.
Woher weißt du, ob es heißt:
"ich sehe dem Buch" oder
"ich sehe das Buch" ?

Als Kind hast du dich einfach daran gewöhnt, weil sonst immer einer gesagt hat: "Es heißt: das Buch!"   
Erst sehr viel später hast du den grammatischen Unterschied zwischen Dativ- und Akkusativobjekt kennengelernt.

Antwort
von Nephilim98, 15

also ich bin jetzt nicht so in der materie, aber ist gerundium nicht die nominalisierung eines verbs und das gerundivum dementsprechend bei adjektiven? d.h. bei verben gerundium und bei adjektiven das gerundivum verwenden?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community